Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Alte Verteilung erneuern, worauf explizit achten?

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
quorle
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 11.12.2012
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 06:47    Titel: Alte Verteilung erneuern, worauf explizit achten? Antworten mit Zitat
Servus miteinander, ich bin gelernter Elektriker, jedoch schon 9 Jahre aus der Gebäudetechnik raus und in der Industrie tätig.
Nun sollte ich bei meiner Schwester die Hauptverteilung im Keller erneuern.
Was bisher vorhanden ist:
- HAusanschluss 3x50A
- 1 Zähler für Wohnraum
- 1 Zähler mit Rundfunkempfänger für Wärmepumpe
- 1 40/0,03 RCD + 3 B16 LS für die Wärmepumpe
- 1 40/0,03 RCD + 3 x B10 + 1 x C16 + 4 x L16 + 5 x B16 + 3 x L20 + 3 x L16 + 6 x H16 + 2 x Relais für Treppenhaus und noch ein klingeltest. ( restliches Haus )

Wie soll es jetzt werden:

Die alten Zähler bleiben drin. Daran wird nichts gemacht. Einspeisung von 50A bleibt auch. Nach den Zählern folgende Aufteilung:

- 1 40/0,03 RCD + 3 x B16 für Wärmepumpe
- 1 40/0,03 RCD + 1 x 3*B16 + 3 x B16 ( Keller )
- 1 40/0,03 RCD + 3 x B10 + 13 x B16 ( restliches Haus )
- 1 C25 LS ( Abgang vorm RCD restliches Haus ) für Garage ( dort kommt ein Aufputzgehäuse mit separaten 25/0,03 RCD )

Alles was bis zum Zähler geht bleibt bestand.

So wäre mal meine Planung gewesen. Doch da ich schon etwas länger aus der Gebäudetechnik raus bin, wollte ich mal eine Meinung einholen, ob das so passen würde, oder was ich vergessen habe, bzw. worauf man noch achten sollte ( Netzversorger informieren, da für einen Tag die Hausanschlusssicherungen gezogen werden, Neue Anmeldungungen beim Netzversorger? )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 7977

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 07:07    Titel: Re: Alte Verteilung erneuern, worauf explizit achten? Antworten mit Zitat
quorle hat folgendes geschrieben:
..............

- 1 C25 LS ( Abgang vorm RCD restliches Haus ) für Garage ( dort kommt ein Aufputzgehäuse mit separaten 25/0,03 RCD ))


RCD restliches Haus und dahinter noch einen RCD Garage ???

Das dürfte nicht fachgerecht sein ...
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
quorle
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 11.12.2012
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 07:33    Titel: Antworten mit Zitat
ich denke ich hab mich etwas komplex ausgedrückt.

So hab ich das gemeint:


[img]https://s26.postimg.org/x1ddflbx1/5_B8_AE44_B-2247-4_CB6-94_A6-8_CC0229_C5_AAF.png[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TS0404
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 292

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 07:38    Titel: Antworten mit Zitat
Warum ein C25 LS für die Garage?


Für Steckdosen und Licht ist maximal eine 16A-Absicherung zulässig.

Wenn du im Aufputzgehäuse weitere LS-Schalter setzen willst sind diese nicht selektiv zum vorgeschalteten C25, d.h. es löst bei Kurzschluss fast immer der erste LS im Stromkreis aus.

Außerdem sollte der FI an den Anfang der Leitung, damit auch die Leitung zur Garage geschützt ist (Erdkabel?).

Sinnvoll wäre hier ein kombinierter FI/LS 16A für die Garage in der Hauptverteilung, wenn die Leitung überhaupt so hoch abgesichert werden darf (je nach Länge und Querschnitt).


Zitat:
- 1 40/0,03 RCD + 3 x B10 + 13 x B16 ( restliches Haus )


Der FI muss vor Überlast geschützt werden!

Entweder dadurch, dass nach dem FI maximal 40A je Phase dranhängen oder durch eine geeignete Vorsicherung (35A).

Ein schöner Brandsatz ist das mit 238 A hinter dem FI....

Bei 3xB16 je Phase könnte man noch mit Gleichzeitigkeitsfaktoren argumentieren, aber bei dieser massiven Überlast hört der Spaß auf Smile

Es sollte generell eine zweite Sicherung nach der Zählervorsicherung rein, damit die Anlage auch ohne Eingriff in den HAK abgeschaltet werden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14338
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 08:40    Titel: Antworten mit Zitat
Entweder 63A FIs verwenden oder vor jeden FI noch einen Linocur mit 35(40)A Schmelzeinsätzen.

Überspannungsschutz wäre auch an zu denken.

Ich würde empfehlen das "restliche Haus" auf mehrere FIs auf zu teilen, sofern das möglich ist.
Zu klären wäre auch ob an dem Automaten mit 20A die angedachten 16A ausreichen.

H und L Automaten zu ersetzen ist auf jeden Fall eine wichtige Maßnahme.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 09:44    Titel: Antworten mit Zitat
TS0404 hat folgendes geschrieben:
Ein schöner Brandsatz ist das mit 238 A hinter dem FI....

Kannst du hierfür auch nur einen einzigen Fall liefern?

Ich habe vor Kurzem eine Uraltanlage umgebaut: 63A HAK, 25A FI, dahinter 2 DLE je 25A ohne Verriegelung, E-Herd 3x 16A, diverse 16A Stromkreise. Keine Spur eines Brandes zu finden.

TS0404 hat folgendes geschrieben:
Bei 3xB16 je Phase könnte man noch mit Gleichzeitigkeitsfaktoren argumentieren, aber bei dieser massiven Überlast hört der Spaß auf

Wo ist eine massive Überlast bei einer 50A Vorsicherung? Rolling Eyes
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14338
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 09:56    Titel: Antworten mit Zitat
238A auf drei Phasen verteilt macht nur noch 79A.
Die 50A Vorsicherung begrenzt aber weiter.
Trotzdem ist das natürlich zu hoch.
Das Dabei nicht mehr passiert ist nur dem Umstand geschuldet, daß eine Wohneinheit kaum mehr als 20A Spitze verwendet.
Hab bei mir mal gemessen und komme maximal auf 5kW Gesamtleitstung.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 10:58    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Das Dabei nicht mehr passiert ist nur dem Umstand geschuldet, daß eine Wohneinheit kaum mehr als 20A Spitze verwendet.

Das ergibt dann bei einem 40A FI ca. 50% Reserve und wenn - wie es sein sollte - 2x 40A FI verwendet werden, 75% Reserve.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14338
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 11:53    Titel: Antworten mit Zitat
so ungefähr.

Schutzziele sind allerdings mit gesicherten Werten zu erreichen und nicht mit "üblicherweise" auftretenden Werten.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14338
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.09.2017 15:14    Titel: Antworten mit Zitat
Bei Verteilungen älteren Baujahres sind oft noch die Zuleitungen 4adrig als TN-C Netz.
Dies ist bei Erneuerungen als TN-S Netz (5 adrig) aus zu führen.
Aufteilung des PEN bereits im HAK
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk