Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Flicken eines angebohrten Telefonkabels

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Zwackelmann
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 18:06    Titel: Flicken eines angebohrten Telefonkabels Antworten mit Zitat
Hallo,

ich habe beim Verlegen eines Kabelkanals versehendlich ein Kabel für meine DSL Verbindung angebort. Nun habe ich zwar noch Internet, jedoch ist die Verbindung merklich schlechter geworden. Das Bohrloch ist direkt unter der Telefonbuchse (ca 20cm).

Zunächste habe ich versucht meinen Provider zu kontaktieren. Da dieser bei einem Test jedoch keine Störung feststellen konnte, wird durch diesen keine Reparatur stattfinden.

Ich habe daraufhin einen Elektriker angerufen, um mich zu Erkundigen was das Aufboren von 20cm Wand plus Flicken des Kabels kosten würde. Mir wurde jedoch erklärt, dass man so ein Kabel nicht flicken kann (bzw. dass "man das nicht macht"), sondern nur die gesamte Strecke von der Buchse bis in den Keller neu verlegen kann. Die Kosten sind dementsprechend deutlich höher als ich gehofft habe (~300€-400€).

Nach einer kurzen Recherche habe ich in einem Tutorial zum Verlängern von Telefonkabeln diese Scotchlok Verbinder gefunden. Diese wurden in dem Turorial empfohlen, da diese durch die Lagerung im Gel keine Angriffsfläche für Korrosion bieten und außerdem einen besonders geringen Widerstand haben.

Spricht etwas dagegen das beschädigte Stück Kabel aus der Wand zu holen und die 20cm mithilfe dieser Verbinder zu flicken? Bzw. was spräche dafür stattdessen die 300€-400€ zu investieren und vom Elektriker das gesamte Kabel austauschen zu lassen?

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 18:27    Titel: Antworten mit Zitat
Eigentlich gibt es eine Norm das Telefonleitungen in Rohr austauschbar verlegt werden sollen. Dann ist ein Tausch schnell gemacht. Ich kann dir nicht genau sagen wo das steht.
Ich denke in Din 18015 war da was.
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 19:11    Titel: Re: Flicken eines angebohrten Telefonkabels Antworten mit Zitat
Zwackelmann hat folgendes geschrieben:

Spricht etwas dagegen das beschädigte Stück Kabel aus der Wand zu holen und die 20cm mithilfe dieser Verbinder zu flicken? Bzw. was spräche dafür stattdessen die 300€-400€ zu investieren und vom Elektriker das gesamte Kabel austauschen zu lassen?

Du kannst das ruhigen Gewissens machen, das bereitet keine Probleme. Du kannst auch sogen. Drehverbinder nehmen, das ist völlig unkritisch.

Du solltest nur darauf achten, dass die beiden Enden die verbunden werden, bis kurz vor der Verklemmung verdrillt sind.

Die Verdrillung ist das wichtigste dabei.

Ich bezeifele, dass dein Internet durch deine improvisierte Flickstelle langsamer geworden ist, das meinst du nur.

Bei ADSL liegt die höchste Frequenz die auf der Leitung auftritt, 1,1MHz.
Diese Frequenz ist reltiv niedrig im Verhältnis zu dem Streckenabschnitt von 20cm, das wirkt sich praktisch nicht aus.

Also leg los.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zwackelmann
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 19:17    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die Antwort. Ich bin mir aber nicht sicher was ich daraus schlussfolgern soll.

Sollte man das Kabel also tatsächlich auf keinen Fall flicken (z.B. mit dem Scotchlok Verbinder) und stattdessen komplett austauschen?

Der Elektriker hat am Telefon nach keinen Details gefragt wie das Kabel verlegt ist. Wenn es eine Norm dafür gibt, wird er aber vermutlich davon ausgegangen sein, dass diese auch erfüllt ist (?)
Ist das Angebot von 300-400€ in dem Fall für das Austauschen eines Kabels (vom 2OG in den Keller) realistisch?


Zuletzt bearbeitet von Zwackelmann am 02.08.2017 19:35, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1611

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 19:23    Titel: Antworten mit Zitat
Durchaus, den keiner weiß wie die Strippe tatsächlich verlegt wurde!
Eine Instandsetzung des Telefonkabels ist durchaus auch möglich! Du kannst ja zur Vorbereitung die Leitung frei stemmen bis ca 10 cm unter die beschädigte Stelle. Trotzdem bleibt es eine Sauarbeit die beschädigte(n) Ader(n) zu flicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 19:35    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Trotzdem bleibt es eine Sauarbeit die beschädigte(n) Ader(n) zu flicken.


Überhauptnicht. Scotchlock oder Drehverbinder drauf und gut ist.

Wenn der TO aber keine Ratschläge annimmt, dann bin ich hier jetzt raus.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4668
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 19:35    Titel: Antworten mit Zitat
WAGO 243 tun es auch.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 19:42    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
wenn du die Telefondose ausbaust kannst du sehen ob da Rohr liegt.
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zwackelmann
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.08.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02.08.2017 19:43    Titel: Antworten mit Zitat
Ich denke ich werde dann erstmal selbst versuchen das Kabel mit den Scotchloks oder den WAGO 243 zu flicken. Falls das schief geht, kann ich mir ja immernoch das Kabel vom Elektriker neu verlegen lassen Wink

Außerdem kann ich bei der Gelegenheit auch nach dem Rohr Ausschau halten.

Vielen Dank für die Hinweise und Ratschläge!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6755

BeitragVerfasst am: 03.08.2017 04:47    Titel: Antworten mit Zitat
Ich denke mal, das kannst du dir sparen, wenn Telefon und Internet geht, dann sind die 2-Adern, welche dafür verantwortlich sind auch nicht kaputt. Und alles andere in der leitung wird eh nicht gebraucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk