Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Stromwechsel

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Herbert87
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.08.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 31.08.2017 16:05    Titel: Stromwechsel Antworten mit Zitat
Hallo Leute,

ich muss unbedingt meinen Stromanbieter wechseln! Evil or Very Mad

Das ja nicht mehr normal was die nehmen, Schweinerei sowas.
habe jetzt mal die Seite https://www.stromvergleich.de/stromrechner benutzt. Mir scheint das aber alles ein wenig absurd. Wie weit kann man diesen Dingern trauen? Besser selber vergleichen?

danke schonmal für die Hilfe!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14377
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 31.08.2017 16:14    Titel: Antworten mit Zitat
Strom kostet überall Geld.
Wenn Du am Strom sparen willst Bau Dir ne PV-Anlage aufs Dach oder setze sparsame Geräte ein.

Und wenn Du bei einem "teuren" Stromanbieter bist, sparst Du dabei noch mehr und die Investitionen rentieren sich noch schneller Very Happy

Ob ein von Anbietern bezahlter Vergleichservice dann wirklich den preiswertesten heraussucht ist dann auch noch fraglich.

Mir sind die Ökologie des Anbieters und des angebotenen Stromes wichtiger als der Preis. Meine Wahl deshalb : Greenpeace Energy
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TS0404
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 303

BeitragVerfasst am: 31.08.2017 17:00    Titel: Antworten mit Zitat
SPAM?!

s. auch: http://www.elektrikforum.de/viewtopic.php?t=28240&highlight=
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herbert87
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.08.2017
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 31.08.2017 17:40    Titel: PV - Anlage Antworten mit Zitat
Hmm ja so ne PV Anlage ist natürlich ne tolle Sache, nur haben nicht alle Geld dafür, soweit ich gehört habe sollen sie ja recht teuer sein.Shocked Womit kann man denn rechnen, wenn man sich solche aufs Dach bauen wöllte.

Wieso Spam? Das waren halt zwei Sachen die mir so eingefallen sind, als ich euer Forum gesehen habe Crying or Very sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 31.08.2017 19:54    Titel: Antworten mit Zitat
Vergiss das mit der PV-Anlage!
Zum Geldsparen ist die reichlich ungeeignet.

Zitat: "Womit kann man denn rechnen, wenn man sich solche aufs Dach bauen wöllte."
Welch eine Frage.
Wieviel kostet ein Auto?

Antwort: Das kommt darauf an...

Auf jeden Fall kostet sie mehr, als du damit einsparen wirst.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 07:45    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:
Vergiss das mit der PV-Anlage!
Zum Geldsparen ist die reichlich ungeeignet.


Also meine PV-Anlage im Garten steht nach fünf Jahren an der Amortisationsgrenze ... Da es eine Insel-Anlage ist habe ich keine Einspeisevergütung, sondern verrechne genutzten Ertrag mit fiktiven Nutzungskosten. So eine Pauschalaussage ist Unsinn, man muss das auf die Nutzungsdauer rechnen.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14377
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 08:05    Titel: Antworten mit Zitat
Meine PV Anlage hat ca 10k€ gekostet (Mit Installation vermutlich 12k€)
Inklusive Lithium Speicher und Notstrom Funktion.
Wenn der Strompreis und mein Energiebedarf gleich bleibt geht das innerhalb von 20 Jahren auf. Steigerungen des Energiepreises, und jeden cent den ich zur Einspeisung bekomme und wenn ich meinen Bedarf erhöhe (z.B. über eine zusätzliche Wärmepumpe) senkt diese Zeit.
Grob überschlagen wird das dann nach 10-15 Jahren sich spätestens gerechnet haben.
Weil mein Dach so blöd ist gehen da leider nur 3,2kWp Module drauf. Die Module sind aber sehr preiswert, für gerade mal 2k€ mehr hätte ich auch 5,8kW bauen können-> mehr Einspeisung-> mehr Geld-> schneller bezahlt.

Wenn mal bei Bundesliga, WM oder so der Strom ausfällt könnte ich sogar Eintritt nehmen Very Happy
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 09:09    Titel: Antworten mit Zitat
T.Paul hat folgendes geschrieben:
... Da es eine Insel-Anlage ist habe ich keine Einspeisevergütung, sondern verrechne genutzten Ertrag mit fiktiven Nutzungskosten. So eine Pauschalaussage ist Unsinn, man muss das auf die Nutzungsdauer rechnen.


Wenn du nicht einspeist, hast du nur an einigen Tagen im Jahr Strom und sicher auch nicht ausreichend um den gesamten Bedarf zu decken.

Kosten/Nutzen-Rechnung mit den heutigen Einspeisevergütungen kommen auf eine Amortisationszeit >20 Jahre. Dabei sind die meisten K/N Rechnungen noch geschönt.

Aber jeder Narr liebt seine Kapp, deshalb steige ich hier aus.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14377
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 09:24    Titel: Antworten mit Zitat
Größer 20 Jahre ist wirklich Nonsens.
20 Jahre ist das absolute maximum dann ist das Abbezahlt.

Voraussetzung ist natürlich, daß man die Anlage vernünftig plant.
Übermäßige Batteriekapazität kostet viel Geld und bringt nichts.
ist die PV Leistung zu klein sind die Kosten für Wechselrichter, Speicher, etc im Verhältnis größer und verringern aufgrund der geringen PV Leistung deutlich die Erträge.
Da muß man schon aufpassen, aber Grundsätzlich ist eine solche Anlage sehr lohnend.
Anlagen ohne Batteriespeicher sind um etliches preiswerter, gibt es als Bausatz schon für 7-8k€ für so etwa 5kW
Wenn man dabei über Wärmepumpe heißes Wasser erzeugt kann man hier dann das Geld am Gas oder Öl sparen. eine wenn eine Wärmepumpe schon vorhanden ist kann man hierüber diese Steuern.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14377
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 01.09.2017 09:34    Titel: Antworten mit Zitat
Nimm mal an eine Anlage 5kWp ohne Batterie kostet inklusive Installation 9k€
zur Zeit gibt es 12ct pro kWh

meine hat 3,2kWp und leider Beschattung bis 12 Uhr macht aber ca 2MWh in diesem Jahr
dann hätte eine 5kWp ohne Beschattung locker 4MWh

bei 12ct macht das in 20 Jahren 9600€ also schon mehr als sie gekostet hat.
Dabei ist noch nicht eingerechnet was man davon selbst verbraucht hat, was bei derzeit 25-30ct pro kWh noch erhebliche Einnahmen bedeutet, auch ohne Speicher.
Das Strom dabei in Zukunft billiger wird, ist kaum an zu nehmen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk