Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Fundamenterder Funktion gegeben ?

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 13, 14, 15  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stromlaie
Member
Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2017
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 30.06.2017 23:41    Titel: Fundamenterder Funktion gegeben ? Antworten mit Zitat
Hi,
Ich komme gleich zu meinem Problem.

Wir haben ein Neubau,und hier wurde ein Fundamenterder erstellt.Ich bezweifel aber,das der Fundamenterder hier so funktioniert.

Meine Bodenplatte steht auf eine Kapilarbrechende Schicht.
Darauf eine PE Folie.Und dann die Bodenplatte.
Die Bodenplatte ist von aussen mit einer Perimeterdämmung gedämmt.

Wie soll die Erdfühligkeit hier erreicht werden ?
Die Bodenplattensohle steht auf eine PE Folie.

Bodenplattenseiten sind mit Perimeterdämmung gedämmt.Also auch hier kein Kontakt zum Erdreich

Sehe ich das richtig,das hier ein Ringerder nötig gewesen wäre?

Wie löst man das problem nun ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2764

BeitragVerfasst am: 01.07.2017 08:58    Titel: Antworten mit Zitat
wer hat geplant?

wer hat gebaut?

durch wen wurde der "Fundamenterder" erstellt?

gibt es die (vorgeschriebene Foto-) dokumentaion?


Bei DEHN gibt es diverse downloads bzgl. Erdung und Blitzschutz.
u. a. für dich z. B. zum einlesen:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjLmrbOzefUAhXHJFAKHeV9DRcQFggtMAA&url=https%3A%2F%2Fwww.dehn.de%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fuploads%2Fdehn%2Fpdf%2Feb%2Fds162_d_fundamenterder.pdf&usg=AFQjCNH3nPIsPxdKX4USBnL-2iIsdQKExA
_________________
Wink auch wenn der Name nicht mehr ganz aktuell ist,

ich bin von mir nicht derart eingenommen, dass ich nicht von anderen noch LERNEN könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3707
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 01.07.2017 09:39    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Wie löst man das problem nun ?


Der Errichter muss immer, nicht nur bei einem Wohnhaus das in Anhang zur DIN 18014 enthaltene Prüfprotokoll unterschrieben an den Bauherrn bzw. Auftraggeber aushändigen.
Tut er dies nicht, muss man erstmal davon ausgegangen werden das der Erder ohne Funktion ist und nicht genutzt werden kann.
Dann kann aber die Anlage nicht in Betrieb gehen, denn nach VDE 0100-540 ist ein Erder auch im TN Netz für Neubauten vorgeschrieben.
Der hier nicht Richtig (Normgerecht) baut begeht ausserdem eine Baugefährdung nach Strafgesetzbuch.
Das Gebäude ist entwertet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stromlaie
Member
Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2017
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 01.07.2017 12:18    Titel: Antworten mit Zitat
Wir haben einen Neubau im August 2013 begonnen.
Gebaut wurde mit einem Generalübernehmer.

Der Rohbauer hat den Fundamenterder erstellt.

Momentan sind wir noch im Rechtstreit mit dem Generalübernehmer.Wegen Mängel am Gebäude.

Das mit dem Erder kam erst jetzt noch ins Spiel.

Die Anmeldung hat dann mein beauftragter Elektriker gemacht.Auch die verdrahtung im Verteilerschrank.
Die Potentialausgleichschine hat er angeschlossen.

Er meinte ein Erdwiderstandsprüfung hat er nicht gemacht.
Er ging davon aus,das der Fundamenterder richtig verlegt wurde.

Ich habe mal angefragt was so ein Erdwiderstandsprüfung kostet,und würde die auch machen.

Aus einer Ecke an der Bodenplatte kommt das verzinkte Rundstahl raus.Sind erstmal davon ausgegangen das es sich um die Anschlussfahne handelt.Und hier der Ringerder dann verbunden wäre.Was aber nicht der fall ist.

Ich habe auch ein Bild davon.Wie lade ich hier was hoch ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Derda
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.07.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 01.07.2017 12:27    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

meines Erachtens muss der Rohbauer den Widerstand messen und ein Protokoll erstellen müssen. Der Elektriker hätte aber ohne das Protokoll seine Anlagen gar nicht auf die Erdung legen dürfen, da er keinen Nachweis hat, dass diese auch wirklich Ihre Funktion erfüllt.

Also verlang vom GÜ das Protokoll. Wenn das nicht passt. wird er wohl auf seine Kosten noch ein paar Tiefenerder setzen müssen.

Beste Grüße

Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stromlaie
Member
Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2017
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 01.07.2017 12:53    Titel: Antworten mit Zitat
Der Elektriker hat es anmelden können,ohne ein Protokol beim Versorger einzureichen.

Ohne jetzt auf das Thema Protokol einzugehen.
Ist den bei der Ausführung überhaupt eine erdfühligkeit gegeben ?

Der Fundamenterder wird übligerweise ja im Aussenbereich der Bodenplatte verlegt.Und ist dann vom Beton umschlossen.

Wenn aber an der aussenseite der Bodenplatte eine Perimeterdämmung ist,und unter der Bodenplatte eine Pe Folie ist,wo hat der Erder dann kontakt zum Erdreich.

Hier müsste doch ein Ringerder an dem Fundamenterder angeschlossen werden.

Darf der Rohbauer die Messung überhaupt machen ?
Das ist doch Aufgabe eines Elektriker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stromlaie
Member
Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2017
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 01.07.2017 13:22    Titel: Antworten mit Zitat
@elektroblitzer

Wer muss das Prüfprotokol machen.

Jetzt in unserem Beispiel.
Der Rohbauer erstellt die Bodenplatte mit Fundamenterder.
Der Bauleiter vom GÜ hat die Bauaufsicht.

Also müssten die zwei das Nachweisen wie es verlegt wurde ?

Das Gebäude wurde August 2013 errichtet.Da gilt die neue Din 18014 noch nicht,richtig ?

Darf nach alter Din 18014 der Rohbauer solche arbeiten ausführen ?

Muss der Rohbauer oder der Bauleiter Bilder davon machen um das verlegen des Fundamenterder nachzuweisen ob es fachgerecht ausgeführt worden ist.

Muss mein Elektriker ein Erdwiderstandsprüfung dem Versorger vorlegen.Weil er hat das ja auch ohne angemeldet bekommen.
Er weis ja auch nicht wie der Rohbauer das verlegt hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4663
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 01.07.2017 14:18    Titel: Antworten mit Zitat
Stromlaie hat folgendes geschrieben:

Er ging davon aus,das der Fundamenterder richtig verlegt wurde.

Falsch! Ohne irgendeine Art der Dokumentation muss man von Gegenteil ausgehen. Rohbauer kennen weder die anerkannten Regeln der Technik noch was fachgerecht ist. Und der Eli scheint ein Blindgänger zu sein.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1213

BeitragVerfasst am: 01.07.2017 14:22    Titel: Antworten mit Zitat
Stromlaie hat folgendes geschrieben:

Muss mein Elektriker ein Erdwiderstandsprüfung dem Versorger vorlegen.Weil er hat das ja auch ohne angemeldet bekommen.
Er weis ja auch nicht wie der Rohbauer das verlegt hat.


Dann hat dein Elektriker ein Problem, er meldet eine Anlage zum Netzanschluss an, bestaetigt blind, das die Anlage den geltenden Anforderungen entspricht und muss gegenueber den Auftraggeber (dir) und dem Netzbetreiber dafuer den Kopf hinhalten.

Unabhaengig von Fragen wie wer muss/darf was machen, waere in deinem Fall eine Messung des Erdungswiderstandes eine Moeglichkeit, um die Funktion der Erdung messtechnisch nachzuweisen. Es ist muessig, ueber die Erdfuehligkeit des Erders zu spekulieren, die kann gegeben sein oder auch nicht. In diesem Falle hast du dann eine BoPla mit einem Funktionspotentialausgleich. Um das Haus ein Ringerder, an der HES mit dem Funktionspotentialausgleich verbinden und du hast eine funktionierende Erdungsanlage. Nicht normativ perfekt, aber realistisch betrachtet die einzig sinnvolle Loesung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der Gutachter
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 08.05.2016
Beiträge: 159

BeitragVerfasst am: 01.07.2017 15:34    Titel: Antworten mit Zitat
elo22 hat folgendes geschrieben:
Rohbauer kennen weder die anerkannten Regeln der Technik noch was fachgerecht ist. Und der Eli scheint ein Blindgänger zu sein.

Lutz
Ich denke mal, das trifft für min. 50% der Elektriker zu, dass die weder die anerkannten Regeln der Technik kennen noch wissen was fachgerecht ist.
Und groß mit Messen haben die es auch nicht, ich bezweifle sogar, dass einige wissen, was ein Messgerät ist.

mfG
Jörg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 13, 14, 15  Weiter
Seite 1 von 15

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk