Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Anschlussklemmen Jung Wechselschalter

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Haegar
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 10:54    Titel: Anschlussklemmen Jung Wechselschalter Antworten mit Zitat
Hallo!
Das ist eigentlich eine ziemlich dämliche Frage, vor allem weil ich eigentlich schon viele Schalter und Steckdosen angeschlossen habe: wie kommt man am besten mit den Anschlußklemmen diverser Steckerhersteller in engen Verteilerdosen zurechtt? Im Moment machen mich die Wechselschalter von Jung wahnsinnig weil die Drähte immer wieder aus den Quetschklemmen rausrutschen, besonders wenn die Drähte relativ kurz geschnitten sind und man kaum Spielraum hat.
Gibt es irgendwelche Spezialzangen um die Drähte auch auf engem Raum in die Klemmen zu bekommen? Irgendwelche Tricks um sich diese Popelarbeit zu erleichtern? Fummelt der Profi-Elektriker genauso mühsam rum?
Und natürlich sind die Klemmen bei jedem Hersteller anders. Gibt es eine Marke wo diese Klemmen etwas besser konstruiert sind?
Mad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8421
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 11:36    Titel: Antworten mit Zitat
Ein Elektriker setzt erstens die richtigen Dose, dann lässt er die Drähte ausreichend lang und isoliert diese auf die richtige Länge ab, dann benutzt er Markengeräte und hat eine abgeschlossene Berufsaubildung und Erfahrung. Cool
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14377
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 12:07    Titel: Antworten mit Zitat
Du meinst wohl die Steckklemmen? da wird nichts gequetscht.

Da rutscht auch nichts raus, sofern man die richtige Länge abisoliert hat. Bei Jung und Gira sind 16mm ab zu isolieren!
Aufgrund dieser Länge verwende ich nur ungern Jung oder Gira, denn alle anderen verlangen die Längen 10-12mm welche auch für die Wagoklemmen passen.

Schalter und Steckdosen kommen zudem auch nicht in Verteilerdosen sondern in Geräte- oder Geräte-Verbindugns- Dosen.
in flachen Dosen dürfen hinter den Schaltern oder Steckdosen KEINE Klemmen sitzen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Haegar
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 12:14    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Du meinst wohl die Steckklemmen? da wird nichts gequetscht.

Da rutscht auch nichts raus, sofern man die richtige Länge abisoliert hat. Bei Jung und Gira sind 16mm ab zu isolieren!
Aufgrund dieser Länge verwende ich nur ungern Jung oder Gira, denn alle anderen verlangen die Längen 10-12mm


Danke, wirklich nützlich Antwort und nicht nur Schadenfreude wie bei deinem Vorposter... dachte mir schon das ich länger abisolieren muss, ist nur schwierig wenn die Installation schon steht und eigentlich "nur" ein Schalter gewechselt werden soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Haegar
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 12:17    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
Ein Elektriker setzt erstens die richtigen Dose, dann lässt er die Drähte ausreichend lang und isoliert diese auf die richtige Länge ab, dann benutzt er Markengeräte und hat eine abgeschlossene Berufsaubildung und Erfahrung. Cool


Und was macht der Profi wenn er in einem Altbau auf eine Dose trifft wo die Adern schon gekürzt worden sind? Verlängern in der Dose? Die Wand aufstemmen und die Leitung neu verlegen und dabei dem Kunden sagen "das wird richtig teuer"?

Für jeden Praxis(!) Tipp dankbar. Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14377
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 12:18    Titel: Antworten mit Zitat
Die Abisolierlänge steht auf jedem Schalter, Steckdose, Klemme jedes Herstellers drauf.

Bei einem ist sogar die Länge eingeprägt in Maßstab 1:1.
War Busch-Jäger oder Merten wenn ich mich recht entsinne.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8421
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 12:23    Titel: Antworten mit Zitat
Haegar hat folgendes geschrieben:
Und was macht der Profi wenn er in einem Altbau auf eine Dose trifft wo die Adern schon gekürzt worden sind? Verlängern in der Dose? Die Wand aufstemmen und die Leitung neu verlegen und dabei dem Kunden sagen "das wird richtig teuer"?

Je nachdem was möglich oder erforderlich ist. Eine pauschale Antwort kann da niemand geben.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14377
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 12:27    Titel: Antworten mit Zitat
Bei zu kurzen Adern wird dann nichts mehr übrig bleiben als ein Stück die Wand zu öffnen und z.B. mit einer Muffe das Kabel oder die Leitung zu verlängern.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1409
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 14:17    Titel: Antworten mit Zitat
Man kann auch die Adern innerhalb der Schalterdose mit isolierten Quetschverbindern verlängern.
Aber auch Wago221-2 würden gehen da diese auch in einer normalen Schalterdose wenig Platz wegnehmen.
Es könnte auch sein dass zu den oberen Anschlüssen des Schalters die Adern gerade noch langen so das man nur eine oder zwei verlängern muss.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ego1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 4672
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 28.07.2017 14:38    Titel: Antworten mit Zitat
Mach doch mal ein Foto von deiner Problemdose!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk