Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Travo mit 2xSec auf 1 Ausgang verdrahten

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 01.08.2017 10:53    Titel: Antworten mit Zitat
Für die B2U mit Mittelabgriff muß man die Wicklungen dann aber anders zusammenschalten.
dazu wird dann 0V der einen mit 12V der anderen zusammengeklemmt.
Zum Mittelabgriff ergibt sich dann 12V zwischen den anderen Spulenenden dann 24VAC

Der maximale Strom ist bei der Schaltung aber dann nur 10,4A

Bei reinem parallel Schalten der Spulen und einem B2U mit 4 Dioden ergäbe sich ein maximaler Strom von 20,8A.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1059

BeitragVerfasst am: 01.08.2017 11:10    Titel: Antworten mit Zitat
Obwohl die ursprüngliche Frage längst beantwortet ist, scheint das Interesse an dem Thema noch nicht gestillt zu sein.

Zu dem Thema Mittelpunktschaltung oder Brückengleichrichter noch einen Hinweis:

Die 2-pulsige Mittelpunktschaltung nutzt den Transformator schlechter aus, als die 2-pulsige Brückenschaltung.
Das kann man sich z.B. wie folgt erklären:
Jede Sekundärwicklung der Mittelpunktschaltung trägt arithmetisch halb soviel Strom, wie die Sek.-Wicklung der Brückenschaltung.
Der Effektivstrom sinkt aber nur auf das 1/√(2)-fache.
Wickelt man zusätzlich "dünner", wird die Verlustleistung grösser und sekundärseitig wärmer.

In der Energietechnik gibt es extra Tabellen, wie welche Gleichrichterschaltung den jeweiligen Transformator ausnutzt bzw. um wieviel seine Scheinleistung grösser sein muss, als die entnommene
Gleichstromleistung. Und die muss IMMER grösser sein, auch wenn kein Ladekondensator vorhanden ist.

edit sagt, Nachschub zu B2-Mittelpunktgleichrichtung: Nachteilig ist, dass sie einen speziellen stärker dimensionierten Transformator erfordert, da immer nur die Hälfte des Kupfers zum Stromfluss beiträgt. Bei gegebenem Kupfervolumen hat jede Hälfte der Sekundärwicklung wegen des dünneren Drahtes (doppelte Windungszahl muss Platz finden) in etwa den doppelten Innenwiderstand, der in die Verlustleistung ( P = R ⋅ I 2 eingeht.

...und nochmal edit:

Zu Schaltungen M2U und B2U. Beides sind Zweipulsschaltungen, die Form der erzeugten Gleichspannung ist identisch. Die M2U-Schaltung ist die ältere Schaltung. Sie stammt aus einer Zeit, in der Dioden noch recht teuer waren und ein kleiner Mehraufwand beim Trafo vergleichsweise kostengünstig war. Heutzutage verwendet man bevorzugt die B2U-Schaltung, da Dioden nur noch wenig kosten. Damit ist nur
ein einfacher Transformator notwendig. Die Sekundärwicklung wird in beiden Richtungen benutzt, man spart also die zusätzliche (teure) Wicklung. Man kann sagen, dass die B2U-Schaltung heute die Standardschaltung ist.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CPK00/06
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 25.04.2009
Beiträge: 196

BeitragVerfasst am: 01.08.2017 18:43    Titel: Antworten mit Zitat
Mensch Mensch Ihr schlachtet das Thema ja gleich gänzlich aus...

Nun hier mal meine 6-Dioden Variante:


Zu meinen Messergebnissen:
,,roh" gemessen am Travo habe ich 12,92V und 12,94V
0 und 0 habe ich zusammengeschlossen und konnte so keine Abweichung der oben genannten Werte feststellen.

Der Test mit lediglich 2 Dioden:
Leerlauf: 14,4V
mit Kondensator: 17,3V
bei 50W Last: 12,3V

Test mit 6 Dioden:
Leerlauf: 11,3V
mit Kondensator: 16,9V
bei 50W Last: 12,2V

Die 6 Dioden Variante ist für meinen Geschmack lieber, da die Spannung so deutlich ,,geglätteter" am selben Kondensator ist. (16V 10000yF) Bei 2 Dioden zappelt das wie Hund.
Und sicher wird die abgenommende Leistung auf alle 6 Dioden gleichmäßig verteilt.

Im Bild ist noch eine ,,Doppeldiode" zu sehen, die mich ursprünglich auf die Idee der 6fach Variante brachte.

Und falls noch die eine Frage übrig ist...
Dieser Trafo wird in einer Audio Endstufe eingesetzt, die etwas mehr Saft benötigt.

mfg cpk
_________________
Geht nicht, gibt´s nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1059

BeitragVerfasst am: 01.08.2017 21:01    Titel: Antworten mit Zitat
Deine Schaltung erzeugt gegen den Mittelpunktleiter gemessen zwei Spannungen, einmal +12V und einmal -12V.

Du hast also damit an den äusseren Anschlüssen 24V gegeneinander. Das eine Diodenpaar welches zum Mittelanzapf führt, ist völlig funktionslos.

Hier das Ersatzschaltbild, ohne die funktionslosen Dioden:



Das ist nicht das was du eingangs wolltest.
Du hast jetzt zwei symmetrische Spannungen von jeweils +12V und -12V.

....und ähmmm, bitte schreibe Tafo nicht mit v, sonst läuft mir noch ein Auge aus.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1059

BeitragVerfasst am: 01.08.2017 21:31    Titel: Antworten mit Zitat
So sieht das Ersatzschaltbild mit den beiden funktionslosen Dioden aus:


Wie du auf die Idee kommst, dass die Spannung deutlich glatter sein soll, musst du mal erklären.

Klar ist das eine Schaltung für Audio-Endstufen, denn dort arbeitet man meist mit symmetrischen Spannungen.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1578

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 00:53    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky deine Schaltung stimmt vorn und hinten nicht! Den es ist keine Mittelpunktschaltung! Die beiden Wicklungen sind parallel geschaltet nicht in Reihe!
[img]https://s1.postimg.org/e0nfbt82j/So_sieht_das_aus.jpg[/img]
In der positiven Halbwelle leiten die Dioden D4 + D5 + D1+D2+D3
Und in der Negativen Halbwelle sperren die Dioden D4+D5+D1+D2+D3
GND ist gar nicht vorhanden !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 02:36    Titel: Antworten mit Zitat
So sehe ich das auch.

Eine einfache Skizze hätte ausgereicht.

Allerdings ist der Kondensator mit DC 16 Volt kurz vorm Platzen.

[img]https://s3.postimg.org/4b6lfil4v/forum_cpk_00_06.jpg[/img]

Gruß Leprechaun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sko
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2464

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 05:50    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
mit Kondensator: 16,9V
(16V 10000yF)


Merkst Du was?
Deine Spannung liegt über der max. Betriebsspannung des Kondensators!
Da sollte mindestens ein 25V Typ rein!

Ciao
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6701

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 07:34    Titel: Antworten mit Zitat
Und wozu 10000µ ?
Was willst du da ran hängen. Zu viel Glättungskapazität bewirkt nur einen extrem kleinen Stromflusswinkel und dementsprechend große Impulsströme durch den Gleichrichter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7967

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 07:41    Titel: Antworten mit Zitat
CPK00/06 hat folgendes geschrieben:

Und falls noch die eine Frage übrig ist...
Dieser Trafo wird in einer Audio Endstufe eingesetzt, die etwas mehr Saft benötigt.

mfg cpk

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Endlich eine Angabe zum Eisatz-Zweck,

aber

wie so oft eine unzulängliche Information.

Damit die "lieben" Ratgeber dir eine vernünftige Schaltung vorschlagen können, reicht die lapidare Angabe
... Audio Endstufe eingesetzt, die etwas mehr Saft benötigt ...
nicht aus.

Man könnte nun einfach davon ausgehen, dass der Ausdruck mehr Saft auf eine Gegentakt-Endstufe hindeutet, aber das wäre eine sehr leichtsinige Vorgehensweise.

Was wäre, wenn die Endstufe im A-Betrieb arbeiten würde.

Lieber TE, ist dir klar, dass hier unterschiedliche Stromversorgungs-Schaltungen zum Einsatz kommen müssten.

Also gib dir einen Ruck, damit man dir die geeignete Schaltung vorschlagen kann, die du benötigst.

Die Frage, die noch zu klären wäre, ist ganz einfach: A-Betrieb oder A/B-Betrieb

( Jetzt bin ich wirklich gespannt, wie es hier im Thread weitergehen wird {weitere Lachnummern? } )


Zuletzt bearbeitet von patois am 02.08.2017 08:05, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk