Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Prüfung von ortsfesten Betribesmitteln

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sdsds
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2016
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 30.07.2017 13:45    Titel: Prüfung von ortsfesten Betribesmitteln Antworten mit Zitat
Hallo Zusammen,

wir haben im Betrieb einige der Dafoss AM E 13 Stellantriebe (230v/ Schutzklasse 2). Diese befinden sich in unserem Besitz u. Wartungsumfang sind aber bei Kunden verbaut.
Diese sind ortsfest angebracht (auf dem Ventil Verschraubt und haben einen festen Stromanschluss).
Die Prüfung muss laut DGUV Vorschrift 3 alle 4 Jahre durch eine Elektrofachkraft erfolgen .
1. Frage: Ist es möglich die Prüfung durch eine Elektrofachkraft für festgelegte Tätiggkeiten durchführen zu lassen sofern sie für diese Prüfarbeiten bei der Schulung unterwiesen wurde?

2. Frage.
Wie muss der Prüfablauf aussehen. Es steht in der DGUV Vorschrift 3 Prüfung nur das auf "ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden muss".
Ich würde sagen.
1. Sichtprüfung (Zugentlastung, Gehäuse, ob Adern fest angezogen sind, Zuleitung).
2. Messen bei Schutzklasse 2 nur Isolationswiederstand und Berührungsstrom?)
3. Dokumentation der Messergebnisse sowie der Sichtprüfung sowie einen Aufkleber an dem Antrieb anbringen

Liege ich soweit richtig? Danke schonmal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1589

BeitragVerfasst am: 30.07.2017 14:00    Titel: Antworten mit Zitat
Eine EUP ist keine Elektrofachkraft im Sinne dieser Verordnung! Gerade bei derartigen Prüfungen sollten da auch nur geeignete Personen eingesetzt werden. Nicht jede EFK ist geeignet eigenverantwortlich solche Prüfungen durchzuführen!
Hier gilt es auch die TRBS1201 und TRBS1203 zu beachten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sdsds
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2016
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 30.07.2017 21:56    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

eine EUP halte ich ebenfalls nicht für ausreichend.
Ich meine Frage bezog sich ja auf die Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeit (hier sind 80 Unterrichtseinheiten Pflicht +Prüfung).
Das es sich immer um das gleiche Betriebsmittel handelt, denke ich sollte die EFKffT ausreichend sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 31.07.2017 08:12    Titel: Antworten mit Zitat
Nein.
Nur eine Elektrofachkraft mit Erfahrungen im Bezug auf solche Prüfungen ist dort richtig eingesetzt.

Das heißt: Elektrofachkraft zum Kurs schicken (Prüfung nach VDE 0105, DGUV, 0701-0702,...)
Dann durch erfahren Kollegen bei den Prüfungen einweisen lassen (z.B. durch Begleitung bei Prüfungen)
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 31.07.2017 18:04    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Nein.
Nur eine Elektrofachkraft mit Erfahrungen im Bezug auf solche Prüfungen ist dort richtig eingesetzt.


Das ist es doch, was der TE anstrebt, EFKffT eben. Man sollte auchmal die Gefaehrdungen betrachten, die bei solch einen Antrieb ueberhaupt in Betracht kommen. Die Anforderungen aus der TRBS werden doch erfuellt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk