Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Neue Elektrik durch Elektriker ohne Eintragung?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gerks
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.06.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 09:06    Titel: Neue Elektrik durch Elektriker ohne Eintragung? Antworten mit Zitat
Guten Tag,

wir lassen gerade unser altes Häuschen renovieren. Als nächstes muss die Elektrik im ganzen Haus und Garten erneuert werden. Wir haben ein Angebt von einem polnischen Elektriker, der sagt, er habe ein europäisches Zertifikat, das ihm erlaube, in ganz Europa als Elektriker tätig zu sein.

Nachdem Bekannte von uns Bedenken geäußert haben, habe ich ergooglet, dass in Deutschland eine Eintragung ins Elektrikerverzeichnis nötig ist, um neue Installationen vorzunehmen.

Meine Fragen: Was wären mögliche Konsequenzen, wenn wir unser Haus von diesem nicht in Deutschland registrierten Elektriker neu verkabeln ließen? Sind wir als Hauseigentümer verantwortlich oder wäre es allein das Risiko des Elektrikers?

Versichert sind wir ohnehin nicht, also wäre ein nicht vorhandender Versicherungsschutz im Falle eines Brandes für uns kein Argument. Wir kennen den Mann ein wenig und vertrauen ihm, dass er weiß, was er tut, er hat langjährige Berufserfahrung. Nur wegen der Rechtslage sind wir unsicher.

Danke für eine Einschätzung und beste Grüße,

Gerks.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Dino81
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2012
Beiträge: 306

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 10:48    Titel: Antworten mit Zitat
Moin, moin!
Ich würde mir einen Elektriker vor Ort nehmen!
-Reklamationen sind einfacher
-eine eingetragene Fa. sollte ihr Handwerk verstehen
-nichts gegen einen polnischen Handwerker, aber kennt er wirklich die aktuellen Vorschriften und hat die notwendigen Prüfgeräte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerks
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.06.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 10:52    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die schnelle Antwort.

Was wären mögliche Probleme, sollte gegen eine aktuelle Vorschrift verstoßen werden? Könnten wir als Hausbesitzer rechtliche Probleme bekommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerks
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.06.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 10:58    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die schnelle Antwort.

Was wären mögliche Probleme, sollte gegen eine aktuelle Vorschrift verstoßen werden? Könnten wir als Hausbesitzer rechtliche Probleme bekommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerks
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.06.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 10:59    Titel: Antworten mit Zitat
Die fehlende Eintragung und das Fehlen speziell deutscher Papiere des Elektrikers an sich ist kein (rechtliches) Problem?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1213

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 11:37    Titel: Antworten mit Zitat
Eine Eintragung in das Installateursverzeichnis des Netzbetreibers ist fuer die Anmeldung der Anlage zum Netzanschluss und fuer alle Arbeiten im Eigentumsbereich des Energieversorgers (also Bereiche die ungezaehlte Spannung fuehren) erforderlich. Fuer die ordnungsgemaesse Ausfuehrung der Arbeiten nach dem Zaehler ist der Anschlussnehmer (du) gegenueber dem Netzbetreiber verantwortlich. Steht so im NAV, Par. 13 beschrieben. Fuer Instandhaltungsarbeiten in deinem Eigentumsbereich bist schlussendlich du verantwortlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gerks
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.06.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 12:53    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank Karo, genau so eine Antwort habe ich gesucht. Das war sehr hilfreich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1607

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 15:53    Titel: Antworten mit Zitat
Und wenn du Pech hast verweigert der Netzbetreiber die Wiederinbetriebnahme der Anlage. Auch wenn die ausländische Firma die Arbeiten ausführen darf, bedeutet das noch lange nicht , das sie alle Forderungen die die aktuelle Normenlage an die neue Anlage stellt erfüllt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1213

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 18:37    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Und wenn du Pech hast verweigert der Netzbetreiber die Wiederinbetriebnahme der Anlage.


Woher weisst du denn, das die derzeitige Anlage ausser Betrieb gesetzt ist? Und woher bekommt ein Versorger eine Mitteilung, ueber ausgefuehrte Instandhaltungasarbeiten an der vorhandenen Elt.-anlage? Ich kenne nur die Anmeldung zum Netzanschluss bzw. die Aenderungsmeldung (Leistungserhoeheung, Zaehleran-/um-/abmeldung o.dgl), die an den Versorger gehen. Eine Fertigmeldung von Instandhaltungsarbeiten an einer elektrischen Anlage im EFH habe ich noch nicht gesehen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1607

BeitragVerfasst am: 04.06.2017 19:33    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn er die Elektrik anfasst und den Zähler da auch versetzt. Muss eine Änderungsmitteilung an das EVU gehen. Meist sind solche Änderungen auch mit einer Leistungserhöhung verbunden. Und genau da liegt der Hund begraben. Das Zertifikat selbst ist in Deutschland nicht anerkannt. EU Recht hin oder her. Der TE begibt sich hier als Betreiber der Anlage auf dünnes sehr dünnes Eis.
Rechtlich gesehen ist die Erneuerung der Elektroinstallation keine Instandhaltung, sondern die Errichtung einer Neuanlage mit allen möglichen Folgen! Das schließt auch den Zähler und Zählervorbereich ein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk