Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Saunaofen welche Leistung bei 30m Kabel (5x1,5)

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Reini19
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02.09.2017 06:06    Titel: Saunaofen welche Leistung bei 30m Kabel (5x1,5) Antworten mit Zitat
Hallo,
ich möchte eine Sauna im Gartenhaus bauen. Leider hat der Elektriker vor 10 Jahren nur ein 5x1,5 Starkstromkabel gelegt. Die Leitung ist ca. 30m lang.

Wie berechne ich, wieviel Leistung am Ende des Kabels rauskommt, also wieviel Leistung der Ofen haben darf?

Und was passiert, wenn der Ofen zu viel Leistung hat. Z.B. am Ende kommen 7kw an und der Ofen hat aber 9kw. Arbeitet er dann wie ein 7kw Ofen oder geht gar nix mehr?

Danke vorab
Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1079

BeitragVerfasst am: 02.09.2017 06:20    Titel: Antworten mit Zitat
Hättest du die Suchfunktion benutzt, wärest du auf dieses gestossen:
http://www.elektrikforum.de/viewtopic.php?t=28181&highlight=saunaofen
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reini19
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02.09.2017 15:34    Titel: Antworten mit Zitat
Da geht´s zwar auch um einen Saunaofen, aber der Thread hilft nicht wirklich weiter.

Ich würde gerne wissen, ob man die Leistung am Ende eines 30 m langen 5-adrigen 1,5 Starkstromkabel berechnen kann. Und natürlich auch was da rauskommt.


Ich will ja keine neuen Kabel legen, weder 2,5 noch 4.

Gruß Reinhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8407
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 02.09.2017 16:03    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
unter der Voraussetzung, dass deine Leitung ab Zählerschrank geht, kannst du bei einer Absicherung von 16A ca. 11kW anschließen.

PS: Aus einer Leitung kommt keine Anzahl an kW raus, sondern, wenn du mehr anschließt, als zulässig, wird der LSS (Leitungsschutzschalter) auslösen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Reini19
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02.09.2017 20:58    Titel: Antworten mit Zitat
Das hilft mir weiter. Vielen Dank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4662
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 03.09.2017 03:04    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
Hallo,
unter der Voraussetzung, dass deine Leitung ab Zählerschrank geht, kannst du bei einer Absicherung von 16A ca. 11kW anschließen.

Da wird aber nicht nur der Ofen warm werden.

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14338
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.09.2017 12:27    Titel: Antworten mit Zitat
Die Leitung von 30m ist für 16A einfach zu lang, das wäre eine unzülässige Absicherung.

Grob geschätzt dürften da maximal eine 10A Sicherung davor sitzen.
Das ergäbe eine maximale zulässige Leistung von 6,9kW.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reini19
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 03.09.2017 15:09    Titel: Antworten mit Zitat
Die Leitung ist mit 16A abgesichert.

Ich schwanke zwischen einem 6kw Ofen und einem 9kw Ofen, die beide auch Dampfsauna usw. können.

Der 6kw ist für max. 8 Kubikmeter ausgelegt und meine Sauna hat 7,5-8.

Sollte hoffentlich reichen. Der 9kw scheint mir überdimensioniert, ist aber preiswerter.

Kann man (der Elektriker) die Leistung am Ende des Kabels messen? Ich brauche für den Anschluss ja eh einen Fachmann, dann muss der einmal mehr kommen bzw ich eine Anfahrt mehr zahlen, bevor ich den falschen Ofen kaufe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 03.09.2017 16:24    Titel: Antworten mit Zitat
Aus den Messungen des Netzinnenwiderstandes am Anschlusspunkt und am Zählerplatz, sowie einer Schleifenwiderstandsmessung am Anschlusspunkt und der Kenntnis der Verlegeart des Kabel/der Leitung und Leitungstyp kann die maximal zulässige Absicherung bestimmt werden anhand des (errechneten) Spannungsfall und der Einhaltung der Abschaltbedingungen. Aus dem Nennstrom der Absicherung leitet sich dann die maximale Leistung ab.

Zu beachten ist hier, dass die DIN VDE 0100-520 einen Spannungsfall von 5% zulässt für diesen Anwendungsfall, die DIN 18015-1 aber nur 3%.

Grundsätzlich ist für den Wohnungsbau die DIN 18015-1 zu beachten, was dann bei den angegebenen 30 Metern 1,5mm² und den 16A hinkommen sollte, das ergäbe eine maximale Leistung von ca. 11kW. Wenn das aber dann messtechnisch (anhand der Differenz der Netzinnenwiderstände, s.o.) 3,1% ergäbe, würde ich mir da auch keine Sorgen machen, eben auch, weil im Gewerbe 5% zulässig wären. 9kW sollten anhand der von Dir gemachten Angaben rein aus Sicht der Leistung kein Problem sein.

WICHTIG: Montageanleitung des Herstellers lesen, ggf. fordert der Hersteller eine höhere (z.B. 20A) Absicherung, die nicht machbar ist - Abschaltbedingungen beachten. Notfalls Rücksprache mit dem Hersteller durch den Elektriker halten lassen. Ggf. ist auch eine andere Charakteristik als bisher notwendig. Dies hat dann nichts mit der realen Leistung, sondern Einschaltströmen und Selektivität zu Schutzeinrichtungen in der Steuerung zu tun. Nichteinhaltung, auch auf den Mindestquerschnitt laut Hersteller bezogen, kann die Gewährleistung/Garantie beschränken.

Bedenke auch, dass die Aufteilung der Fehlerstromschutzeinrichtungen ggf. zu ändern ist.

Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Die Leitung von 30m ist für 16A einfach zu lang, das wäre eine unzülässige Absicherung.

Das ist ein Drehstromanschluss - Der kommt bei 30m ziemlich genau auf 2,5% Spannungsfall. Es gibt keinen Grund bei einem 3phasigen Saunaofen auf Wechselstrom zu rechnen, nur weil da 40W Beleuchtung noch dranhängen an einer Phase und eine 4W Steuerung.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).


Zuletzt bearbeitet von T.Paul am 03.09.2017 16:25, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 03.09.2017 17:14    Titel: Antworten mit Zitat
Messungen des Netzinnenwiderstandes ist in der VDE nicht gefordert. Welchen Messwert erwartest du hier?
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk