Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

PWM Stromsparender als Vorwiederstand, Campingbus

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 200

BeitragVerfasst am: 07.07.2017 23:55    Titel: Antworten mit Zitat
Auch wenn es unglaubwürdig erscheint,
beim T5 und Crafter sitzt im Luftkanal, analog zu den Fotos von meinem Sprinter, ein Hochlastwiderstand.

Deshalb, weil der Widerstand durch den Luftstrom gekühlt wird.

Anhang: Foto Luftkanal und (grüner) Widerstand für die Stufen 0 - 1- 2 -3 -4

Gruß Leprechaun



[img]https://s10.postimg.org/lurv5ue5x/PTDC0226.jpg[/img]


Zuletzt bearbeitet von Leprechaun am 09.07.2017 12:58, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1887

BeitragVerfasst am: 08.07.2017 06:54    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:

Erst wenn Du eine Wärmepumpe verwendest wird aus der Verbrauchten Energie bis zur 5fachen Menge An Heizenergie.

Wo hast du den Wert denn her? In der Praxis erreichst du bei einer gut eingestellten und verlustarmen Wärmepumpe maximal das 3,5-fache an Anenergie, wenn die Umgebungs- und Aufstellbedingungen, die verwendete Technik und eine regelmäßige Wartung ideal sind. D.h. Mit 1kW Stromenergieeinsatz gewinnt man max. 4,5kW Wärme - wie gesagt schon ein sehr guter durchschnittlicher Wert und wenn man generell den Primäreinsatz für den Strom nicht mitrechnet.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1079

BeitragVerfasst am: 08.07.2017 07:10    Titel: Antworten mit Zitat
Moorkate hat folgendes geschrieben:

Wo hast du den Wert denn her? In der Praxis erreichst du bei einer gut eingestellten und verlustarmen Wärmepumpe maximal das 3,5-fache an Anenergie, wenn die Umgebungs- und Aufstellbedingungen, die verwendete Technik und eine regelmäßige Wartung ideal sind. D.h. Mit 1kW Stromenergieeinsatz gewinnt man max. 4,5kW Wärme - wie gesagt schon ein sehr guter durchschnittlicher Wert und wenn man generell den Primäreinsatz für den Strom nicht mitrechnet.

Genau so ist es.
Eine COP von 3,5 ist der Maximalwert, der nur unter idealen Bedingungen erreicht wird.
Die FAWA Studie ergab im Schnitt eine Jahresarbeitszahl (JAZ) von 2,6 !

Mal ganz davon abgesehen, dass eine Luft/Wasser-Wärmepumpe auch nicht lautlos läuft. In einem Campmobil ist die Geräuschkulisse nichtnur für einenselbst ein Problem, sondern eventuell auch für die Nachbarn.

Rundum eine Schnapsidee!
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1602

BeitragVerfasst am: 08.07.2017 07:13    Titel: Antworten mit Zitat
Ach ja ich schicke da 1 kW rein und raus kommen 4,5 kW, das ist ca die 5 fache (gut gerundete) Leistung. Das 1 kW aus der Steckdose und 3,5 kW aus der Umwelt kommen spielt da gar keine Rolle!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6722

BeitragVerfasst am: 08.07.2017 08:35    Titel: Antworten mit Zitat
Und was hat der ganze Quatsch nun mit dem Bus zu tun?
Der Fragesteller kann nicht 1kWh Elektroenergie verbraten, denn das ist ungefähr die gesamte Energie, die in einer 90Ah Batterie steckt bei 20°C.
Also selbst mit einer Wärmepumpe, die daraus 5kWh machen würde hat er sein Auto vieleicht 1-2h warm und braucht dann früh Starthilfe.
In den 2h braucht seine bisherige Standheizung etwa 14-16 Ah. Und das ist noch zu viel un damit eine Nacht durchzuheizen. daran wird allerdings auch der Ersatz des Vorwiderstandes nichts ändern.
Wenn man heute wirklich noch sowas verbaut,und der im Luftstrom sitzt, dann könnte es auch sein, das das kein normaler Widerstand ist sondern ein NTC welcher bei viel Luftstrom hochohmiger wird.
Ich denke aber, das die Verlustleistung dieses Widerstands nicht wesentlich ins Gewicht fällt beim Gesamtstromverbrauch.

Ps Ich weis ja nicht, wie weit der Ausbau des T5 ist, denkbar wäre auch eine reine WW-Heizung. Also z.B. Fußbodenheizung oder irgendwo ein Plattenheizkörper, dann kannst du das Gebläse aus lassen.
Aber mal ehrlich braucht man nachts Heizung? Ich schlaf seit 12 Jahren regelmäßig im Auto. Der 1. Van hatte keine Standheizung. Kälteste Nacht war -10°. Den hatte ich 5 Jahre. Der nächste hatte Standheizung, gut war angenehm bevor man sich auszieht warm zu machen und auch vor dem Aufstehen mal 30min Heizung einschalten. Jetzt hab ich seit März letzten Jahres einen kleinen Ducato von Fiat Der Ausbau ist zu 80% fertig, aber die Heizung fehlt noch, war nicht so wichtig. Das wird aber eine Diesel-Luft Heizung. Und die wird ihren Strom von meiner Zusatzbatterie 250Ah bekommen. Ich glaub aber trotzdem nicht, das die nachts durchläuft, es sei denn, die Temp. sind deutlich im 2-stelligen Minusbereich. Dieser Fall ist aber in den letzten 12 Jahren nur einmal vorgekommen, da waren es -25°. Da ging mein Diesel aber gar nicht mehr und somit musste ich zu Hause bleiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2761

BeitragVerfasst am: 08.07.2017 19:08    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
...
Ich denke aber, das die Verlustleistung dieses Widerstands nicht wesentlich ins Gewicht fällt beim Gesamtstromverbrauch.
...

Genau das ist auch meine Meinung seit dem lesen der Eingangsthreads.

Bin schon sehr verwundert daß das (fast) keiner ausspricht. ( Wink patois wollte dies vermutlich in seinem ersten post sehr dezent andeuten)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk