Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Verkabelung im Garten, Kabel und Kabelschutz

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zackenbarsch
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 09.02.2010
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 30.08.2017 07:42    Titel: Antworten mit Zitat
Guten Morgen zusammen,

vorab:
1) Ich bin dankbar für den einen oder andern wertvollen Tip, der mir hier bereits gegeben wurde. Auch finde ich es schöne, dass ich den einen oder andren mit der Fragestellung eine Freude zu bereiten scheine.
2) Ich finde es, mit Verlaub, etwas befremdlich, dass auf eine formulierte Problemstellung nur erst im zweiten Schritt Anschlussfragen erhalte, die ich gerne beantworten werde, sonst aber unterschwellig diverse Vorwürfe bekomme anstelle von Lösungsvorschlägen. Ich bin mir nicht sicher, ob das der Anonymität eines Forums geschuldet ist, hier muss sich ja keiner in die Augen des anderen sehen. Ich finde es schade. Der eigentliche Grund dieser Platform sollte ja wohl ursprünglich ein anderer sein.

@Karo28: Richtig, es sind ein paar Gartenleuchten, wohl LED mit maximal 12x7 Watt, dazu kommt mal ein Rasenmäher eine Heckenschere oder ein Rasentrimmer. Das war es. Frage an Dich: Wie würdest Du die Kabel verlegen? Bitte ziehe ins Kalkül, dass in dem Garten viele alte Baumstümpfe mit extremen Wurzelwerk sind.

@patois: Danke für die konstruktive Frage: Ich werde in den nächsten Tagen das ausmessen, damit die Kabellängen konkretisiert werden können und das dann hier mitteilen

@T.Paul: Ich werde einen Teufel tun und mich gegen das Gesetz entscheiden. Schließlich Frage ich genau deshalb hier nach und "mache nicht einfach". Ich ging davon aus, dass ich nicht in einem Juristenforum nach der Zulässigkeit fragen muss. Aber sag mir doch einfach, welche Infos Du benötigst. Verklausuliert formulierst Du, dass ich die Länge vom Haus zur Hütte ausmessen soll. Reicht das dann oder benötigst Du noch eine weitere Info? Dann lass mich das wissen. Ich werde versuchen, die Infos zu liefern.

Im Übrigen: Danke Euch allen für die mehr oder minder direkten Hinweise.

Eine schöne Wochenmitte, Grüße

Zackenbarsch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 30.08.2017 11:13    Titel: Antworten mit Zitat
zackenbarsch hat folgendes geschrieben:
Ich werde einen Teufel tun und mich gegen das Gesetz entscheiden.


Tust Du doch, die NAV behält solche Arbeiten den in ein Installateurverzeichnis eingetragenen Installationsunternehmen vor.

https://www.gesetze-im-internet.de/nav/__13.html
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1388
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 30.08.2017 17:34    Titel: Antworten mit Zitat
T.Paul hat folgendes geschrieben:
https://www.gesetze-im-internet.de/nav/__13.html


Wenn ich es so recht sehe, möchte der Fragesteller aber ein paar Leitungen im Garten verlegen und nicht gleich ein ganzes Haus mit Hausanschluss und so installieren.
Also ist dieser Gesetzestext fehlinterpretiert.
Sicherlich ist es klar, wenn der Fragesteller nicht über die notwendigen Fachkenntnisse verfügt, dann sollte er sich an einen Fachmann seines geringsten Vertrauens wenden.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 30.08.2017 17:52    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
Wenn ich es so recht sehe, möchte der Fragesteller aber ein paar Leitungen im Garten verlegen und nicht gleich ein ganzes Haus mit Hausanschluss und so installieren.
Also ist dieser Gesetzestext fehlinterpretiert.


Nein, überhaupt nicht. Es wird eine an das Niederspannungsnetz angeschlossene elektrische Anlage erweitert/geändert.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1388
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 30.08.2017 18:14    Titel: Antworten mit Zitat
T.Paul hat folgendes geschrieben:
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
.
Also ist dieser Gesetzestext fehlinterpretiert.

Nein, überhaupt nicht. Es wird eine an das Niederspannungsnetz angeschlossene elektrische Anlage erweitert/geändert.

Ja, man kann es auch übertreiben.
So dürfte ein Heimwerker mit Kenntnissen ja nicht mal mehr eine zusätzliche Steckdose verlegen aber wie groß ist da die Grauzone wo es trotzdem gemacht wird.
Also da kenne ich mehr als genügend solche die an elektrischen Anlagen beigingen und bisher alles richtig gemacht hatten.
Aber wenn es da nach ginge, dann dürften Baumärkte und Internetshops auch kein Elektromaterial verkaufen.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7962

BeitragVerfasst am: 30.08.2017 18:55    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:

Aber wenn es da nach ginge, dann dürften Baumärkte und Internetshops auch kein Elektromaterial verkaufen.


Genau diese Fehleinschätzung unterläuft den juristischen Laien immer wieder ...
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 30.08.2017 21:06    Titel: Antworten mit Zitat
zackenbarsch hat folgendes geschrieben:


@Karo28: Richtig, es sind ein paar Gartenleuchten, wohl LED mit maximal 12x7 Watt, dazu kommt mal ein Rasenmäher eine Heckenschere oder ein Rasentrimmer. Das war es. Frage an Dich: Wie würdest Du die Kabel verlegen? Bitte ziehe ins Kalkül, dass in dem Garten viele alte Baumstümpfe mit extremen Wurzelwerk sind.


Ohne den Zweck der Beleuchtung zu kennen (Wege? Anstrahlung?...) und ohne Gelaendekenntnisse ist das schwierig.

Ich wuerde mir wahrscheinlich fuer die Elektroanschluesse einen moeglichst zentralen Punkt suchen, dort einen Poller mit integrierten Steckdosen hin. Ich wuerde mich auch fragen, ob man die Baumstuempfe erhalten muss (Naturschutz), will (ambiente) oder man einfach die Arbeit scheut, da Platz zu schaffen und einen Kabelweg zu finden. In letzteren Fall scheint mir der Einsatz von Kabelbruecken nicht die schlechteste Variante, die sind begehbar, ueberfahrbar, ueberstehen auch ein paar Winter oder wachsen sich irgendwann zu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 1882

BeitragVerfasst am: 31.08.2017 09:19    Titel: Antworten mit Zitat
T.Paul hat folgendes geschrieben:
zackenbarsch hat folgendes geschrieben:
Ich werde einen Teufel tun und mich gegen das Gesetz entscheiden.


Tust Du doch, die NAV behält solche Arbeiten den in ein Installateurverzeichnis eingetragenen Installationsunternehmen vor.

https://www.gesetze-im-internet.de/nav/__13.html

Denn würde ich vorschlagen, dieses Forum dichtzumachen, da es seinen Sinn und Zweck verliert.

Und solange du das Versorgungsnetz nicht störst, hat es keinen zu interessen, was du auf deinen Grund und Boden machst und mit Verlaub es interessiert dem Versorgungsnetzbetreibe 'ne Bohne wie und warum du deine Leitungen verlegst. Wenn du deine Rechnung nicht begleichst, dann kommt er. Nicht zum Prüfen, sondern zum Abklemmen.


@Zackenbarsch
wie du schon anderen Kommentaren entnehmen konntest, muss die gewählte Arderstärke der Absicherung und Leitungslänge entsprechen. Wenn der Rasenmäher nicht unbedingt darüber betrieben werden soll oder ein E-Grill dran hängt, reicht ein 6A LS locker und da kommt man mit einem 1,5er-Erdkabel schon 80-100m weit, um die Bedingungen einzuhalten.
Aber ohne eingraben? Muss ja nicht 1m ausschachten, spatentief reicht außerhalb von den Beeten. Obendrauf besteht immer die Gefahr, dass es vom Mäher erwischt, kaputtgefahren wird oder jemand dran hängenbleibt.

Dann kannst du auch einfach eine 50m Kabeltrommel nehmen und irgendwo einstecken.
Wäre im Prinzip dass Gleiche.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1388
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 31.08.2017 15:31    Titel: Antworten mit Zitat
Also ich hatte es noch nie gehabt, dass mir ein elektrischer Rasenmäher auf Grund seiner Nennleistung eine Sicherung auslöst egal welcher Art.
Und das nicht einmal auf dem Campingplatz wo es mit der Stromversorgung ohnehin nicht so ausreichend war
(damalige 16A LSS ca. 50 Meter von der Parzelle entfernt)
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8401
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 31.08.2017 15:42    Titel: Antworten mit Zitat
Na ja, bei 50m Leitung (vermutlich 1,5mm²) löst auch kein LSS mehr aus Rolling Eyes
Der Vorwiderstand (Leitungswiderstand) ist dann ausreichend hoch.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.04 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk