Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Fragwürdige Hausinstallation

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LKV1967
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 02:16    Titel: Fragwürdige Hausinstallation Antworten mit Zitat
Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Ich habe mich hier angemeldet, da ich unser Haus (BJ 2004) ein wenig modernisiere.

Hier im Forum habe ich dazu schon viele wertvolle Tipps gefunden, vielen Dank dafür.

Zu meiner Frage:

Im Dachgeschoß baue ich das ehemalige Elternschlafzimmer zu einem multifunktionalen Jugendzimmer um. Durch den Einzug einer zusätzlichen Decke (Der Raum ist schräg und in der höchsten Spritze 5 Meter hoch) im halben Raum schaffen wir quasi ein gemütliches Podest zum schlafen.

Hier wird auch eine neue Anordnung der Schalter und Steckdosen fällig.

Da ich mir ein Bild der bestehenden Installation gemacht habe, stelle ich folgendes fest.

Vom Sicherungskasten geht ein Kabel in das Zimmer (3x1,5).
Dort wird dieses Kabel an einer Stelle verteilt zu 5 Steckdosen und einer Lichtschalter Kreuzschaltung.

Ich kann fast nicht glauben, dass so etwas zulässig ist. Was sagt ihr dazu ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4661
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 04:31    Titel: Re: Fragwürdige Hausinstallation Antworten mit Zitat
LKV1967 hat folgendes geschrieben:
Vom Sicherungskasten geht ein Kabel in das Zimmer (3x1,5).
Dort wird dieses Kabel an einer Stelle verteilt zu 5 Steckdosen und einer Lichtschalter Kreuzschaltung.

Ich kann fast nicht glauben, dass so etwas zulässig ist. Was sagt ihr dazu ?

Womit hast Du dein Problem? Ich könnte mir vorstellen das die max. Leitungslänge nicht eingehalten wurde. Aber sonst ist das in Ordnung.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2177

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 05:55    Titel: Antworten mit Zitat
Sehe kein Problem darin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1065

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 06:33    Titel: Antworten mit Zitat
Es mag ja zulässig sein, aber 5 Steckdosen und eine Brennstelle auf einer Zuleitung ist Murks.

Irgendwann kommt mal jemand auf die Idee, alle 5 Steckdosen gleichzeitig zu benutzen, dann wird er sehr wahrscheinlich im Dunkeln stehen.

Schon seit Jahrzehnten versorgt man Licht und Steckdosenkreise getrennt.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2177

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 07:10    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:
Schon seit Jahrzehnten versorgt man Licht und Steckdosenkreise getrennt.


Das ist wohl Ansichtssache.


Wir haben früher in Stromkreisen allgemeine Steckdosen (also nicht gerade für WaMa, Trockener usw.) mit 500W und Lichtauslässe mit 100W (gibt's ja in LED Zeiten fast nicht mehr) gerechnet.

Von daher sind 5 Steckdosen und Licht an einem Stromkreis vertretbar. Was nicht heißt, dass man den Stromkreis nicht trotzdem überlasten kann. Aber ihr könnt ja gerne für jede Steckdose einen eigene Zuleitung legen. Interessant wäre die Leitungslänge.

Für Spezialsteckdosen (WaMa, Trockner, MultimediaKasten, usw. legt man eh eigene Stromkreise)


Zuletzt bearbeitet von fuchsi am 08.06.2017 08:06, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 07:17    Titel: Re: Fragwürdige Hausinstallation Antworten mit Zitat
LKV1967 hat folgendes geschrieben:
Ich kann fast nicht glauben, dass so etwas zulässig ist.


An welche Begründung zur Unzulässigkeit denkst Du denn? Deine Beschreibung klingt für einen solchen Raum nach gängiger Praxis, mich wundert höchstens die relativ niedrige Anzahl an Steckdosen in einem solchen Schlafzimmer ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7972

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 07:47    Titel: Antworten mit Zitat
Sad

Das einzige, was der Fragesteller durch seine laienhaften Eingriffe bewirken wird,
ist das noch fragwürdiger Werden der Installation!

Die Erwähnung des Dachgeschosses läßt vermuten, dass die Leitungslänge hinsichtlich "Spannungsfall" bereits ausgereizt ist.

Denkbar wäre natürlich die Verlegung einer Leitung mit 2,5 mm², was der Fragesteller aber wohl eher nicht im Sinn hat.

Ohne Kenntnis der Leitungslänge erübrigen sich weitere Worte ... Wink
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 09:37    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:
Irgendwann kommt mal jemand auf die Idee, alle 5 Steckdosen gleichzeitig zu benutzen, dann wird er sehr wahrscheinlich im Dunkeln stehen.

Womit willst du in einem Schlafzimmer die 5 SD so überlasten, dass der LSS aulöst (Voraussetzung 16A)?
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2177

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 09:52    Titel: Antworten mit Zitat
Bei mir läuft im Schlafzimmer läuft genau 1 Deckenlampe, 2 Nachttischlampen, 1 Weckradio und das Ladegerät für den Feuerwehrpager.

Und manchmal ein Staubsauger.

Das hat den B13A noch nie auslösen lassen.



In einem multifunktionalen Jugendzimmer müsste man sich das nochmals genau anschauen, was zusammenkommen könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LKV1967
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 08.06.2017 10:35    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo nochmal,

vielen Dank für eure Einschätzungen.

"Laie" trifft es auf den Punkt. Was Hausinstallation angeht bin ich dass.

Das Zimmer liegt im 2. OG. Somit ist die Zuleitung ca. 15 m lang.

Habe mal geschaut, alle anderen Zimmer sind auch in der Art installiert.

Ich bin eher in der Fahrzeugelektronik und Programmierung unterwegs und wenn ich dann vergleiche, mit welchen Kabelstärken hier gearbeitet wird ....

Deshalb war ich was die Zuleitung angeht eher skeptisch.

Da aus dem Elternschlafzimmer nun ein Jugendzimmer wird zähle ich mal die Verbraucher unseres Sohnes zusammen:

1 Yamaha Keyboard
1 Computer (750W Netzteil)
1 Monitor
1 Drucker
3 Sonos Lautsprecher
1 WII Konsole
1 TV LED
2 getrennte Lichtkreise (sollen LEDs werden)
1 iPhone Ladegerät
1 Nachtischlampe
1 Schreibtischlampe

Zusätzlich soll in das Zimmer 1 elektrisches Velux Dachfenster mit Regensteuerung.

Deshalb auch meine Bedenken. Eine dickere Zuleitung wäre mir ehrlich gesagt auch lieber gewesen. Eine Nachrüstung fällt leider aus, da die Leitungen nicht in Leerrohren verlegt sind.

Im Sicherungskasten ist die Leitung mit einer 16A Sicherung abgesichert.
Was denkt ihr, wie viel Watt die Leitung aushalten kann ?

Zur Zeit, beim Arbeiten in dem Raum, brennt eine 200W Glühlampe. Wenn ich dann die Tischkreissäge und den Staubsauger einschalte, wird die Glühlampe kurz dunkel.

Wie lang ist denn die zulässige Leitungslänge ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk