Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Hager B16 zu schnelle Auslösung?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sko
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2464

BeitragVerfasst am: 25.06.2017 07:48    Titel: Antworten mit Zitat
Die Temperatur im Verteiler (36 TE mit 26 TE belegt) ist "Treppenhaustemperatur", es fliesst ja kaum irgendwo Strom ausser Kühlschrank etc. in einem normalen Haushalt ohne elektrische Wassererwärmung etc.

Was das Altern betrifft: nach 6...8 Jahren erwarte ich da nichts gravierendes..

Ciao
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1578

BeitragVerfasst am: 25.06.2017 08:55    Titel: Antworten mit Zitat
Dann wird mit Sicherheit der Einschaltstrom des PC zu hoch sein! Der LS wertet diesen als Kurzschluss und löst aus. Abhilfe Netzteil des PC wechseln oder wenn Möglich statt das B16 evl einen C13 einsetzen! Dazu ist aber zu prüfen ob der C 13 überhaupt eingesetzt werden kann. das ist aber nur messtechnisch möglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1388
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.06.2017 14:05    Titel: Antworten mit Zitat
Ich selber hatte es noch nie gehabt dass mir ein LSS auslöst wenn ich den PC einschalte.
Weder hier in der jetzigen Wohnung, auch nicht in der vorherigen und in der ganz früheren und in dieser waren noch alte H10A-Automaten verbaut gewesen, in den späteren B16A.
Nachbarn hier im Wohnblock haben teilweise auch noch alte L10A Blockautomaten von 1965 in ihren Wohnungen, auch dort sind keine Probleme mit aufgetreten wenn der PC angefahren wurde.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sko
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2464

BeitragVerfasst am: 25.06.2017 14:50    Titel: Antworten mit Zitat
Vielleicht ein "Nachteil" meiner kurzen Leitungswege und damit geringem Widerstand?

Damit wird der Einschaltstromstoss höher wie in einem Mehrfamilienhaus mit langen Wegen und grossem Abstand zum Ortsnetztrafo...

Ciao
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2761

BeitragVerfasst am: 25.06.2017 18:24    Titel: Antworten mit Zitat
sko hat folgendes geschrieben:
Vielleicht ein "Nachteil" meiner kurzen Leitungswege und damit geringem Widerstand?

Damit wird der Einschaltstromstoss höher wie in einem Mehrfamilienhaus mit langen Wegen und grossem Abstand zum Ortsnetztrafo...
...

Das spielt bei den angegebenen "kurzen Längen" mit Sicherheit eine Rolle.
_________________
Wink auch wenn der Name nicht mehr ganz aktuell ist,

ich bin von mir nicht derart eingenommen, dass ich nicht von anderen noch LERNEN könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zidane
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2010
Beiträge: 534

BeitragVerfasst am: 25.06.2017 18:27    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
zum einen geht es in der Rückrufaktion um 10kA LSS die der Fragesteller sicher nicht als Absicherung im Endstromkreis hat.

Ein B Automat ist für die Absicherung von Stromkreisen mit Rechnern nur bedingt geeignet, da die hohe Einschaltspitze diese durchaus auslösen kann.

Fachkraft beauftragen die ermittelt ob der Austausch gegen einen C16 Automaten möglich ist.


Hmm, als hier noch H-Automaten drin waren löste laut meinem Vorbesitzer dieser bei mehr als einem PC öfter aus.

Mit B-Automaten hatte ich das Problem nie, auch nicht mit 2 Endstufen.

Das einzige wo ich einen B-Automaten hier mit Auslösen konnte, war eine Kappsäge womit wir mal Laminat gesägt hatten, und das jedenfalls beim Einschalten. Hier macht dann in der Tat ein C-Automat Sinn, und damit die Kraftsteckdose nachgerüstet im Form eines C13er Blocks. Jene Geräte werden dann darüber betrieben.

@sko, was für ein Netzteil ist den im PC verbaut ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sko
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2464

BeitragVerfasst am: 26.06.2017 06:22    Titel: Antworten mit Zitat
550W Enermax

Ciao
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.06.2017 11:42    Titel: Antworten mit Zitat
Meist kann man einen B16 durch einen C16 Automaten ersetzen.
Das ergibt die Messung.
Gerade bei PC Netzteilen habe ich unseren Büros häufiger das Problem auslösender B16 Automaten.
z.B. beim Wiedereinschalten nach einem Notstromtest.

In 90% der Fälle passiert nix und bei ein paar Löst er dann aus.
An einer Sicherung hängen da auch nur PC + Monitor dran, manchmal noch ein Drucker.

Ein B16 darf bei 48A schon unverzögert auslösen ein C16 erst bei 80A.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zidane
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2010
Beiträge: 534

BeitragVerfasst am: 26.06.2017 13:39    Titel: Antworten mit Zitat
sko hat folgendes geschrieben:
550W Enermax

Ciao
Stefan


Wenn es schon sehr alt sein sollte, könnte auch Tausch Sinn machen. Möglich das dies mit einem anderen nicht mehr auftritt.
_________________
Ohne Duspol sollte man keine elektrischen Arbeiten durchführen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sko
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2464

BeitragVerfasst am: 26.06.2017 13:43    Titel: Antworten mit Zitat
Nein, das hat gerade mal 1 Jahr Betriebszeit auf dem Buckel!

Und da das nur sporadisch auftrat (wann schafft man es gerade auf dem höchsten Stand der Netzhalbwelle zu schalten) sehe ich das inzwischen gelassener, zumal der getauschte LSS bisher nicht einmal wieder ausgelöst hat...

Ciao
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk