Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Drehrichtungsänderung Kreissägenmotor 230V

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Axel164
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 18.06.2017 20:56    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Ich kann dir nur einen Tipp geben lass das von einer Elektrofachkraft machen. Ich habe keine Lust auf deinen Bildern die entsprechenden Adern rauszusuchen!
Das zum Motor 4 Adern gehen ist im allgemeinen auch völlig richtig ! 2 Adern gehen zur Hauptwicklung und 2 Adern zur Hilfswicklung. 2 Adern kommen vom Kondensator und 3 Adern vom Netzschalter. Und solange du nicht ein Vollständiges Bild von der Verdrahtung lieferst wird dir auch keiner helfen können.


Die Bilder hab ich doch bereits reingestellt....
Tut mir leid wenn ich dir anscheinend auf den Schlips getreten bin - ich habe hier nur auf Hilfe gehofft - niemand zwingt jemanden zu etwas..
Wenn in anderen Foren in denen ich Mitglied bin jemand was fragt und ich keine Lust habe zu helfen, dann mache ich es auch nicht - also noch nen schönen Sonntagabend....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1578

BeitragVerfasst am: 18.06.2017 21:17    Titel: Antworten mit Zitat
Da fehlt die Übersicht über die Belegung der Adern ! Nebenbei der Schalter mit Unterspannungsauslöser ist da völlig uninteressant! Wichtig ist welche Adern sind L + N ( Zuleitung) und welche Adern kommen vom Kondensator. erst wenn das Klar ist kann man sagen welche Adern die Hauptwicklung und welche Adern die Hilfswicklung sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: 18.06.2017 22:35    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat geschrieben:

Das zum Motor 4 Adern gehen ist im allgemeinen auch völlig richtig ! 2 Adern gehen zur Hauptwicklung und 2 Adern zur Hilfswicklung. 2 Adern kommen vom Kondensator und 3 Adern vom Netzschalter. Und solange du nicht ein Vollständiges Bild von der Verdrahtung lieferst wird dir auch keiner helfen können.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Und gerade die von dir beschriebene Standardsituation, die jeder auf dem Schirm hat, trifft in diesem Fall nicht zu.

Wenn du dir die Mühe gemacht hättest, den Originalschaltplan (Betriebsanleitung Woodstar S.206) aufzurufen, hättest du gemerkt, dass deine Angaben nicht zutreffen. Die Anfänge der Hilfs- und Hauptwicklung sind nämlich nicht, wie üblich getrennt aus dem Motor herausgeführt und dann außen gebrückt, sondern bereits im Motor verbunden. Das kannst du nicht per Orakel aus den 4 äußeren Leiterfarben, sondern nur durch Messung herausfinden.

Es ist deshalb unangebracht, den TE anzumotzen, weil er allein nach Augenschein keine zielführenden Daten liefern kann. Besser wäre ein Vorschlag zur Drehrichtungsumkehr auf Grundlage des Originalschaltbildes.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: 19.06.2017 00:31    Titel: Antworten mit Zitat
Auszug aus Elosal.de:
[img]https://s4.postimg.org/syv6nklsp/Drehrichtungsumkehr_von_Drehstrommotoren. png[/img]

Wenn man die Angaben im Auszug des Motorenherstellers Elosal heranzieht, ist es fraglich, ob der vorliegende Motor überhaupt zur Drehrichtungsumkehr geeignet ist.

Es ist nach dem Originalschaltbild unstrittig, dass Hilfs- und Hauptwicklung bereits innerhalb des Motors verbunden sind, was im Grunde eine Drehrichtungumkehr ausschließen soll.

Auszug aus Handbuch von Woodstar S.206:
[img]https://s3.postimg.org/o2zbjifyn/Wechselstrommotor_Woodstar_Drehichtungsumkehr.png[/img].

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6699

BeitragVerfasst am: 19.06.2017 05:26    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn es ein intern verdrahteter Kondensatormotor ist, also nicht beide Enden der beiden Wicklungen nach außen geführt sind (4 Drähte) dann kann man diesen nicht umklemmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1578

BeitragVerfasst am: 19.06.2017 06:24    Titel: Antworten mit Zitat
Genau aus diesem Grund habe ich nach vollständiger Übersicht wegen der Verdrahtung gefragt! Denn dann ist es nur Möglich den Motor zu drehen oder ein Wendegetriebe vor zuschalten! Im einfachsten Fall besteht das Wendegetriebe aus nur 2 Zahnrädern. Eines auf der Motorwelle und das andere auf der Welle mit der Riemenscheibe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7965

BeitragVerfasst am: 19.06.2017 06:34    Titel: Antworten mit Zitat
H&O hat folgendes geschrieben:

...............................

Es ist deshalb unangebracht, den TE anzumotzen, weil er allein nach Augenschein keine zielführenden Daten liefern kann. Besser wäre ein Vorschlag zur Drehrichtungsumkehr auf Grundlage des Originalschaltbildes.

Gruß H&O


Da die meisten, die glauben hier ihren Senf dazugeben zu müssen, sich nicht einmal bemüssigt fühlen den gesamten Thread zu lesen, um sich mit den vorliegenden speziellen Umständen vertraut zu machen, wird das weitere Vorgehen nur noch mit "Axel164" und "H&O" diskutiert werden, da alles andere als nicht zielführend eingeschätzt werden muss.

Aus Copyright-Gründen werden die Erläuterungen im jeweiligen Postfach landen, aber erst im Laufe des Tages ...
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6699

BeitragVerfasst am: 19.06.2017 06:41    Titel: Antworten mit Zitat
Auch du kannst den intern verdrahteten Motor nicht umklemmen. Damit muss man bei Kondensatormotoren halt leben. Kannst auch nicht einfach den Kondensator vor die Hauptwicklung schalten, die Haupt und Hilfswicklung sind nicht gleich.
Einzige Möglichkeit wäre Motor öffnen und schauen, ob man die Verbindungsstelle irgendwo sieht. Wenn sie aber unter den Wicklungen ist, dann kann das höchstens eine Motorenwickelwerkstatt. Und dann ist ein neuer Motor wahrscheinlich billiger.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Axel164
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.06.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 19.06.2017 08:14    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie
BeitragVerfasst am: 19.06.2017 06:26 Titel:
Wenn es ein intern verdrahteter Kondensatormotor ist, also nicht beide Enden der beiden Wicklungen nach außen geführt sind (4 Drähte) dann kann man diesen nicht umklemmen.

Ihr verwirrt mich - es kommen doch 4 Drähte aus dem Motor???
schwarz, weiß, blau und rot - linke Seite des Bildes

[img]https://s7.postimg.org/3sajyyepj/IMAG1050.jpg[/img]

nur um weitere Verwirrungen zu vermeiden - die graue Ader (rechts) war ursprünglich blau
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7965

BeitragVerfasst am: 19.06.2017 08:15    Titel: Antworten mit Zitat
Laughing

Die Postfächer sind nun geladen.

Hoffe, dass alles klar ist.
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk