Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Herdanschluss. 11,15kW - 5x1,5mm² - 3x16A - ausreichend?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
grobi601
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.06.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05.06.2017 00:06    Titel: Herdanschluss. 11,15kW - 5x1,5mm² - 3x16A - ausreichend? Antworten mit Zitat
Hallo,

ich plane eine Neuanschaffung in der Küche und möchte den alten Herd (Ofen + Kochfeld) gegen einen Backofen und autarkes Kochfeld tauschen.

Ich wohne in einer Mietwohnung und wollte vor dem Kauf klären, ob das mit der aktuellen Installation überhaupt möglich ist.
Den Herd möchte ich nicht selbst anschließen. Habe zwar Elektrotechnik / Automatisierung studiert, arbeite aber nur mit Klein- und Kleinstspannungen. Also eher ein gefährliches Halbwissen und nur wenig Praxiserfahrung mit allem was mehr als 48 Volt hat.

Was ich mir aber zutraue und bereits gemacht habe ist den alten Herd und das Kochfeld auszubauen und zu messen, ob die neuen Geräte mechanisch passen. Dabei habe ich auch gleich mal in die Anschlussdose vom Herd geschaut. Vorher frei geschaltet und auf Spannung geprüft.


Vorgefunden habe ich:
    - Herdanschlussdose für Aufputz mit 3-Phasen, N und PE. 1,5mm starr CU

    - ca. 10m Leitungslänge von der Herdanschlussdose zum Sicherungskasten im Flur

    - Drei 16A B Leitungsschutzschalter. (Die Stege sind nicht miteinander verbunden)

    - Der Kasten wurde vor ca. 7 Jahren komplett erneuert, die Kabel wurden bei der Installation der Küche vor ca. 20 Jahren unter Putz verlegt

    - Der verbaute Herd und das Kochfeld haben eine maximale Anschlussleistung von 7,65kW + 3,5kW = 11,15kW


Das neue autarke Kochfeld das ich bestellen würde, hat eine Leistung von 7,4kW, der Backofen 3,65kW. Das sind in Summe 11,05kW.

Wenn ich das mal eben überschlage entspricht das ca. 48A. Wenn das gleichmäßig auf drei Phasen verteilt wird, wären das 16A pro Phase.
Da wird einem auch klar warum die Standard Kochfelder und Backöfen alle ähnliche Leistungen haben.

Nun zur Frage:
    Ich habe den Beitrag "Titel: E-Herd Elektroherd Herd" gelesen und dort steht:

    "Ein solches Drehstromverbrauchsmittelist z. B. auch der Elektro-Herd, so dass diese Forderung schon seit mehr als 30 Jahren besteht. Bei einem fest angeschlossenen Elektro-Herd müssen also die drei Einzelautomaten mit einem Steg mechanisch gekoppelt oder ein dreipoliger Automat verwendet werden"

    1. Ist das nachzurüsten / muss das geändert werden?

    2. reichen die 5x1,5mm²

    3. Sollte hier noch etwas beachtet werden?

    4. Was ist mit dem möglichen Summenstrom über den Neutralleiter?



Ich möchte vermeiden das erst bei Anlieferung festgestellt wird, dass für den Anschluss der neuen Geräte Änderungen an der Elektrik anstehen. Zu dem Zeitpunkt wollte ich die Altgeräte nämlich schon verschenkt haben. Ich habe keine Möglichkeit die Geräte unter zu stellen wenn da größere Arbeiten anstehen. Vielleicht kauf ich die dann auch gar nicht erst neu. Nur weil das vorher so angeschlossen war, muss das ja nicht richtig sein.

Vielen Dank im Voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 05.06.2017 08:29    Titel: Antworten mit Zitat
Prinzipiell ist auch der Anschluß der neuen Einrichtung möglich.
Du hast beim Herd einen aufgeteilten Drehstromanschluss. Bei Dir ist zu mindestens eine neue Herdanschlussdose fällig den du benötigst 2 Zugentlastungen.
Da es sich beim Herd um einen " Drehstromverbraucher" handelt ist eine gemeinsame Freischaltung erforderlich. Diese ist aber durch die 3 einzelnen Sicherungen nicht gegeben. Weiter im Text dir müsste aus dem Studium die Belastung des Neutrallleiters bei symmetrischer und unsymmetrischer Last klar sein. Notfalls noch mal nachlesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ego1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 4674
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 05.06.2017 09:12    Titel: Antworten mit Zitat
Wichtig ist , das wirklich Drehstrom anliegt. Das lässt sich feststellen, indem gemessen wird, ob zwischen allen Außenleitern je 400V anliegen.

Meiner meinung nach ist es nicht nötig, einen 3poligen Ls zu montieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: 05.06.2017 15:43    Titel: Antworten mit Zitat
Es wäre interessant zu wissen, ob die Herdanschlussdose über einen vorgeschalteten FI läuft.
Des öfteren wurde schon gepostet, dass in diesem Fall die geforderte allpolige Freischaltung der Anlage durch den FI-schalter gegeben ist.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3707
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05.06.2017 17:38    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Meiner meinung nach ist es nicht nötig, einen 3poligen Ls zu montieren.


Da es sich um mehrere 230V Geräte handelt braucht es keinen allpoligen LS-Schalter. So kann Mutti auf den anderen Platten weiterkochen, wenn eine defekt ist.

Das an-, ab- und umklemmen darf ja nur eine Elektrofachkraft durchführen und die ist auch die 5 Sicherheitsregeln geprüft oder hat einen AuS Schein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grobi601
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.06.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05.06.2017 18:54    Titel: Danke Antworten mit Zitat
Danke für die Zahlreichen Antworten.
Das mit der symmetrischen last habe ich nochmal nachgelesen, ist auch einleuchtend. Zudem müsste der N dann auch einen größeren Querschnitt haben.

Zwischen den Außen Leitern habe ich 400 Volt gemessen, dass passt also auch. Nachdem ich mir den Sicherungskasten angeschaut habe, war ich mir da nicht so sicher und hab nochmal nach gemessen.

Auch wenn es vielleicht blöd klingt und so gesehen auch kein Problem darstellt, aber den Rest lasse ich über den Anschlussservice machen. Sollte ja keine Überraschungen mehr geben und kostet dann nicht die Welt. Nochmal danke für die Hilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6761

BeitragVerfasst am: 06.06.2017 11:09    Titel: Antworten mit Zitat
Ein 3 pol. LSS ist normal nicht gefordert.
1,5mm² geht für 16A entspricht aber nicht mehr der Din, die einen Herdanschluss fordert, den man auch mit 20A absichern kann. Neu müsste also ein 2,5mm² verlegt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dino81
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2012
Beiträge: 306

BeitragVerfasst am: 07.06.2017 08:47    Titel: Antworten mit Zitat
Moin, moin!
Eine Mietwohnung?

Dann sollte man bedenken:
Gehört der alte Herd zur Wohnung kann er nicht einfach entsorgt werden!
Umbauten wie andere Sicherungen, neue Anschlußdose usw. müssen mit dem Eigentümer abgesprochen werden!

Ich bin da auch geschmeidig, es kann beim Auszug aber Ärger geben!

Mit freundlichen Grüßen
Dino
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14387
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.06.2017 10:13    Titel: Antworten mit Zitat
Prinzipiell entstehen durch den neuen Herd mit Ofen die gleichen Forderungen an die Anlage wie zuvor.
Außer den Tausch der Herddose gegen eine Doppeldose ist da nicht viel zu tun.

Ob die Anlage Mangelfrei ist, lässt sich aus der Ferne nicht sagen.
Typische Mängel sind:
1. 3 Sicherungen bei einer Anlage ohne Drehstrom = N überlastung.
2. fehlende 3 polige Sicherung.
Ein vorgelagerter FI entspricht nicht der 3poligen Abschalteinheit welche die VDE fordert.
Diese fordert nämlich keine Mögliche 3polige Abschaltung sondern den Zwang dazu. Alternative wäre ein schriftlicher Hinweis an allen Klemmdosen des Drehstromkreises auf das Vorhandensein mehrerer Sicherungen.
Genauer Text der VDE 0100-460 462.3:
Wenn ein Teil eines Betriebsmittels oder eine Umhüllung aktive Teile enthält, die mit mehr als einer Versorgung verbunden sind, muss ein Warnhinweis so angebracht sein, dass jede Person, die Zugang zu den aktiven Teilen hat, auf die Notwendigkeit der Trennung dieser Teile von den verschiedenen Versorgungen hingewiesen wird,
wenn nicht eine Verriegelungsvorrichtung besteht, die die Trennung aller betreffenden Stromkreise sicherstellt.

Beseitigung der Mängel ist Aufgabe des Vermieters.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 22.06.2017 20:39    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Genauer Text der VDE 0100-460 462.3:
... die mit mehr als einer Versorgung verbunden sind ...
wenn nicht eine Verriegelungsvorrichtung besteht, die die Trennung aller betreffenden Stromkreise sicherstellt.


Es liegt aber nur ein Stromkreis aus einer Versorgung vor und nicht mehrere Versorgungen!

Bei Aufteilung eines Drehstromkreises in Wechselstromkreise greift bzgl. der Schalteinrichtungen die DIN VDE 0100-520 Abschn. 528.1.2 - dies beinhaltet aber nicht das Trennen.

P.S. Für die auszugsweise Wiedergabe der DIN VDE-Normen bedarf es einer zugehörigen Genehmigung ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk