Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Kondensatormotor

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Blacky
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2012
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 15.06.2017 15:09    Titel: Kondensatormotor Antworten mit Zitat
Hallo,

beim Einschalten eines Lüfters ist nur noch ein "brummendes" Geräusch wahrnehmbar und der Motor
rührt sich gar nicht.
Ich habe das Gehäuse aufgeschraubt und festgestellt,
dass es sich um einen Kondensatormotor handelt und der
Kondensator wohl "geplatzt" ist. Jedenfalls ist so eine komische graue Masse ausgetreten und der Kondensator schaut "nicht gut" aus.
Ich würde einen baugleichen Kondensator bestellen und wieder einbauen. Leider habe ich aber auch gleich die beiden Motorwicklungen durchgemessen und festgestellt, dass diese einen unterschiedlichen Widerstand haben. Eine Wicklung hat ca. 2,4 Ohm und die andere etwa 5,2 Ohm. Normalerweise sind die Wicklungswiderstände doch identisch, oder kann der Widerstand bei einem Kondensatormotor unterschiedlich sein?
Ich möchte nur vermeiden, dass nach dem Einbau des neuen Kondensator dieser gleich wieder in Rauch "aufgeht".

Grüße, Blacky

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7976

BeitragVerfasst am: 15.06.2017 15:49    Titel: Antworten mit Zitat
.
Die Hilfswicklung und die Arbeitswicklung haben in den meisten Fällen unterschiedliche Windungszahlen, was zu unterschiedlichen Widerständen führen kann.

Würde dir raten eine email an den Hersteller zu schicken und ihn nach den Daten zu fragen.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blacky
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2012
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 15.06.2017 16:08    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die schnelle Antwort.
Hersteller ist leider in Schweden.
Aber googlen nach dem Motortyp sollte auch zu einem
Ergebnis führen.
Für mich erstmal wichtig, dass es unterschiedliche
Wicklungswiderstände haben kann.
Ich hatte nur bedenken, dass der Fehler der
unterschiedliche Wicklungswiderstand sein könnte.

Grüße, Blacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
viktor12v
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 23.02.2008
Beiträge: 337

BeitragVerfasst am: 15.06.2017 18:16    Titel: Antworten mit Zitat
Kannst du den Lüftermotor mit der Hand "anstupsen"?
Läuft der Lüfter dann?

Ich würde erstmals den Kondensator tauschen, meist läuft der Motor dann wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blacky
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2012
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 15.06.2017 19:30    Titel: Antworten mit Zitat
An das Lüfterrad komme ich nicht so einfach ran, um den Motor anzustupsen.
Ich konnte aber inzwischenn die Herstellerfirma ausfindig machen. Habe auch schon eine Mail geschrieben,
bin auf die Antwort gespannt.

Grüße, Blacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: 15.06.2017 21:08    Titel: Antworten mit Zitat
Deine Messergebnisse sind völlig in Ordnung.
Die Widerstände der Haupt- und Hilfswicklung der häufig in Kreissägen, Rasenmähern u.a. verbauten Kondensatormotoren liegen meist in der Größenordnung 1:2; dein gemessenes Verhältnis 2,4/5,2 Ohm ist also nicht untypisch.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blacky
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2012
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 15.06.2017 23:34    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die Bestätigung!!!
Dann werd ich wohl nächste Woche einen neuen Kondensator besorgen.

Grüße, Blacky
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk