Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Aussenlift für KFZ, Litze oder Draht für die Leitungen?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
KFZ Elektroniker
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 26.07.2017 21:14    Titel: Aussenlift für KFZ, Litze oder Draht für die Leitungen? Antworten mit Zitat
Hallo,
Ich stehe vor folgendem Problem:
Ein KFZ Aussen-Lift soll unter einem Vordach stehen (Holzkonstruktion). Beide Säulen des Lifts haben einen Dreiphasenmotor und sind untereinander verbunden.

Die eine Säule ist direkt über ein Litzenkabel an einer Drehstomsteckdose angeschlossen.

Nun gibt es ein Verbindungskabel, damit die andere Säule auch Strom kriegt (Litzenkabel). Dieses Kabel muss nun konstruktionsbedingt oben am Dach entlang geführt werden.
Frage 1:
Darf dieses Verbindungs-Kabel als Litze fix am Dach installiert werden, oder muss ich starres Kabel verwenden und dies in einem Aluminiumrohr führen?

Frage 2:
Wenn ich nun (in der Skizze blau) eine Lampe unter dem Vordach anschliessen will, die über den Lift gespeist wird. Muss dieses Kabel starr sein oder darf ich hier ein Litzenkabel am Dach verlegen?

Man möge mir die Fragen verzeihen, ich komme ebenfalls aus der Elektroindustrie, habe aber einfach elementare Fragen zur Hausinstallation, die ein Elektriker besser beantworten kann.

Skizze zum ganzen hier:
[img]https://s4.postimg.org/g6zozbcnt/Lift.png[/img]

Danke und Gruss
Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14338
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 27.07.2017 12:29    Titel: Antworten mit Zitat
Zunächst wäre mal zu klären in welcher Umgebung die Leitung liegen soll.
Kontakt mit Öl? Mit Sonneneinstrahlung? besondere mechanischer Schutz erforderlich?
Wie ist die Verlegung? Fest unbeweglich? oder an bewegte Teile?

Fest stehende Geräte sollten eingentlich auch einen festen Anschluß erhalten und nicht per Stecker irgendwo eingesteckt werden.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8407
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 27.07.2017 13:11    Titel: Antworten mit Zitat
Welche Art "Litze" du verwenden willst, wissen wir nicht.
Der Hersteller der Leitung gibt an, für welche Verlegeart und für welche Umgebungsbedingungen die Leitung/Kabel zugelassen ist.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2183

BeitragVerfasst am: 27.07.2017 13:30    Titel: Antworten mit Zitat
Da beim Betrieb der Hebebühne Erschütterungen zu erwarten sind, würde ich die Verbindung mit einer flexiblen Leitung durchführen. Im Bereich der Decke in ein (Kunststoff) Installationsrohr.
Frage: Höhenunterschied zwischen Motoranschluss und Holzdecke. Bleibt der Motor konstant auf der Höhe, oder bewegt der sich mit der Hebebühne mit?

Die Deckenleuchte würde ich nicht über die Hebebühne betreiben, sondern als Festinstallation. Genaueres kann man wohl eher nur vor Ort beurteilen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KFZ Elektroniker
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 27.07.2017 14:32    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
Erstmal Danke für die Antworten!
Weil es ein Aussenlift ist, steht die Säule frei, ergo müsste man eine fixe Zuleitung vom Dach aus legen, was momentan schwierig ist, bzw. nur mit hohem Aufwand gelöst werden kann.
Der Lift an sich ist nicht für den Dauerbetrieb gedacht. Er soll bei Benutzung über eine fix installierte und korrekt gesichterte Drehstrom-Steckdose eingsteckt werden können und bei Nicht-Gebrauch ausser Betrieb genommen werden können.

Die Motoren des Lifts und die gesamte Elektrik wird nicht bewegt. Lediglich Vibrationen der Motoren sind zu erwarten. Distanz zum Dach ca. 1 Meter.

Das Verbindungskabel des Lifts ist gegeben, weshalb ich die Spezifikationen des Kabels nicht kenne. Es wurde jedoch so gedacht, dass dieses Kabel unter dem Lift in einem Kanal geführt würde, weshalb es sehr robust ausgelegt ist.
Es ist am Dach jedoch witterungsgeschützt und momentan so verlegt, dass keine mechanische Belastung des Kabels auftreten kann.
(Auf dem zweiten Bild unten sieht man, dass eine Zugentlastung defekt ist, diese wird natürlich instandgesetzt, bevor die Anlage in Betrieb geht!)

Ich lasse das selbstverständlich noch durch einen Elektriker von Ort prüfen, möchte mir aber schonmal etwas Fachwissen aneignen.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14338
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 27.07.2017 14:57    Titel: Antworten mit Zitat
Aus der einen Kabelverschraubung kommen zwei Leitungen heraus. Dort ist nur jeweils eine Leitung zulässig, es sei denn man Verwendet Stopfen mit mehreren Löchern, dann können dort mehrere Leitungen mit GLEICHEM Durchmesser durchgeführt werden.

Kabelverschraubungen sind als Abdichtung gedacht, oftmals werden diese jedoch als Zugentlastung genutzt, was nicht unbedingt falsch sein muß.

Zu Bedenken wäre auch die Wärme die um die Leitung herum herrscht, im Sommer unter dem Dach würde ich bis 60°C annehmen, dafür ist die sicher nicht ausgelegt.
Eine Anbringung weiter unten am Balken wird eine deutlich geringere Temperatur erbringen, aber trotzdem noch über 40°C

Am Boden des Schaltkastens würde ich noch eine Kabelverschraubung mit Neoprendichtung anbringen, da sonst Kondenswasser nicht abläuft und Schaden anrichtet.

Ansonsten könnte ich mir vorstellen, daß die nach oben geführte Leitung bei Arbeiten am hoch gehobenen Wagen im Weg sein könnte.

Was mir daran noch ein wenig fehlt ist der Notaus bzw Not- Halt.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KFZ Elektroniker
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 27.07.2017 15:04    Titel: Antworten mit Zitat
Die Kabelverschraubung war original beim Lift installiert, finde ich aber auch unzulässig. Die beiden "Kabel" sind umfunktionierte Zugentlastungen, die das Bedienteil vor Ausreissen schützen "sollten". Das kommt mir aber definitiv auch noch weg!

Das Verbindunskabel am Dach kann so verlegt zum Glück nicht stören. Der zu hebende Wagen wird nicht höher als zum Holzbalken gehoben und der Lift ist mit Sicherheitsschaltern daran gehindert, noch weiter zu heben (sonst knallt man sich den Wagen ans Vordach Mad )

Ein Notausschalter ist nicht vorhanden, der Lift ist älteren Baujahres (ich gehe von ca. 20 Jahren aus).
Muss ein Notausschalter vorhanden sein? Wenn ja, wird selbstverständlich einer nachgerüstet.

Das Kabel am Dach wird im Sommer warm, das stimmt. Gibt es hierfür Schutzmassnahmen (spezielle Rohre o.ä), oder soll ein spezielles Kabel verlegt werden, welches für hohe Temperaturen geeignet ist?
Oder kann ein orangenes PUR Kabel verwendet werden, so wie es auch beim Anschlusskabel des Lifts der Fall ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14338
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 27.07.2017 15:44    Titel: Antworten mit Zitat
Um der Übermäßigen Erwärmung entgegen zu treten benötigst Du eine Leitung die das aushält.
0815 Leitugnen und Kabel wie NYM NYY H0... sind nur bis 70°C zulässig. Das sind dann natürlich nciht 70°C Umgebungstemperatur sondern Umgebungstemperatur + Eigenerwärmung.
Möglich wäre hier vielleicht Helutherm 120 oder SiHF
Wobei Silikonleitung mechanisch anfälliger ist.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KFZ Elektroniker
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 27.07.2017 16:11    Titel: Antworten mit Zitat
Habe gerade in bekannten Online-Shops gesucht aber noch nichts gefunden.
Ich denke, das temperaturbeständige Kabel müsste es wahrscheinlich in jeder Elektrofirma geben? Ich frage am besten mal dort nach.

Wegen der Silikonleitung:
Also auf dem Kabel ist zum Glück keine Belastung drauf, es ist alles fix montiert und wird nicht bewegt. Aus diesem Grund kamen mir dann auch die Fragen auf, ob sowas mit starrer Leitung gelegt werden müsste.

Wegen dem Notaus-Schalter:
Gibt es eine Vorschrift diesbezüglich? Der Lift ist wie schon gute 20 Jahre alt (ich gehe aber fast noch von mehr aus, da Beschriftungen "220V" und "380V" vorhanden sind, statt die heutigen "230V" und "400V".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8407
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 27.07.2017 17:08    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Zu Bedenken wäre auch die Wärme die um die Leitung herum herrscht, im Sommer unter dem Dach würde ich bis 60°C annehmen,

Es sieht so aus, als ob das Dach seitlich offen ist. Damit können unter dem Dach niemals 60°C auftreten (es sei denn, das Teil steht in Indien). Selbst bei Windstille wird erwärmte Luft seitlich abziehen. Jede Leitung/Kabel, die von der Sonne beschienen wird, wird wärmer werden, als hier unter dem Schutzdach.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk