Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Neubau Einfamilienhaus - worauf achten?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ElektroGrym
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 11.09.2016
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 28.09.2017 07:08    Titel: Antworten mit Zitat
Fragezeichen hinter FI: Was kommt zusammen an einen FI? Wie viele? Solche Sachen wie Kühlschrank evtl. extra? Heizung extra? Lüftung extra?

Rauchmelder kommt in alle Räume, denke ich mal.

Eine Zugangskontrolle haben wir, nennt sich Schlüssel. Lt. Türbauer so sicher, dass wir auf jeden Fall hier und da Ersatzschlüssel deponieren sollen, weil selbst der Schlüsseldienst nicht reinkommen wird.

Videoüberwachung finde ich dagegen nicht sinnvoll. Laut Focus macht sowas das Haus sogar attraktiver für Einbrecher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.09.2017 07:35    Titel: Antworten mit Zitat
Ich halte hier auch für das wichtigste baubegleitend einen Gutachter /Sachverständigten ein zu planen.
Und zwar für alle Gewerke.
Selbst wenn man Ahnung vom Bau hat ist meist die Zeit nicht da das zu kontrollieren, schließlich geht man ja arbeiten um das Häuschen zu finanzieren.

typische Fehler aktueller Installationen:

-fehlende Etagenverteiler-> Zentralverteiler im Keller somit Überschreitung von Spannungsfall und auch oftmals Unterschreitung des Kurzschlußstromes.

-FIs nur für die geforderten Stromkreise

-Fehlendes Überspannungsschutzkonzept.

-Verlegung von TN-C

-Netzwerk, TV etc nicht in Rohr verlegt, oder Rohre zu lang und kein nachziehen möglich.

-Fehlerhafte Erdungsanlage

Ich würde auch dringlich PV- und auch Solarthermieanlagen mit einplanen.
PV mit Vorrüstung für Batterie.
Batterie selbst ist noch eine recht teure Technik die lange benötigt um sich zu rechnen, hat aber den Effekt, daß man sich auch bei Stromausfall ein wenig selbst versorgen kann, sofern die Anlage eine Ersatzstromstromfunktion aufweist.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1578

BeitragVerfasst am: 28.09.2017 11:11    Titel: Antworten mit Zitat
Denke mal das du die Elektroanlage die nächsten 20 bis 30 Jahre nicht erneuern wirst. Und lieber jetzt beim Bau vordenken! Deshalb würde ich wenn möglich nur FI/LS für alle Stromkreise vorsehen. Nur da wo es unumgänglich ist getrennte FI und LS!
Das Thema Etagenverteiler wurde schon angesprochen. Erstens verringert der die nötigen Leitungslängen und zweitens kannst du bei Arbeiten nur einen Teil der Anlage freischalten. Zum Thema Schlüssel das Schloss das nicht geöffnet werden kann, muss erst noch erfunden werden! Selbst Tresore widerstehen einem gezielten Angriff auf das Verschlußsystem nicht, nur eine Frage des Aufwands und der Zeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.09.2017 13:42    Titel: Antworten mit Zitat
FI/LS erzeugt kein plus an Sicherheit und erhöhte Ausfallsicherheit ist bis heute im Wohnbau nicht notwendig und wird es sicher auch in Zukunft nicht sein.
Für Kühl und Gefriergeräte kann man sich das überlegen, aber ansonsten ist das rausgeworfenes Geld, abgesehen davon sind diese leicht nach zu rüsten sofern man den Kasten ausreichend dimensioniert.

Was für die Zukunftssicherheit deutlich geeigneter wäre, sind FIs des Types B+, da immer mehr Geräte auf den Markt kommen die im Fehlerfall den 0815 Typ A FI funktionslos werden lassen können. Kostet zwar ca 500€ pro stück ist aber immer noch preiswerter als Gruppen FI anstatt der LS/FIs für jeden Stromkreis.

Brandschutzschalter würden hierbei auch Sinn machen, sind meines Erachtens aber noch nicht in vernünftig anwendbarer und bezahlbarer Form auf dem Markt.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk