Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

PEN Aufteilung in PE und N

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 09:22    Titel: Antworten mit Zitat
selbstverständlich gibt es in 4 poligen Leitungen eine blaue Ader. Farbcode vor 2003 war nur so.
Ansonsten müsste die angeblich vorhandene 5te Ader ja grau sein

Wenn man dort wirklich das Kupfer sieht (ich sehe auf dem Bild nichts dergleichen) dann ist die Zuleitung falsch angeschlossen! Was es umgehend zu berichtigen gilt.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 09:24    Titel: Antworten mit Zitat
Übrigens wäre der Leitungstyp vor 10 Jahren nicht mehr zulässig gewesen aktuelle Farben wurden ab ca 2003 eingeführt.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
destroya
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 11:00    Titel: Antworten mit Zitat
Hier nochmal eine andere Aufnahme der Mantelleitung... Man sieht es zwar noch immer nicht genau, aber es handelt sich definitiv um eine Ader.


[img]https://s3.postimg.org/w3rg183e7/Mantelleitung_detail.jpg[/img]

Ok, die Leitung ist also falsch angeklemmt. Verstanden.

Aber nur hinsichtlich der Farben oder auch grundsätzlich wegen der nicht vorhandenen Auftrennung des PEN im Zählerschrank?

Wie schaut es denn nun mit den Überspannungsableitern aus? Nachrüstungspflicht bei Änderungen an der Anlage?

PS: Habe mich nochmal kundig gemacht. Also die Sanierung der Leitungen hat 2015 bereits stattgefunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 11:46    Titel: Re: PEN Aufteilung in PE und N Antworten mit Zitat
destroya hat folgendes geschrieben:
Die komplette Elektroinstallation des Hauses wurde vor ca. 10 Jahren komplett erneuert, damals waren wir allerdings noch nicht Eigentümer unserer Wohnung


Daran würde ich zweifeln bei dem Zustand ...
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 12:17    Titel: Antworten mit Zitat
Jetzt kann ich das auch erkennen.
Die Zuleitung ist definitiv vor 2003 gefertigt.

Die Zuleitung wäre dann am Abgangspunkt (vermutlich Zählerkasten) richtig auf zu legen (L1, L2, L3, N, PE)
Meiner Meinung nach hat das Teil noch nie einen Fachmann gesehen, zumindest keinen aus dem Elektrischen Kreis.
Ansonsten müssten auch Meßprotokolle vorhanden sein!
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
destroya
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 14:00    Titel: Antworten mit Zitat
Danke erstmal für die Hilfe. Ich werde die Belegung ändern lassen und den PEN dann gleich im Zählerkasten auftrennen lassen.

Im gleichen Zuge sollen dann auch gleich die FI nachgerüstet werden.

Hoffe nur, dass es nicht gleich in die Tausende geht...

Wer damals an dem Haus herumgepfuscht hat weiß ich leider nicht. Scheint aber irgendwann mal abgenommen worden zu sein.


Bleibt nur noch die Frage mit den Überspannungsableitern offen... Brauche ich die, wenn ich die Änderungen durchführen lasse?



Edit: Eine Frage noch! Wenn ich die Aufteilung in PE und N im Zählerschrank durchführen lasse, muss diese Änderung zwangsläufig auch bei den anderen Wohneinheiten erfolgen? Oder kann ich nur den PEN unserer Wohnung im Zählerschrank aufteilen?

Ob die anderen Eigentümer bei der Geschichte nämlich mitspielen würden... ich glaube nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 14:30    Titel: Antworten mit Zitat
Eine elektrische Anlage muß nur den zum Erstellungszeitpunkt gültigen Normen und Richtlinen entsprechen, Es sei denn die Nutzung hat sich geändert.

Die Frage ist allerdings ob man mit der Zeit gehen möchte und die Sicherheit einer Anlage verbessern will oder nicht.

Überspannungsschutz ist allerdings ein Konzept für das ganze Haus und besteht aus Typ 1 Ableitern an allen Stellen an denen Kabel ins Haus kommen oder heraus gehen sowie den Typ 2 Ableitern in den Verteilerkästen und gegebenen Falls Typ 3 Ableitern zum Schutz von elektrischen Geräten.
Genaueres kann man dem Dehn Blitzplaner entnehmen (kostenloser Download)
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
destroya
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 14:44    Titel: Antworten mit Zitat
Dann sollte ich also erstmal um den Überspannungsschutz herumkommen. Nun gut.

Bitte nicht falsch verstehen, ich erkenne natürlich den Sinn einer Überspannungsschutzanlage. Es ist auch definitiv ein Punkt, den es früher oder später abzuarbeiten gilt.
Nur, wie das eben in Mehrfamilienhäusern ist, geht das eben nur mit Beschluss und das in kurzer Zeit genehmigt zu bekommen könnte äußerst kompliziert werden.

Über einen Typ 2 Ableiter im Unterverteiler habe ich allerdings schon nachgedacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2760

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 19:52    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Übrigens wäre der Leitungstyp vor 10 Jahren nicht mehr zulässig gewesen aktuelle Farben wurden ab ca 2003 eingeführt.

Wobei es eine Übergangsfrist für die Hersteller bis 01.04.2006 gab.

Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Jetzt kann ich das auch erkennen.
Die Zuleitung ist definitiv vor 2003 gefertigt.
...

s. o. (vielleicht mal nach "definitiv" goo..en)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk