Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Datenkabel parallel zur Hauptanschlussleitung verlegen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6722

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 04:41    Titel: Antworten mit Zitat
Du solltest dich mal über Überspanungsschutz im Hause informieren. Die Sicherheit, mit der du behauptest, die Überspannung kommt nicht aus dem Stromnetz wird dann wahrscheinlich schwinden. In der Regel schlägt irgendwo der Blitz ein und das gesamte Potential drumherum wird angehoben auch das deines Hauses und falls du da schon Überspannungsableiter hast oder ein Nachbar welche hat, die verstärken den Effekt. Dein Schutzleiter im Haus liegt dann z.B. 2000V über Erdpotential und über die Erde vom PC ist das auch auf Masse in der Fritz. Das Telefonkabel hat aber noch Erdpotential und deshalb stirbt die Fritzbox.
Kannst ja mal im Blitzplaner lesen, ab Seite 250 kommen die Ableiter für Informationstechnik
https://www.dehn.de/sites/default/files/uploads/dehn/pdf/Kataloge/Deutsch/blitzplaner.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Zidane
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2010
Beiträge: 534

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 07:36    Titel: Antworten mit Zitat
Gut beschrieben ABER...

Um auch dir mal die Luft aus den Segeln zu nehmen, zu dem Zeitpunkt als das passierte hatten wir hier kein Gewitter!

In der Stadt direkt haben wir ehr wenig Probleme mit Blitzen.

Und andere mögliche Störquellen wie ein Umspannwerk direkt im Ort haben wir auch nicht.

Und es war nur die Box defekt nichts anderes, seit den 7 Jahren wo ich hier wohne.

Kann dir aber versichern bei 2 Kollegen wurden Geräte durch Blitzeinschläge zerstört. Beide hatten keinen Blitzschutz. Da ging mehr kaputt als eine Box.

Hilft so ein Dehn-Blitzableiter auch bei einem Direkteinschlag in den Dachgiebel* ?

Ich weiß das heute die wenigsten Häuser einen durchgehenden (Kompletter Dachgiebel) Blitzschutz auf dem Dach haben. Sehe sowas nur bei Altbauen, quasi wie ein Drahtgestell wo die Ableitung in den Boden geht.

Bezogen auf den EMP sicherlich nicht, bei dem betreffenden Kollegen waren die Telefonleitung verbrannt, die Steckdosen aus der Wand gesprengt worden, und sehr viele elektrische Geräte waren kaputt. Ein Hausbrand gab es zum Glück nicht.*

Beide wohnten ländlich!

Es gab bei uns lediglich ein kleinen Blitzeinschlag vor dem Haus in einem Baum auf der anderen Straßenseite, und dieser Blitz wanderte laut Augenzeugin auf dem Geweg zum Hauseingang in einem massiven Metallrohr was ein kleines Vordach im Eingangsbereich stütze. Das wurde dabei beschädigt und neulich erst ersetzt. Seit dem hat sie panische Angst wenn Gewitter ist. Weiß aber nicht wie man die Art von diesen Blitzen nennt, die quasi noch auf den Boden weiterwandern können.
_________________
Ohne Duspol sollte man keine elektrischen Arbeiten durchführen!


Zuletzt bearbeitet von Zidane am 09.08.2017 08:03, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6722

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 07:58    Titel: Antworten mit Zitat
Zidane hat folgendes geschrieben:
Gut beschrieben ABER...

Um auch dir mal die Luft aus den Segeln zu nehmen, zu dem Zeitpunkt als das passierte hatten wir hier kein Gewitter!

Und du denkst also die Telekom schickt dir über die 2 Adern eine Spannung, die deine Box zerstört hat? Kann ja sonst nicht anders sein, denn die 2 Adern gehen bis in die Zentrale.
Zidane hat folgendes geschrieben:

Hilft so ein Dehn-Blitzableiter auch bei einem Direkteinschlag in den Dachgiebel* ?

Ich wills mal so sagen ein paar Ableiter an der richtigen Stelle hilft, wenn es in den Kirchturm in 100m Entfernung einschlägt.
Man kann Blitzschutz aber auch so machen, das er bei einem Direkteinschlag hilft. Im Stuttgarter Fernsehturm gibt es im Durchschnitt 8 Einschläge pro Jahr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zidane
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2010
Beiträge: 534

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 08:14    Titel: Antworten mit Zitat
Überspannungen müssen ja nicht immer durch Blitzeinschläge eintreten, auch wenn es naheliegend ist. Hier war kein Gewitter und auch nicht weiter Weg.

Was ein Outdoor DSLAM ist, brauche ich wohl nicht erklären. Dieser befindet sich 80 Meter weiter weg, und von dort aus welchem Grund auch immer muss es eine kurzfristige Spannung auf die beiden Adern gegeben haben. Das Modem wäre sonst nicht kaputt gegangen. Das Überspannung über das Stecker Netzteil der Box geflossen ist, schließe ich ehr aus. Sie lief einwandfrei bis auf die DSL Lampe grün am blinken war, weswegen erst nicht klar war was defekt war.
_________________
Ohne Duspol sollte man keine elektrischen Arbeiten durchführen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6722

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 08:31    Titel: Antworten mit Zitat
Zidane hat folgendes geschrieben:
Überspannungen müssen ja nicht immer durch Blitzeinschläge eintreten, auch wenn es naheliegend ist. Hier war kein Gewitter und auch nicht weiter Weg.

Was ein Outdoor DSLAM ist, brauche ich wohl nicht erklären. Dieser befindet sich 80 Meter weiter weg, und von dort aus welchem Grund auch immer muss es eine kurzfristige Spannung auf die beiden Adern gegeben haben. Das Modem wäre sonst nicht kaputt gegangen. Das Überspannung über das Stecker Netzteil der Box geflossen ist, schließe ich ehr aus. Sie lief einwandfrei bis auf die DSL Lampe grün am blinken war, weswegen erst nicht klar war was defekt war.

Schon mal daran gedacht, das Elektronik auch einfach so ausfallen kann.? Von der Telekom kann die Überspannung nicht kommen, denn die haben Überspannungsableiter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sko
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2464

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 10:30    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Von der Telekom kann die Überspannung nicht kommen, denn die haben Überspannungsableiter


Nun, wenn wie bei uns das Telekom-Kabel auf Holzmasten die ganze Straße lang hängt und da der Blitz einschlägt wie bei uns, helfen die Ableiter der Telekom nur noch wenig, besser gar nicht!

Ciao
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6722

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 10:33    Titel: Antworten mit Zitat
sko hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Von der Telekom kann die Überspannung nicht kommen, denn die haben Überspannungsableiter


Nun, wenn wie bei uns das Telekom-Kabel auf Holzmasten die ganze Straße lang hängt und da der Blitz einschlägt wie bei uns, helfen die Ableiter der Telekom nur noch wenig, besser gar nicht!

Ciao
Stefan

Es gab doch keinen Blitz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zidane
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2010
Beiträge: 534

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 10:57    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Zidane hat folgendes geschrieben:
Überspannungen müssen ja nicht immer durch Blitzeinschläge eintreten, auch wenn es naheliegend ist. Hier war kein Gewitter und auch nicht weiter Weg.

Was ein Outdoor DSLAM ist, brauche ich wohl nicht erklären. Dieser befindet sich 80 Meter weiter weg, und von dort aus welchem Grund auch immer muss es eine kurzfristige Spannung auf die beiden Adern gegeben haben. Das Modem wäre sonst nicht kaputt gegangen. Das Überspannung über das Stecker Netzteil der Box geflossen ist, schließe ich ehr aus. Sie lief einwandfrei bis auf die DSL Lampe grün am blinken war, weswegen erst nicht klar war was defekt war.

Schon mal daran gedacht, das Elektronik auch einfach so ausfallen kann.? Von der Telekom kann die Überspannung nicht kommen, denn die haben Überspannungsableiter


Aber nicht auf der letzten Meile, bis zum Outdoor DSLAM besteht eine OPC Verbindung, womit man die Fehlerquelle auf einen relativ gleichen Bereich abdecken kann. Außerdem haben hier ALLE 18 Parteien nicht alle einen IP-Anschluss womit auf einigen Leitungen mindestens 60V anliegen, und der KVZ hängt da auch noch zwischen. Da reicht es schon einen IP Teilnehmer falsch umzuklemmen.
Die Box war noch nicht so alt, möglich das sie einfach so kaputt ging.
_________________
Ohne Duspol sollte man keine elektrischen Arbeiten durchführen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6722

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 11:14    Titel: Antworten mit Zitat
Die fritz bekommst du mit 60V nicht kaputt. Ein analoger Telefonanschluss geht auf die gleichen Anschlüsse der Box und da hast du 70V AC Rufspannung drauf und bei S0-Bus 100V
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zidane
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2010
Beiträge: 534

BeitragVerfasst am: 09.08.2017 18:49    Titel: Antworten mit Zitat
Das Peitschenkabel trennt das vorher auf, womit die Spannung nicht auf einen Teil der Platine geleitet wird, wo er nicht hingehört.
_________________
Ohne Duspol sollte man keine elektrischen Arbeiten durchführen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk