Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

24x LED Spots 3W FSQ/Netzteil

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
al
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2017
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 09:49    Titel: 24x LED Spots 3W FSQ/Netzteil Antworten mit Zitat
Hallo zusammen,

ich habe bei mir im Wohnzimmer 24 LED-Spots verbaut.

Die Spots haben eine Leistungsaufnahme von 3W pro Spot.

Jeder Spot wurde mit einer Konstantstromquelle mit Eingang 15-285VAC und Ausgang 0,3A (+- 5%), 12-25VDC ausgeliefert.

Nun ist mir schon zum dritten Mal eine solche KSQ abgeraucht (Kondensator ist verpufft).

Ist da die billige Chinaware schuld (billige Kondensatoren) oder habe ich etwas falsch angeschlossen? Ich habe alle KSQ mit angehängten Spots parallel an die 230V Hausleitung angeschlossen.

Nun frage ich mich, ob ich die LED-Spots nicht an ein Netzteil anschließen kann, um die vermutlich minderwertigen LED-Treiber (KSQ) loszuwerden.

Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt, eine große KSQ für alle LED-Spots zu kaufen. Aber ich finde keine mit den benötigten Spezifikationen (24 * 3W = 72W und 0,3A). Diese KSQ müsste ja dann auch 240V liefern, was ja noch nicht einmal das Stromnetz hergibt, wenn ich das richtig verstanden habe.

Daher meine Frage:
Kann ich die LED-Spots auch an ein Netzteil mit fester Spannung (12V) anschließen? Ich habe gelesen, dass man bei LEDs eher ein etwas leistungsstärkeres Netzteil benutzen soll, da die LED-Hersteller die Leistung oftmals abrunden und zudem beim Einschalten der LEDs kurzzeitig eine höhere Leistung gefordert wird.

Würde ein 120W Netzteil mit fester Spannung von 12V funktionieren?
Wie langlebig wären die LED-Spots dann noch, wenn jeder Spot statt 0,3A wie beim originalen Treiber nun

120W / 12V = 10A
10A / 24 LED-Spots = 0,42A

abbekommt? Wäre vielleicht ein 100W Netzteil besser?

100W / 12V = 8,3A
8,3A / 24 LED-Spots = 0,35A

Würde das 100W Netzteil dann noch genügend Leistungsreserve haben?

Oder sollte ich von dem Gedanken mit dem Netzteil Abstand nehmen, da die LEDs wirklich nur 0,3A vertragen? Was gäbe es dann für eine Lösung für mich?

Danke für eure Zeit und Mühe
-al-
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 10:06    Titel: Antworten mit Zitat
Lange Frage kurze Antwort:
Die Spots können nur mit Konstantstromquellen betrieben werden.

Wenn du daran was ändern willst mußt Du auch die Spots tauschen.

Für den privaten Gebrauch sollte man generell nur Leuchten verwenden mit 230V Versorgung in denen Leuchtmittel mit Standard Sockeln (E14, E27, GU10) verbaut werden können.
alles andere macht auf Dauer Ärger wenn Leuchtmittel ersetzt werden müssen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hicom
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.11.2010
Beiträge: 855

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 10:24    Titel: Antworten mit Zitat
die Lampen müssen mit Konstantstrom betrieben werden.
3W bei 0,3A sind dann ULed =10V.
Du kannst solange Leds in Reihe an die KSQ schalten, bis die maximale Ausgangsspannung oder Leistung deiner dieser erreicht ist. Beispielsweise bei 50Vmax sind das 5 Lampen. 5x10V = 50V, 5x3W= 15W.
Es gibt auch mehrkanalige KSQs die auch noch dimmbar sind. Schau mal bei https://www.eldoled.com vorbei, da
gibt es vernüftige Ware.
Eigentlich ist das auch die einzige Art Led Lampen zu betreiben, der ganze Retrofit Müll (E14, E27, GU10), egal ob 230 oder 12V ist immer ein Glücksspiel, besonders wenn man vernüftig dimmen will. (was ja eigentlich selbstredend ist)

#Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 10:33    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn man Leuchtmittel anständiger Hersteller kauft ist das sicher kein Glücksspiel.
Intern werden die LEDs der Retrofit Modelle meist auch mit Konstantstrom betrieben.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hicom
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.11.2010
Beiträge: 855

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 10:39    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
[..]
Intern werden die LEDs der Retrofit Modelle meist auch mit Konstantstrom betrieben.


Ja, natürlich Leds kann man ja auch gar nicht anders betreiben. Aber spätestens beim Dimmen gehts los mit dem Roulette Spiel. Also, ich verbaue nur noch pure Leds, z.B. von Brumberg mit externer KSQ. Dann per Dali oder DMX gedimmt.

#Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 11:23    Titel: Antworten mit Zitat
Auch für den Einsatz von Dimmern gibt es verlässliche Herstellerangaben.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hicom
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.11.2010
Beiträge: 855

BeitragVerfasst am: 11.08.2017 11:40    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Auch für den Einsatz von Dimmern gibt es verlässliche Herstellerangaben.


.. ja und die gelten auch noch wenn ich nach 3 Jahren ein "kompatibles" Leuchtmittel einwechseln muss?

Bei KSQ sind 350mA auch noch nach 30 Jahren 350mA..

#J
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Licht & Beleuchtung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk