Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

FI-Schalter Belegungsfrage

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
elektronaut
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 01.11.2013
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 29.06.2017 12:19    Titel: FI-Schalter Belegungsfrage Antworten mit Zitat
Mein Elektroherd kann Drehstrom, wurde aber in der Vergangenheit mit 230V Wechselstrom benutzt, weil kein Drehstrom vorhanden war.
Er läuft jetzt mit einem 2poligen FI.
Im neuen System soll er dann auf 3 Phasen umgestellt werden.
Der neue 4polige FI ist schon gesetzt.(noch ohne Betrieb)

Frage:....?Kann ich den vorab provisorisch schon mal als 2-poligen betreiben?

Ich habe in der Praxis schon einmal gesehen, dass der 4polige derart geschaltet wurde, dass:
1-rein/ 1-raus wieder in 2-rein/2-raus dann in 3-rein
Ausgang 3-raus = Phase // Ausgang N---->N
Somit wurde der 4polige mit 1mal L und 1mal N gefahren.
Frage funktioniert das, wenn ja ist das zulässig?

Es wäre schön, dann müsste ich für die Übergangszeit
nicht noch den 2poligen FI mit einbauen, wenn er zukünftig nicht mehr benutzt wird.
Sorry für die blöde Beschreibung, ich hoffe, es wird trotzdem klar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2177

BeitragVerfasst am: 29.06.2017 12:28    Titel: Antworten mit Zitat
Bitte Marke und Typ des FI angeben.

Die korrekte 2pol Verwendung eines 4pol FI gibt der Hersteller vor. Eigentlich geht es nur darum, dass der eingebaute Testwiderstand funktioniert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektronaut
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 01.11.2013
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 29.06.2017 14:12    Titel: Antworten mit Zitat
Danke, werde mal bei Siemens recherchieren.
Hier das Bild, welches mehr als "tausend Worte" sagt.[img][/img]
.....für Größer und Typ-> Mauszeiger aufs Bild und linke Taste.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 29.06.2017 14:30    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo elektronaut,

So geht das bei einem Motorschutzschalter nicht jedoch bei einem FI. Beim FI bleiben einfach 2 Außenleiter Anschlüsse Frei.
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1393
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.06.2017 15:37    Titel: Antworten mit Zitat
In TN-Netzen muss ein fest angeschlossenes Gerät wie ein E-Herd nicht unbedingt über einem RCD betrieben werden, jedenfalls gibt es dafür noch keine Regeln und Vorschriften.
Nur Laienbedienbare Steckdosen und neuerdings auch Leuchten Anschlüsse unterliegen dieser Vorschrift.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 29.06.2017 18:01    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Strippe-HH,
ich kannte das mit Leuchten und FI nur im Bad.
Welche VDE mit welcher Ausgabe ist das?
Gibt es einen Link zu Fachbeiträgen?
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3706
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 29.06.2017 18:11    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
neuerdings auch Leuchten Anschlüsse unterliegen dieser Vorschrift.


Er meint vielleicht Bodeneinbaustrahler im Aussenbereich. Nur da war das schon immer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6712

BeitragVerfasst am: 29.06.2017 18:13    Titel: Antworten mit Zitat
elektronaut hat folgendes geschrieben:
Danke, werde mal bei Siemens recherchieren.
Hier das Bild, welches mehr als "tausend Worte" sagt.[img][/img]
.....für Größer und Typ-> Mauszeiger aufs Bild und linke Taste.

Das funktioniert so nicht, weil der in die Anlage fließende Strom 3x so groß ist wie der zurück kommende über den N.
Man braucht also nichts zu brücken sondern einfach nur 2 Strombahnen nutzen. Für die Funktion ist es auch egal welche, nur die Testtaste geht dann nicht. Zwischen welchen Anschlüssen die Testtaste hängt, sieht man gewöhnlich auf dem aufgedruckten Bild.

Theoretisch kann man auch so brücken wie auf deinem Bild, aber eine Phase über 2 Strombahnen und den N über die anderen 2 Strombahnen. Dann ist der FI doppelt so empfindlich. Ein 30mA FI löst dann bei max. 15mA aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dino81
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2012
Beiträge: 306

BeitragVerfasst am: 30.06.2017 08:47    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:

Theoretisch kann man auch so brücken wie auf deinem Bild, aber eine Phase über 2 Strombahnen und den N über die anderen 2 Strombahnen. Dann ist der FI doppelt so empfindlich. Ein 30mA FI löst dann bei max. 15mA aus.


Theoretisch ja, aber wird sowas auch gemacht?
Damit rechnet doch niemand, dass an einer "L-Klemme" erneut der "N" aufgelegt wird!
Das würde ich so niemals machen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6712

BeitragVerfasst am: 30.06.2017 10:57    Titel: Antworten mit Zitat
Ich hab sowas mal gemacht in meinem Bastelkeller in meiner Jugend in der DDR.
Da gab es nur 100mA FIs. Als Personenschutz nicht brauchbar. Ausgelöst hat er bei 70mA und durch die doppeldurchführung bei 35mA. Ich war bestimmt der Einzige, der so einen empfindlichen FI zu DDR Zeiten hatte.
Übrigens gab es damals auch noch kein Messgerät um den Auslösestrom zu messen. Das hab ich mit 12V und einem Poti und Multimeter gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk