Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Gartenhaus Beleuchtung und Steckdose

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andre112
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2017
Beiträge: 2
Wohnort: Lübben

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 18:43    Titel: Gartenhaus Beleuchtung und Steckdose Antworten mit Zitat
Hallo an Alle,
ich möchte mein Gartenhaus mit Strom versorgen. Dort soll ein normaler kompakter Teichfilter stehen und Licht für die Laube. Ich wollte jetzt eine kleine Unterverteilung setzen. Diese wollte ich von einer vorhandenen 32A Drehstromsteckdose in der Garage abzweigen (der Anschluss an der Dose soll fest sein nicht gesteckt) Die Steckdose ist mit 3 x C25abgesichert und einen 30mA FI.Zu der Gartenlaube geht ein 5x1.5 Erdkabel (Länge ca. 13m) In die Unterverteilung würde ich jetzt 3 Automaten mit B16 setzen.
Ist das so korrekt?
Muss ich noch einen weiteren FI setzen?
Soll ich die Unterverteilung direkt in die Nähe der Dose (Garage) setzen oder ins Gartenhaus?

Hoffe ich hab es einigermaßen verständlich geschrieben.

Danke schon mal für die Antworten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8434
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 18:53    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
als erstes der Hinweis, dass dies Arbeit für einen Elektriker ist.

Die Verteilung muss neben der Steckdose sitzen, da eine 1,5mm²-Leitung nicht mit 25 A abgesichert werden darf. Ein weiterer FI bringt nichts, da dann evtl. beide gleichzeitig auslösen. Auch die LSS C25 und B16 hintereinander sind nicht optimal, aber möglich.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andre112
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2017
Beiträge: 2
Wohnort: Lübben

BeitragVerfasst am: 16.08.2017 18:59    Titel: Antworten mit Zitat
Danke werner_1 für die schnelle Antwort. Der Anschluss soll durch eine Elektrofachkraft erfolgen. Leider ist es zur Zeit schwer eine zu finden die Zeit hat. Möchte daher schon so weit es geht alles vorbereiten, will dann den Hof Pflastern und nicht alles noch mal aufreißen müssen Shocked
Welcher Leitungsschuzzschalter wäre optimaler?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4668
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 17.08.2017 02:52    Titel: Antworten mit Zitat
Andre112 hat folgendes geschrieben:
Welcher Leitungsschuzzschalter wäre optimaler?

D02 25 A gl und B13 wäre die richtige Kombination da 25 und 16 nicht selektiv ist nach der Siemens Software.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manuelk
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2016
Beiträge: 217

BeitragVerfasst am: 17.08.2017 06:01    Titel: Antworten mit Zitat
Morgen,

wenn du den Hof fertig machen möchtest und vorher das Kabel legen willst dann würde ich ein Leerrohr empfehlen. (Würde ich sowieso empfehlen)
Trotzdem ist ein Erdkabel zu verwenden. NYM scheidet (fast) komplett aus bei einem Leerrohr.

Manuel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14393
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.08.2017 06:59    Titel: Antworten mit Zitat
Auf jeden Fall ein großes Leerrohr legen.
z.B. KG Rohr DN100.

Das Rohr kostet wenig, und Kabel in Erde neigen auf Dauer immer dazu auch mal kaputt zu gehen.
Auch wenn später mal mehr Leistung benötigt wird.

Querschnitt ist anhand der notwendigen Leistung, Länge etc zu bestimmen.
Wenn in der Hütte eine Verteilung sitzen soll dann wäre mindestens eine Absicherung von 3x 25A als Schmelzsicherung vor zu sehen.
Dies würde einen Mindestquerschnitt von 4mm² bedeuten, der aufgrund von der Länge noch steigen wird.
Unterirdisch können nur Kabel fachgerecht verwendet werden. z.B. NYY-J oder NYCWY beides preiswerter als NYM-J.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk