Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Neuer Zählerschrank Privathaushalt Elektriker Murks

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
deathangel1479
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.09.2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 13:06    Titel: Neuer Zählerschrank Privathaushalt Elektriker Murks Antworten mit Zitat
Bekannte haben sich ein Haus gekauft, der alte Zählerschrank war fürn Hintern, also musste ein neuer her.
Die Leitungen mussten nur ein wenig zurück gezogen werden und der Hausanschlusskasten war direkt daneben. Eigentlich nicht so viel Arbeit und für die Bekannten kam nur eine Fachfirma in Frage, damit es ordentlich gemacht wird und sie Gewährleistung haben. Also bestellten sie sich den nächsten Elektriker und der machte ein Angebot für ~1300€.
Von Preisen habe ich keine Ahnung, da können aber sicher einige von euch etwas mit anfangen. Der neue Zählerschrank ist zu meiner Überraschung nicht von Hager, sondern von Eatron.

Ich bin Elektriker und komme aus der Industrie. Ich bin somit sicherlich etwas überempfindlich, aber ich habe einen Schock bekommen, als ich in und über den neuen Zählerschrank guckte.
Ich bin ein wenig ausgerastet, was das für ein Müll sein soll, dass das so auch jeder Laie hinbekommen würde...
Nett war ich wohl nicht mehr und habe vielleicht etwas übertrieben.

Als erstes sah ich über der Verteilung die alten Leitungen. Alles Kreuz und quer eingeführt, was sehr kurz war, blieb kurz... Die alten Dosen, mit offenen Löchern ignoriert, auch diese Kabel einfach eingeführt.
Darüber hängt jetzt ein schönes "Spinnennetz".
Habe ich noch nie gesehen(Ist gelogen bei >40 Jahre alten schon öfters). Wenigstens ein paar Obo-Halter und die Leitungen verlängert mit Quetschverbindern und Schrumpfschlauch. Der Zählerschrank hängt an einer massiven Wand, soll aber verkleidet werden, die Kabel werden also verschwinden, aber doch nicht so...

Beim ersten hingucken in den Schrank viel mir die Automatenschiene auf, so eine dünne 3-polige hatte ich noch nie gesehen, aber gut, wenns machbar ist.
Der Berührungsschutz war auf jeden fall nicht so gut wie bei der Hager-Schiene, bei dieser Schiene blinkte noch ein oder zwei guter mm Kupfer entgegen, naja, is man wohl einfach nicht mehr gewöhnt, obwohl rechts wesentlich mehr als links, also schon ein wenig schief drin.
10² bei 63A, ich würde sowas nicht machen, aber das scheint in privaten Zählerschränken wohl normal zu sein.
Ich denke ich hätte den SLS 40A dimensioniert, kein Durchlauferhitzer oder sowas...

Über den RCD blitzte mir auch Kupfer entgegen, hinten waren teilweise Aderendhülsen mit und Aderendhülsen ohne Isolationskragen drauf, direkt blitzte mich auch ein oder zwei abstehender Drähte oben am nicht vorandenen Kragen an.
Von den vorderen Klemmen Hat er sich die Brücke mit Steckkabelschuhen gemacht 10² also natürlich unisoliert, das hatte er versucht "Professionel" mit Isolierband hübsch zu machen, anstatt es zu schrumpfen. Als ich ihn drauf Ansprach, kam nur: "Ja, soll ich das extra schrumpfen..."
Wohl zu viel Arbeit für den Herren, oder nicht im Angebot.

Die Drähte von den Ableitungen kreuz und quer, klar, weil ja teilweise etwas kurz.

Es sieht auch einfach nur s**** aus, nagel neuer Kasten und sieht aus wie 3 mal umgebastelt, das kanns doch nicht sein...

Der Herdanschluss mit Einzelsicherungen anstatt einer 3-Poligen gemacht.

Auf einer Leitung haben wir wohl irgendwo ne Nullung, die müssen wir leider selber suchen, das wird noch ein Spaß ohne die entsprechenden Messgeräte.

Er sagt, zu einer Messung nach VDE0100-600 ist er nicht verpflichtet, kein Messprotokoll, von Beschriftung fehlt jede Spur und ein Übergabeprotokoll gibt es wohl auch nicht, nur die Rechnung über 1300€(einzige Dokumentation XD). Bei wechsel des Zählerkasten vergeht doch jeder Bestandsschutz und muss alles neu gemessen werden, oder?

Er darf die Anlage mit Fehler doch nicht mal freigeben, oder seh ich das zu hart?
Ne, er hat ne 1,5mm² Brücke vom 10mm²(63A) abgezweigt auf ne separate Sicherung und die Anlage so übergeben, den Fehler können wir ja suchen.

Ich hab sicher noch was vergessen...
Ist das so der Normalfall, wie seht ihr das?
Sollte man da was unternehmen?

Er hat sich bei der Hausherrin über meinen Ton beschwert, ja ich bin hart gewesen, aber so hab ich es gelernt.
Für so eine Arbeit hätte ich vom Meister eine "geknallt bekommen".

Ich weiß nicht ob ihr das kennt, aber ich bekomme bei sowas immer so ein Kribbeln in den Fingern, es vernümpftig zu machen und das macht mich dann verrückt. XD

Ich guck nachher mal ob ich noch Fotos machen kann...


Zuletzt bearbeitet von deathangel1479 am 16.09.2017 13:26, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7978

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 13:23    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
dass das so auch jeder Leihe hinbekommen würde...


Was ist denn ein "Leihe" Question

Über den ganzen Sermon und dessen Verfasser kann man nur den Kopf schütteln ...

Man kann den beschimpften Elektriker nur bedauern, dass er den Auftrag angenommen hat diesen alten Murks etwas zu bereinigen.

Würde gerne sehen was bei einer Bearbeitung durch einen Deathangel für den Preis von 1300€ herausgekommen wäre?

Meine Meinung: ein ungehobelter Klotz ist er, der Deathangel!

Oder ist jemand anderer Meinung?

Rolling Eyes
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
deathangel1479
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.09.2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 13:27    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Zitat:
dass das so auch jeder Leihe hinbekommen würde...


Was ist denn ein "Leihe" Question

Über den ganzen Sermon und dessen Verfasser kann man nur den Kopf schütteln ...

Man kann den beschimpften Elektriker nur bedauern, dass er den Auftrag angenommen hat diesen alten Murks etwas zu bereinigen.

Würde gerne sehen was bei einer Bearbeitung durch einen Deathangel für den Preis von 1300€ herausgekommen wäre?

Meine Meinung: ein ungehobelter Klotz ist er, der Deathangel!

Oder ist jemand anderer Meinung?

Rolling Eyes
.


Laie, sorry.

Also muss man deiner Meinung diesen Pfusch hin nehmen, wenn man so ein günstiges Angebot bekommt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7978

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 13:47    Titel: Antworten mit Zitat
Ja, denn für die paar Mäuse kann man nicht mehr Zeit in so ein altes vergammeltes Projekt stecken,

es sei denn ein Deathangel käme vorbeigeflogen und könnte per Magic das Problem in einem Nu beseitigen ...

Außerdem glaube ich nicht an das Märchen, dass man in der Industrie die besseren Elektriker finden würde, nein, gar nie nicht!
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
deathangel1479
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.09.2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 14:11    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Ja, denn für die paar Mäuse kann man nicht mehr Zeit in so ein altes vergammeltes Projekt stecken,

es sei denn ein Deathangel käme vorbeigeflogen und könnte per Magic das Problem in einem Nu beseitigen ...

Außerdem glaube ich nicht an das Märchen, dass man in der Industrie die besseren Elektriker finden würde, nein, gar nie nicht!
.


Ich könnte das mit mir selber so nicht ausmachen.
Sonst wärs mir ja egal, ich bin nicht der Kunde, die Rechnung wird ja bezahlt.
Für mich ist das halt einfach Pfusch und es brennt mir in den Augen wenn ich es sehe. :/

Ich finde aber auch 1300€ für 700-800€ Material und 6h Arbeit nun nicht gerade zu wenig. Aber mit Kosten kann ich halt wirklich nicht viel anfangen.

Meiner Meinung ist sorgfältiges Arbeiten und auch Messen usw. bei Elektroarbeiten(sicher auch bei anderen Gewerken) sehr wichtig, auch wenn er sich einer so günstig verkauft.
Wenn er z.B. vergessen hat die Verlängerung der Leitungen mit einzukalkulieren ist das für mich kein Grund es nicht ordentlich zu machen. Gut er könnte dem Kunden sagen das es leider etwas teurer wird, aber dann einfach zu Pfuschen ist armselig.

Ja, ich hät's für Materialwert gemacht, da mein Patenkind in dem Haus wohnt und ja, ich hät's ordentlich gemacht, aber das kann ich als Privatperson ja schlecht tun, um dein schönes Sinnbild zu bestätigen. ^^

Und zum Thema "vergammeltes Projekt" trifft ja nur auf die Installation zu, nicht aber auf den Zählerschrank, in dem ja auch einiges im Argen liegt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1212

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 14:22    Titel: Re: Neuer Zählerschrank Privathaushalt Elektriker Murks Antworten mit Zitat
deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Die Leitungen mussten nur ein wenig zurück gezogen werden und der Hausanschlusskasten war direkt daneben. Eigentlich nicht so viel Arbeit und für die Bekannten kam nur eine Fachfirma in Frage, damit es ordentlich gemacht wird und sie Gewährleistung haben. Also bestellten sie sich den nächsten Elektriker und der machte ein Angebot für ~1300€.


Und das war ein konzessionierter Fachbetrieb? Oder irgendjemand, der sich als Elektriker bezeichnet?

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:
Der neue Zählerschrank ist zu meiner Überraschung nicht von Hager, sondern von Eatron.


Eaton? Eigentlich nicht weiter schlimm, wenn der Schrank der geltenden TAB und dazugehoeriger VDE-AR... deines Netzbetreibers entspricht.

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Als erstes sah ich über der Verteilung die alten Leitungen. Alles Kreuz und quer eingeführt, was sehr kurz war, blieb kurz... Die alten Dosen, mit offenen Löchern ignoriert, auch diese Kabel einfach eingeführt.


Naja, eine Komplettsanierung war ja sicher nicht beauftragt? Vermutlich war die Planung Zaehlertausch und dazugehoerige Sanierung auch nicht so recht abgeschlossen, oder wie erklaert man sich das sonst...

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

10² bei 63A, ich würde sowas nicht machen, aber das scheint in privaten Zählerschränken wohl normal zu sein.
Ich denke ich hätte den SLS 40A dimensioniert, kein Durchlauferhitzer oder sowas...


Also SLS 40A und dahinter 16qmm als schrankinterne Verkabelung (Einzelader, frei in Luft?) bringt auch keinen wirklichen Punkt.

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Über den RCD blitzte mir auch Kupfer entgegen, hinten waren teilweise Aderendhülsen mit und Aderendhülsen ohne Isolationskragen drauf, direkt blitzte mich auch ein oder zwei abstehender Drähte oben am nicht vorandenen Kragen an.
Von den vorderen Klemmen Hat er sich die Brücke mit Steckkabelschuhen gemacht 10² also natürlich unisoliert, das hatte er versucht "Professionel" mit Isolierband hübsch zu machen, anstatt es zu schrumpfen. Als ich ihn drauf Ansprach, kam nur: "Ja, soll ich das extra schrumpfen..."
Wohl zu viel Arbeit für den Herren, oder nicht im Angebot.

Die Drähte von den Ableitungen kreuz und quer, klar, weil ja teilweise etwas kurz.

Es sieht auch einfach nur s**** aus, nagel neuer Kasten und sieht aus wie 3 mal umgebastelt, das kanns doch nicht sein...


Versuch mal bei deiner Beschreibung nuechtern zwischen Optischen und technischen Problemen zu unterscheiden. Das man vorhandene Kabel und Leitungen einer x Jahre alten Installation nicht so schoen wie im neu designten Schaltschrank unterbekommt, ist wohl unstrittig.


deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Der Herdanschluss mit Einzelsicherungen anstatt einer 3-Poligen gemacht.


Ja, kann man machen.


deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Auf einer Leitung haben wir wohl irgendwo ne Nullung, die müssen wir leider selber suchen, das wird noch ein Spaß ohne die entsprechenden Messgeräte.


deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Er sagt, zu einer Messung nach VDE0100-600 ist er nicht verpflichtet, kein Messprotokoll, von Beschriftung fehlt jede Spur und ein Übergabeprotokoll gibt es wohl auch nicht, nur die Rechnung über 1300€(einzige Dokumentation XD). Bei wechsel des Zählerkasten vergeht doch jeder Bestandsschutz und muss alles neu gemessen werden, oder?


Wenn er die Bestandsleitungen wieder anschliesst, dann ist eine Messung gem DIN VDE 0100-600 verpflichtend, ansonsten kann der Elektriker weder die fachgerechte Arbeit den Kunden bzw. den EVU gegenueber nachweisen. Mit Bestandsschutz braucht er da nicht zu kommen.
Anders waere es, wenn er nur den Zaehlerschank montiert haette, und den EVU-seitigen Teil (SLS, Zaehler...) in Betrieb genommen haette.

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Er darf die Anlage mit Fehler doch nicht mal freigeben, oder seh ich das zu hart?


Nein.

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Ne, er hat ne 1,5mm² Brücke vom 10mm²(63A) abgezweigt auf ne separate Sicherung und die Anlage so übergeben, den Fehler können wir ja suchen.


Wenn er mit der Fehlersuche schon nicht beauftragt wird, waere ein Ausserbetriebsetzen des Stromkreises die saubere Loesung.

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Ist das so der Normalfall, wie seht ihr das?


Ja, kommt haeufiger vor. Man kennt hier allerdings nur eine Seite der Schilderung, waere halt interessant, auch die Gegenseite mal zu hoeren.

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:
Sollte man da was unternehmen?


Ja. AN schuldet AG ein mangelfreies Werk. Ohne Nachweis (Messung) kein zweifelsfreier Nachweis der Maengelfreiheit, keine Bezahlung des Werkes.

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Ich guck nachher mal ob ich noch Fotos machen kann...


Klingt nach einer guten Idee...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
deathangel1479
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.09.2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 14:46    Titel: Re: Neuer Zählerschrank Privathaushalt Elektriker Murks Antworten mit Zitat
karo28 hat folgendes geschrieben:
Und das war ein konzessionierter Fachbetrieb? Oder irgendjemand, der sich als Elektriker bezeichnet?


Fachbetrieb, er selber Meister, wie groß die Firma ist weiß ich nicht.

karo28 hat folgendes geschrieben:

Eaton? Eigentlich nicht weiter schlimm, wenn der Schrank der geltenden TAB und dazugehoeriger VDE-AR... deines Netzbetreibers entspricht.


War auch nur eine Anmerkung, seltsam ist die PE's liegen da im oberen Bereich auf der Zählerseite, über den oberen Klemmen. Auch noch nie gesehen.

karo28 hat folgendes geschrieben:

Naja, eine Komplettsanierung war ja sicher nicht beauftragt? Vermutlich war die Planung Zaehlertausch und dazugehoerige Sanierung auch nicht so recht abgeschlossen, oder wie erklaert man sich das sonst...


Komplettsanierung war nicht beauftragt, nur ein Komplett neuer Zählerschrank, komplett, beide Seiten.
Der Meter über dem Schrank scheint bei ihm nicht mehr dazu zu gehören.

karo28 hat folgendes geschrieben:

Also SLS 40A und dahinter 16qmm als schrankinterne Verkabelung (Einzelader, frei in Luft?) bringt auch keinen wirklichen Punkt.

40A 10mm²
63A 16mm²
er hat gemacht: 63A 10²
Ja natürlich, interne flexible Einzeladern und Automatenschiene. Kann man wohl machen...

karo28 hat folgendes geschrieben:

Versuch mal bei deiner Beschreibung nuechtern zwischen Optischen und technischen Problemen zu unterscheiden. Das man vorhandene Kabel und Leitungen einer x Jahre alten Installation nicht so schoen wie im neu designten Schaltschrank unterbekommt, ist wohl unstrittig.


Ja, das hat viel mit optik zu tun, ich hät sie alle 2 meter verlängert und schön grade eingeführt, dazu mind. mit Sammelhaltern abgefangen.
Müsste man natürlich im Angebot vorsehen...

karo28 hat folgendes geschrieben:

deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Der Herdanschluss mit Einzelsicherungen anstatt einer 3-Poligen gemacht.


Ja, kann man machen.

OK, das ist mir neu.


deathangel1479 hat folgendes geschrieben:

Auf einer Leitung haben wir wohl irgendwo ne Nullung, die müssen wir leider selber suchen, das wird noch ein Spaß ohne die entsprechenden Messgeräte.


karo28 hat folgendes geschrieben:

Wenn er die Bestandsleitungen wieder anschliesst, dann ist eine Messung gem DIN VDE 0100-600 verpflichtend, ansonsten kann der Elektriker weder die fachgerechte Arbeit den Kunden bzw. den EVU gegenueber nachweisen. Mit Bestandsschutz braucht er da nicht zu kommen.
Anders waere es, wenn er nur den Zaehlerschank montiert haette, und den EVU-seitigen Teil (SLS, Zaehler...) in Betrieb genommen haette.

Ja, er hat den kompletten Zählerschrank neu gemacht und die alten Leitungen selber wieder angeschlossen.
Er sagt man muss keine Messungen mehr machen.

karo28 hat folgendes geschrieben:

Ja, kommt haeufiger vor. Man kennt hier allerdings nur eine Seite der Schilderung, waere halt interessant, auch die Gegenseite mal zu hoeren.

Ja, geb ich dir recht. Leider wird das nicht möglich sein.
Viel geantwortet hat er aber auch nicht. Ich glaub er war zufrieden mit seinem Werk, er verstand die Welt nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1393
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 16:15    Titel: Antworten mit Zitat
Ja das gibt eben Elektrofirmen die ihr Handwerk nicht immer so genau nehmen.
Das sehe ich ja auch hier in unserer Wohnanlage wo ich mich als Eigentümerbeirat auch mit der Haustechnik oft befassen muss.
Vor einigen Jahren wurde in einem unserer Wohnblöcke die Allgemein-UV erneuert und wie ich später eine Erweiterung für einem ZBV-Raum machen musste da sah ich schon den Wolf im Schafspelz als ich die Haube geöffnet hatte:
[img]https://s26.postimg.org/iiuj2rcb9/IMG_1326.jpg[/img]
Leider ist das Foto undeutlich da mit dem Handy aufgenommen aber es besagt schon einiges.
Wo mir an andere Stelle der Hut hochging besagt dieses Foto:

[img]https://s26.postimg.org/fejv5yvit/IMG_1599.jpg[/img]
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
deathangel1479
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.09.2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 18:41    Titel: Antworten mit Zitat
Ah, das mit der 10mm² Verdrahtung geht schon in Ordnung.
Der SLS Schalter ist 63A, die HAK Sicherungen haben aber eh nur 35A.

Ob da die Selektivität wohl noch gegeben ist? XD
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
deathangel1479
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.09.2017
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 16.09.2017 18:42    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
Ja das gibt eben Elektrofirmen die ihr Handwerk nicht immer so genau nehmen.
Das sehe ich ja auch hier in unserer Wohnanlage wo ich mich als Eigentümerbeirat auch mit der Haustechnik oft befassen muss.
Vor einigen Jahren wurde in einem unserer Wohnblöcke die Allgemein-UV erneuert und wie ich später eine Erweiterung für einem ZBV-Raum machen musste da sah ich schon den Wolf im Schafspelz als ich die Haube geöffnet hatte:
[img]https://s26.postimg.org/iiuj2rcb9/IMG_1326.jpg[/img]
Leider ist das Foto undeutlich da mit dem Handy aufgenommen aber es besagt schon einiges.
Wo mir an andere Stelle der Hut hochging besagt dieses Foto:

[img]https://s26.postimg.org/fejv5yvit/IMG_1599.jpg[/img]


Auch hübsch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk