Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Kabel zum Gartenhaus

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sadir
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 21.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 21.08.2017 21:59    Titel: Kabel zum Gartenhaus Antworten mit Zitat
Guten Abend,

Ich habe folgendes Anliegen, ich möchte mein Gartenhaus elektrifizieren. In unserem Einfamilienhaus (Baujahr 2015) wurden leider aus Kostengründen alle Kabel mit Querschnitt 1,5 mm2 verlegt (außer Herd).
Habe damals auch 2 Kabel (jeweils mit einen 16 Ampere Automat und jeweils mit einen FI abgesichert) nach außen legen lassen (leider auch nur 1,5 mm2), an dem einen wurde unsere Garage angeschlossen und das andere wollte ich für den Garten und das Gartenhaus nehmen. Das Garagenkabel ist ca. 22 m lang + Kabellänge der Steckdosenleitungen in der Garage (Garage ist 10x3m).
Das Gartenkabel ist so ca. 30 m lang, wobei dann auch noch die Kabellänge im Gartenhaus dazu kommt.
Nun meine Frage wie kann ich das am besten und vor allem sicher realisieren meine Idee alles so lassen und im Gartenhaus einen Kleinverteiler installieren mit 10 bzw. 13 Ampere Sicherungsautomaten (vom Gartenhaus aus soll noch eine Außensteckdosensäule aus betrieben werden für diverse Gartengeräte wie Rasenmäher, Heckenschere etc.) oder die 2 16 Ampere Automaten im Sicherungskasten gegen 13 bzw. 10 Ampere tauschen?

Wie würdet ihr Vorgehen oder welche Tipps könnt ihr mir geben. Danke für eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Dirk Müller
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 21.08.2017 22:10    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Very Happy
So ist keine Sinnvolle Anlage möglich.

Die zulässige Länge der Leitung (Spannungsfall) wird um mehr das Doppelte überschritten.

Mit einem 1,5 mm2 als Zuleitung kann keine Selektive Anlage errichtet werden. Wie willst du diese Im Haus Vorsichern?

Also ohne Verteiler im Garten, direkt, mit LSS im Haus.
Bei 30 m Drehstromleitung bis zum Gartenhaus und im Haus von 10 m komme ich auf einen 10 A LSS.
Das ist schon schön gerechnet mit Pi mal Daumen.

Wie ist der Leitungsverlauf ab Zähler mit Sicherungen und Längen der Leitung.
Very Happy
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sadir
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 21.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 22.08.2017 01:15    Titel: Antworten mit Zitat
Wie ist der Leitungsverlauf ab Zähler mit Sicherungen und Längen der Leitung.

Sicherung im HWR 16 A geht dann ca. 9 m die eine Seite im Haus lang, dann kommen ca. 10 m die andere Seite am Haus und dann nach draußen.
Von Drehstrom war aber nie die Rede, ist jeweils immer nur ein 3 adriges Kabel.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4658
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 22.08.2017 03:17    Titel: Antworten mit Zitat
Sadir hat folgendes geschrieben:

Sicherung im HWR 16 A geht dann ca. 9 m die eine Seite im Haus lang, dann kommen ca. 10 m die andere Seite am Haus und dann nach draußen.

Trotzdem zu hoch abgesichert.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sadir
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 21.08.2017
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 22.08.2017 04:39    Titel: Antworten mit Zitat
Ja, das ist mir klar, ist ja nicht auf mein Mist gewachsen, sondern von selbständige n Elektrikermeistern. Deshalb ja auch dann im Gartenhaus die niedrigen Absicherungen müsste doch gehen? Oder lieber direkt im HWR die Automaten tauschen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manuelk
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2016
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 22.08.2017 06:19    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
sondern von selbständige n Elektrikermeistern.


Die hätten es eigentlich besser wissen müssen. Wie die (nicht vorhandenen) Messprotokolle aussehen frag ich lieber gar nicht.


Das Problem, wenn du im Gartenhaus nochmal Leitungsschutzschalter setzt erreichst du keine Selektivität. Das bedeutet im Fehlerfall können beide Sicherungen auslösen.

Das Problem mit z.B. einer 10A Sicherung ist dann der Rasenmäher. Der braucht vielleicht mehr Strom.

Also alles in allem eine schlechte Ausganssituation.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 22.08.2017 07:23    Titel: Antworten mit Zitat
Die Sicherung ist Grundsätzlich am ANFANG der Leitung an zu bringen.
Nach meiner Rechnung sind bei 30m maximal 6A zulässig.
Für mehr als ein wenig Licht und vielleicht Radio /TV langt das nicht.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8401
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 22.08.2017 09:36    Titel: Antworten mit Zitat
6A ergeben fast 1400VA. Damit kannst du schon im Gartenhäuschen eine Festbeleuchtung aufbauen (man nimmt heute LEDs) und auch noch Kaffee kochen. Rasenmähen kann man mit einem Akkumäher.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 22.08.2017 09:50    Titel: Antworten mit Zitat
Ich komme auch bei der Länge von insgesamt 40m 1,5 mm²auf 6A
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 22.08.2017 10:01    Titel: Antworten mit Zitat
elo22 hat folgendes geschrieben:
Sadir hat folgendes geschrieben:

Sicherung im HWR 16 A geht dann ca. 9 m die eine Seite im Haus lang, dann kommen ca. 10 m die andere Seite am Haus und dann nach draußen.

Trotzdem zu hoch abgesichert.

Lutz


Würde ich nicht so sehen.

Der LSS mit 16A erfüllt die Aufgabe Leitungsschutz für ein 1,5qmm NYM-J durchaus. Einziger kritischer Punkt im TN-S-Netz könnten Schleifenwiderstand und Abschaltbedingung sein, wenn es nur einen LSS gäbe zur Einhaltung der Abschaltbedingung. Da aber der Abgang über einen RCD geführt wird, sehe ich hier auch kein Problem.

Also Personenschutz, Abschaltbedingung und Leitungsschutz sind gegeben.

Nochmal zur Erinnerung: Ein LSS dient nicht zur Begrenzung vom Spannungsfall.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk