Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Frage zu LSS Kategorien

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

LSS Kat. B für modernen Haushalt geeignet ?
JA, geeignet, habe ich selbst verbaut ohne Fehlauslösungen
75%
 75%  [ 3 ]
NEIN, im modernen Haushalt nicht geeignet, löst ungewollt aus
25%
 25%  [ 1 ]
überall Kat. B, nur Trockner, Waschmaschine, Geschirrspüler und Großmaschinen Kat. C - Strom je nach Anwendung und Querschnitt
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 4

Autor Nachricht
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 08:19    Titel: Antworten mit Zitat
Also ich hatte noch keinen FI Typ AG oder sogar HI benötigt.
Im Haushalt schon gar nicht.

Ansonsten sollte man Leitungen für 16A auslegen.
Macht man Lichtstromkreise extra, was meiner Meinung nach übertrieben ist kann man dort 10A verwenden.

Preislich hat sich an den 13A Automaten wohl was geändert, vor nicht all zu langer Zeit waren diese noch wesentlich teurer als 10A Automaten.
Für Einpolige gilt aber immer noch, daß der B16 weniger als die Hälfte der B10/13 Automaten kostet.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1590

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 10:33    Titel: Antworten mit Zitat
Bei deinen Kenntnissen solltest du besser die Pfoten von der Elektroinstallation lassen. Noch etwas 2 polige LS erhöhen keineswegs die Sicherheit. Einziger Vorteil der zugehörige N wird im Fehlerfall mit abgeschaltet. und ob du Deine Steckdosen mit B16 oder C13 absichern kannst lässt sich nur messtechnisch feststellen , dafür fehlen dir aber die Messgeräte ! Auch den Nachweis das deine Anlage auch im Fehlerfall sicher ist kannst du nicht erbringen und schon gar nicht ob Deine FI auch rechtzeitig auslösen. Vorteil des C13 bei Schukosteckdosen sie lassen nur einen geringeren Überlaststrom zu und lösen bei höheren Einschaltströmen (Motoren zB Saugstauber) nicht so nervös wie B16 Aus.
Was H , L,G (bei alten LSS) und B, C ,D, E,K,Z bei neuen LSS bedeuten kannst du ergoogeln . ( Kennlinie der LSS)
L alt entspricht dabei in Etwa der neuen Kennlinie B. H dagegen nur mit Vorsicht durch B ersetzbar!
Die H Kennlinie wurde nicht umsonst Hausbrandautomat genannt und deshalb sind die nach und nach verschwunden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fecalmatter
Member
Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 15:11    Titel: Antworten mit Zitat
karo28 hat folgendes geschrieben:
fecalmatter hat folgendes geschrieben:
wie gesagt es geht mir hier nicht um einige Cent oder FI, sondern nur um die Frage, ob B im modernen Haushalt OK ist, und ob B auch bei einem Geschirrspüler usw. reicht....


Und diese Frage moechtest du mit Hilfe einer Umfrage im Forum loesen? Mir fehlen die Worte...


Nein die Frage ansich ist bereits beantwortet... Haushalt : B nur ist nicht genau definiert ob trockner und waschmaschine oder die vielen schaltnetzteile im wohnzimmer auch B mögen... daher die umfrage, damit ich abschätzen kann...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fecalmatter
Member
Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 15:23    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Bei deinen Kenntnissen solltest du besser die Pfoten von der Elektroinstallation lassen. Noch etwas 2 polige LS erhöhen keineswegs die Sicherheit. Einziger Vorteil der zugehörige N wird im Fehlerfall mit abgeschaltet.

genau, der wird mit abgeschaltet und bei einem N zu PE fehler bei fest verbauten geräten ist dann schnell wieder licht in der bude, wenn ich einfach den betreffenden kreis abschalte, ist mit einpoliger lösung nicht so einfach möglich!

und ob du Deine Steckdosen mit B16 oder C13 absichern kannst lässt sich nur messtechnisch feststellen , dafür fehlen dir aber die Messgeräte ! Auch den Nachweis das deine Anlage auch im Fehlerfall sicher ist kannst du nicht erbringen und schon gar nicht ob Deine FI auch rechtzeitig auslösen. Vorteil des C13 bei Schukosteckdosen sie lassen nur einen geringeren Überlaststrom zu und lösen bei höheren Einschaltströmen (Motoren zB Saugstauber) nicht so nervös wie B16 Aus.
Was H , L,G (bei alten LSS) und B, C ,D, E,K,Z bei neuen LSS bedeuten kannst du ergoogeln . ( Kennlinie der LSS)
L alt entspricht dabei in Etwa der neuen Kennlinie B. H dagegen nur mit Vorsicht durch B ersetzbar!
Die H Kennlinie wurde nicht umsonst Hausbrandautomat genannt und deshalb sind die nach und nach verschwunden!


H: „Haushalt“, bis ca. 1977; ähnlich A, Ersatztyp: B
H hatte Kurzschlussauslösung 2-3fach, und der Ersatztyp B nun 3-5, was ist nun mit vorsicht zu geniesen ?

Meine Frage war jedoch nicht das Messtechnische, dies wurde vor 15 Jahren bereits erledigt. Es geht hier nur um die Anpassung der Automaten da derzeit fast alles ohne plan C ist und dies finde ich zu extrem! denn ein WC mit 13A Kat. C ab zu sichern halte ich für zu gefährlich.
Es geht mir dabei und eure meinung ob hier der B Automat sinnvoller wäre, genauso bei der Waschmaschine, derzeit auch ein C verbaut, was spricht dagegen einen B zu verbauen ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 17:24    Titel: Antworten mit Zitat
fecalmatter hat folgendes geschrieben:
Es geht mir dabei und eure meinung ob hier der B Automat sinnvoller wäre, genauso bei der Waschmaschine, derzeit auch ein C verbaut, was spricht dagegen einen B zu verbauen ?

Nichts. Im normalen Haushalt reicht B für alles.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1590

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 18:20    Titel: Antworten mit Zitat
Ich sags nochmal bei Deinen Kenntnissen lass die Pfoten von der Anlage ! Der C13 stellt einen höheren Schutz als ein B16 für Steckdosenstromkreise dar. So Planlos wie du denkst wird der Elektriker diese nicht verwendet haben! Auch wenn der H nur ein Kurzschlussauslösestrom von 2-3 Fach hatte so lies er doch eine viel höhere Überlastung zu . Der B hat 3 -5 Fach und der C sogar 5 -10Fach. So und nun kannst du mal Überlegen was Kurzschlußauslösevermögen bedeutet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fecalmatter
Member
Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 18:47    Titel: Antworten mit Zitat
Pumukel hat folgendes geschrieben:
Ich sags nochmal bei Deinen Kenntnissen lass die Pfoten von der Anlage ! Der C13 stellt einen höheren Schutz als ein B16 für Steckdosenstromkreise dar. So Planlos wie du denkst wird der Elektriker diese nicht verwendet haben! Auch wenn der H nur ein Kurzschlussauslösestrom von 2-3 Fach hatte so lies er doch eine viel höhere Überlastung zu . Der B hat 3 -5 Fach und der C sogar 5 -10Fach. So und nun kannst du mal Überlegen was Kurzschlußauslösevermögen bedeutet.


Ich kann vorerst keinen Nachteil im Kurzschlussauslösevermögen erkennen?!
Falls du das Bemessungsschaltvermögen meinst so sind die Werte im datenblatt ident, es geht im thems nur um die 3-5 oder 5-10 fache auslösung bei überlast, thermisch bleibt auch alles gleich. Ich bitte um link zum nachlesn damit ich verstehe was du meinst. Größerer schutz bei c automaten verstehe ich jetzt mal nicht sofort ehrlich gesagt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fecalmatter
Member
Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 18:48    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
fecalmatter hat folgendes geschrieben:
Es geht mir dabei und eure meinung ob hier der B Automat sinnvoller wäre, genauso bei der Waschmaschine, derzeit auch ein C verbaut, was spricht dagegen einen B zu verbauen ?

Nichts. Im normalen Haushalt reicht B für alles.


Danke für die Einschätzung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 19:08    Titel: Antworten mit Zitat
In Österreich wurde früher eine Charakteristik U verbaut, die unter den heute genormten Typen am ehesten C entspricht, was diese zur Standard-Charakteristik gemacht hat. Mit dem Umstieg von U10A auf C13A hat sich nicht viel geändert ... So konnte man nahezu weiter arbeiten, wie bisher Rolling Eyes

Magnetischer Kurzschussauslöser: C13A (10 * 13A = 130A) ~ U10A (12 x 10A = 120A)
Thermischer Überlastauslöser Nichtauslösestrom: C13A (1,13 * 13A = 14,69A) ~ U10A (1,5 x 10A = 15A)
Thermischer Überlastauslöser Auslösestrom: C13A (1,45 * 13A = 18,85A) ~ U10A (1,9 * 10A = 19A)

Ob Geräte, die in Österreich verkauft werden, an den höheren zulässigen Anlaufstrom angepasst sind, gegenüber dem in Deutschland üblichen B-LSS, wage ich zu bezweifeln, ist aber nicht gänzlich auszuschließen. Das sollten Dir Installateure aus Österreich beantworten können, was üblich ist und welche Folgen Abweichungen haben können.

Die Auswahl eines LSS erfolgt aber nicht nach "Gefallen" des Nutzers ....
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).


Zuletzt bearbeitet von T.Paul am 01.09.2017 19:20, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fecalmatter
Member
Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2017
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 19:19    Titel: Antworten mit Zitat
T.Paul hat folgendes geschrieben:
In Österreich wurde früher eine Charakteristik U verbaut, die unter den heute genormten Typen am ehesten C entspricht, was diese zur Standard-Charakteristik gemacht hat. Ob Geräte, die in Österreich verkauft werden, an den höheren zulässigen Anlaufstrom angepasst sind, gegenüber dem in Deutschland üblichen B-LSS, wage ich zu bezweifeln, ist aber nicht gänzlich auszuschließen. Das sollten Dir Installateure aus Österreich beantworten können, was üblich ist und welche Folgen Abweichungen haben können.

Die Auswahl eines LSS erfolgt aber nicht nach "Gefallen" des Nutzers ....


Danke für die hilfreiche Antwort! Wusste bisher nicht dass b der deutsche standart war, das klingt schon mal gut für mein vorhaben hauptsächlich b zu verwenden. Vor der themenerstellung war ich bei 3 Elektroinstallateure hier die Antworten welche mich bewegt haben hier ein thema zu erstellen:

1. Ach Charakteristik? Du meinst ob 13 oder 16A oder? Nein die auslösecharakteristik, was verwendet man als standart? Ach wir bestellen immer fertige anschlusskästen hier ist allesvorbereitet so werden die auch verbaut. (dies habe ich in einen neubau auch gesehen, hier waren b und c gemischt jedoch sinnfrei, oder benötigt man für eine einfache außenbeleuchtung c16 und für das vorhaus b13) das hat mir schon mal nicht gefallen

2. Elektriker sagte, ja sie verbauen b, da sie auch protokollmessungen für großbaustellen abgeben müssen und c die prüfung lt. Auflagen nicht erfüllt.

3. Sagt er nimmt immer c, weiß nicht warum aber b ist ihm zu gefährlich dass er auslösen könnte daher standart c egal ob am wc oder in der garage, bei dem gibts nur c.

Sicher könnt ihr verstehen, dass ich mich hier auch schlau machen will.

Zu der aussage ich soll die pfoten davon lassen,...

Naja wenn ich den 2. Elektriker hole bekomme ich b, beim 3. Sicher c, der erste weiß nicht was er macht. Ich denke da kann ich wohl kaum mehr was falsch machen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.04 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk