Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Querschnitt Sammelschiene LS-Schalter etc.

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 14.09.2017 14:07    Titel: Antworten mit Zitat
Dann mußt Du auf der Stromschiene auch den spezifischen Leitwert dieser angeben.
Das wird dann immer schwerer zu überblicken.
Da ist es doch besser 10mm² an zu geben unter der Bezeichnung ich in jedem Elektro Tabllenbuch etwas zur Strombelastung finden kann.

Ob Alu oder Kupfer macht dahingehend einen enormen Unterschied, da Alu an einigen Stellen wesentlich anders zu bewerten ist. (z.B. Mindest(Norm)querschnitt 10mm²), spezielle Klemmverbindungen, etc.)

Übrigens meinz 240TD hat auch nur 2,3xy l Hubraum und keine 2,4.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


hicom
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.11.2010
Beiträge: 855

BeitragVerfasst am: 14.09.2017 15:37    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Dann mußt Du auf der Stromschiene auch den spezifischen Leitwert dieser angeben.
Das wird dann immer schwerer zu überblicken.
Da ist es doch besser 10mm² an zu geben unter der Bezeichnung ich in jedem Elektro Tabllenbuch etwas zur Strombelastung finden kann. [..]


Nö, wenn ich eine Schiene mit 10mm² CU kaufe, dann erwarte ich 10mm² CU und weiss bei gegebener Länge und Kappa 56 was ich an Widerstand zu erwarten habe. Da gibt es doch nichts dran zu deuten...
Oder mengen die Hersteller vielleicht heimlich Silber bei um den Leitwert/Widerstand mit weniger Querschnitt zu erreichen.. Wink

#J.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 14.09.2017 15:48    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn der tatsächliche Querschnitt drauf steht anstatt des Normquerschnittes dann weißt Du eben den Leitwert nicht.

Denn hergestellt wird ein Stück mit einer Leitfähigkeit wie Normquerschnitt mit 56er Leitwert.

Bezahlt wird aber durch den Kupferzuschlag der wirkliche Kupferanteil denn der geht nach Gewicht.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hicom
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 28.11.2010
Beiträge: 855

BeitragVerfasst am: 14.09.2017 15:56    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Wenn der tatsächliche Querschnitt drauf steht anstatt des Normquerschnittes dann weißt Du eben den Leitwert nicht.

Denn hergestellt wird ein Stück mit einer Leitfähigkeit wie Normquerschnitt mit 56er Leitwert.

Bezahlt wird aber durch den Kupferzuschlag der wirkliche Kupferanteil denn der geht nach Gewicht.


Wie erreicht man denn den Leitwert von (real) 10mm² CU
mit weniger Querschnitt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1391
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 14.09.2017 17:21    Titel: Antworten mit Zitat
Ich begreife diese ganzen Debatten nicht.
Bei diesen Leiterschienen gab es noch nie Probleme mit Überlastungen oä.
Es ist natürlich logisch, LSS von Verbrauchern mit höheren Anschlusswerten kommen Ab Hauptschalter/ RCD oder Summensicherung zuerst auf die Schiene dann diese mit geringeren Anschlusswerten.
Zudem ist es so alles was innerhalb einer geschlossenen Anlage unterhalb eines Meters ausfällt, da ist auch ein geringerer Querschnitt zulässig und unter diesen fallen auch die 6mm² Leiterschienen unterhalb der LSS. In einer üblichen Hausanlage sind diese also unbedenklich zu verwenden.

Und nun schnappt euch mal einen Zollstock und messt eine Leiterschiene für 12 LSS nach.
_________________
Immer das Beste draus machen


Zuletzt bearbeitet von Strippe-HH am 14.09.2017 17:34, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: 14.09.2017 17:31    Titel: Antworten mit Zitat
In diesem Beitrag wird ein gewaltiger Unsinn gepostet.

Der querschnittreduziete PIN hat die Aufgabe die Kastenklemme auf kurzem Wege mit der SCHIENE zu verbinden und kann dabei problemlos 63A übertragen.

Wird eine ablängbare Schienenvariante auseinandergenommen, so kann man nachmessen, dass die Verbindung von Pin zu Pin (die eigentliche Schiene!) einen Querscnnitt von 8x1,5mm dh. sogar mehr als 10mm² aufweist.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 14.09.2017 18:13    Titel: Antworten mit Zitat
Diese Weisheit mit den "geringeren zulässigen Querschnitten in Verteilern" konnte ich noch in keiner Norm finden, erscheint mir auch nicht logisch.
Bitte um Quellenangabe.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1391
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 14.09.2017 18:38    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Diese Weisheit mit den "geringeren zulässigen Querschnitten in Verteilern" konnte ich noch in keiner Norm finden, erscheint mir auch nicht logisch.
Bitte um Quellenangabe.


Dazu erbraucht es keine Quellen sondern nur der reinen Logik.
Siehe dich mal in deiner Wohnung/Haus um,und erkläre mir mal bitte wo du mit deinen Verbrauchern auch wirklich soviel Energie brauchst, dass eine grenzwertige Belastung solcher beschriebenen Kammschiene und interner Brückenverdrahtung von 6mm² in einer UV nicht ausreicht.
Ich glaube es kaum, auch wenn ein 24KW Durchlauferhitzer an deiner Anlage angeschlossen wäre.
Es ist mir schon zu Lehrzeiten (1971-1974) beigebracht worden das innerhalb einer Sicherungsverteilung ein um einer Stufe verringerter Leiterquerschnitt zulässig ist und mir ist es bis heute auch noch nicht anders gesagt worden.

Aber ich lasse mich ja als inzwischen berenteter Oldie gerne eines Besseres belehren.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 14.09.2017 19:52    Titel: Antworten mit Zitat
H&O hat folgendes geschrieben:
... so kann man nachmessen, dass die Verbindung von Pin zu Pin (die eigentliche Schiene!) einen Querscnnitt von 8x1,5mm dh. sogar mehr als 10mm² aufweist.

Das habe ich schon im 4. Beitrag geschrieben. Cool
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
H&O
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 16.11.2013
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: 15.09.2017 11:53    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
H&O hat folgendes geschrieben:
... so kann man nachmessen, dass die Verbindung von Pin zu Pin (die eigentliche Schiene!) einen Querscnnitt von 8x1,5mm dh. sogar mehr als 10mm² aufweist.

Das habe ich schon im 4. Beitrag geschrieben. Cool


Hallo werner_1!

Ich hatte das schon gelesen, alle Anderen allerdings offenbar nicht, sonst hätten sich alle nachfolgenden sinnfreien Diskussionen ( zu Querschnittsabweichungen, CU, AL, Leitwert u.a.) erübrigt.

Da ich noch Reste von einer gekürzten Schiene hatte, habe ich nur deine Vermutung durch den gemessenen Querschnitt 8x1,5mm>10mm² für den Fragesteller bestätigt.

Gruß H&O
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk