Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Erdung aus UV

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1892

BeitragVerfasst am: 15.07.2017 15:32    Titel: Antworten mit Zitat
elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Der Potentialausgleich kommt immer an die Potentialausgleichschiene, nie woanders hin.
Ist keine da, wird eine gesetzt und der Potetialausgleich hergestellt.

Na, die muss du doch auch irgendwo anschliessen. Und wenn da kein Erder ist?

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3707
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.07.2017 15:58    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Na, die muss du doch auch irgendwo anschliessen. Und wenn da kein Erder ist?


Sprach der Elektrolaie, eine Elektrofachkraft weis wo die anschliessen ist und wie die zu prüfen ist. (Netzformabhängig)

Philosophisch könnte man fragen aob ein TT-Netz immer einen Erder braucht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 203

BeitragVerfasst am: 16.07.2017 00:04    Titel: Antworten mit Zitat
Was für blöde und falsche Antworten!

Nach TAB ( 12 .3 ) dürfen Antennenanlagen und Blitzschutzanlagen nicht am PEN des Versorgers angeschlossen werden.

Eine BK- Anlage ist zwar eine Empfangsanlage, aber keine Antennenanlage!

Ergo nehm ich den PEN des Versorgers, wenn keine sonstige Erdung vorhanden ist.


Gruß Leprechaun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 203

BeitragVerfasst am: 16.07.2017 00:18    Titel: Antworten mit Zitat
[quote="elektroblitzer"]
Zitat:


Philosophisch könnte man fragen aob ein TT-Netz immer einen Erder braucht?


Theoretisch könnte man das fragen...

Für die Funktion auch, da ein TT-Netz auch ohne Erder funktioniert. Wäre da nicht die Einschränkung Berührspannung < = 50 Volt. Also ist zumindest ein hochohmiger Erder mit R < = ? kOhm notwendig, damit die Abschaltbedingung eingehalten wird. Nicht für das TT- System, sondern nur für die Überwachung mit RCD < = 30 mA.

Gruß Leprechaun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3707
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16.07.2017 09:31    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Was für blöde und falsche Antworten!


Wohl kaum!

Ein Schutzpotentialausgleich ist immer zu errichten nach VDE 0100-410, VDE 0100-540, sowie DIN 18012 und ggfs. VDE 0185-305.
Ist kein Schutzpotentialausgleich vorhanden muss demzufolge einer errichtet werden.

Nix mit Funktionspotentialausgleich an HAK PEN. Das wäre eine Baugefährdung, die aber nicht der Meister, sondern der ausführende Geselle als Tat begangen hat, denn die anerkannten Regeln der Technik wurden nicht eingehalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
travehund
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.07.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 17.07.2017 21:41    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für eure Antworten und Hilfestellungen

Ja ich weiß es ist Zeit unseren Meister ins Jenseits zu befördern. Daher brauchte ich die genauen Vorschriften um diesen Vorgang zu beschleunigen....
Kurz zur Erklärung, ich würde gerne an Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen, naja der Meister Röhrich eben.
Ich weiß auch das der Meister die Vorschriften in aktueller Form vorhalten muss... Aber was soll man machen wenn er es nicht tut?!
Danke euch musste unsere Geschäftsführung, die auch auf meiner Seite steht echt schlucken.
Ich habe meinen Gesellen vor 11 Jahren gemacht, aber wenn man nur Steckdosen setzt und Poti aus dem HAK zieht, ohne Fortbildungen ist man irgendwann wirklich raus.
Vielen Dank an alle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3707
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 17.07.2017 21:44    Titel: Antworten mit Zitat
Lies bitte wenn du kannst die VDE 1000-10.
Dort steht drin wie lange man Elektrofachkraft bleibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1410
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 17.07.2017 21:56    Titel: Antworten mit Zitat
elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Lies bitte wenn du kannst die VDE 1000-10.
Dort steht drin wie lange man Elektrofachkraft bleibt.

Oh, die kenne ich ja noch nicht mal aber ich war es nach der Lehrzeit 40 Jahre gewesen Very Happy
Jetzt frage ich mich in stillen, darf ich nun als Rentner jetzt auch noch Elektroarbeiten machen?
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3707
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 17.07.2017 21:59    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Jetzt frage ich mich in stillen, darf ich nun als Rentner jetzt auch noch Elektroarbeiten machen?


Dann such dir jemanden aus der dich nicht in Regress nimmt, wenn etwas passiert, Du hast wahrscheinlich keine Betriebshaftpflicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1410
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 17.07.2017 22:12    Titel: Antworten mit Zitat
elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Jetzt frage ich mich in stillen, darf ich nun als Rentner jetzt auch noch Elektroarbeiten machen?


Dann such dir jemanden aus der dich nicht in Regress nimmt, wenn etwas passiert, Du hast wahrscheinlich keine Betriebshaftpflicht.


Hab ich auch nicht und passiert ist bislang nie was.
Du weist doch, wer vernünftig seine Arbeit macht der braucht sich auch vor Schäden nicht zu fürchten.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk