Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Netzwerkleitungen in Ständerwänden

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
danix
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 30.09.2017 18:47    Titel: Netzwerkleitungen in Ständerwänden Antworten mit Zitat
Hallo alle zusammen,

ich muss jede Menge Netzwerkkabel in Ständerwänden (bislang einseitig beplankt) verlegen. Am Allerliebsten würde ich ein Leerrohr nehmen und die Kabel darin von oben von der abgehängten Decke bis unten führen. Jetzt tendiere ich aber dazu eventuell das Leerrohr nur oben am Knick/Bogen für die Einführung zu benutzen. Als Schutz für das Kabel, wenn die Platten motiert werden. Die Kabel lose hängen lassen ist ja soweit kein Problem. Ich hätte es einfach lieber im Rohr. Auch weil man dann mal noch eines tauschen oder einziehen könnte wenn die Wand zu ist. Meine Befürchtung ist jedoch dass die Trockenbauer damit ein Problem haben. Wenn die Kabel lose hängen kann man diese problemlos verschieben sodass sie nebeneinander hängen. Wenn Sie gebündelt im Rohr hängen nehmen sie konzentriert mehr Platz weg, sodass stellenweise die Dämmmatte dann zu dick wäre um beides übereinander zu legen und sie so wohl geschnitten werden müsste. Das wird mit Sicherheit dann nicht wegen dem Schneiden ein Problem sein sondern wegen des fehlenden Schallschutzes an der Stelle. Was habt ihr da so für Erfahrungen gemacht? Ich habe hier im Forum auch schon gelesen dass manche im Netzwerk Bereich Leerrohre bevorzugen. Am Bogen in die Decke oben würdet ihr aber wohl auch den "Knick" mit Leerrohr umhüllen oder den Metall-Ständer ausschneiden?

Danke euch vorab für den Erfahrungsaustausch.

VG Danix
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 30.09.2017 19:47    Titel: Antworten mit Zitat
Das ist fürwahr ein Dilemma!
Bleibt denn die abgehängte Decke reversibel, ala Odenwälder?

Leprechaun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
danix
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 30.09.2017 20:11    Titel: Antworten mit Zitat
Leprechaun hat folgendes geschrieben:
Das ist fürwahr ein Dilemma!
Bleibt denn die abgehängte Decke reversibel, ala Odenwälder?

Leprechaun


Ja bleibt sie, wobei auch wieder mit Vorbehalt, da nachher noch wegen der Lüftung eine Folie eingbebracht wird....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1597

BeitragVerfasst am: 30.09.2017 20:22    Titel: Antworten mit Zitat
Dann würde ich die Leitungen gar nicht erst in der Trockenbauwand verlegen sondern in Kabelkanälen. So sind diese Jederzeit ohne Probleme zugänglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leprechaun
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2015
Beiträge: 199

BeitragVerfasst am: 30.09.2017 20:35    Titel: Antworten mit Zitat
danix hat folgendes geschrieben:
Leprechaun hat folgendes geschrieben:
Das ist fürwahr ein Dilemma!
Bleibt denn die abgehängte Decke reversibel, ala Odenwälder?

Leprechaun


Ja bleibt sie, wobei auch wieder mit Vorbehalt, da nachher noch wegen der Lüftung eine Folie eingbebracht wird....


Also nicht reversibel.

Leprechaun
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
danix
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 01.10.2017 09:17    Titel: Antworten mit Zitat
Kabelkanäle wären auch meine erste Wahl gewesen, sind aber nicht erwünscht. Aus dem was ich lese höre ich heraus, da die Decke ohnehin nicht zu 100% reversibel ist es bei einer losen Verlegung zu belassen oder? Am Knick oben wo das Kabel in die Wand geht würde ich aber auf jeden Fall für einen halben Meter Leerrohr machen. Wenn die Trockbauer Ihre Wände nach oben schieben ist das Kabel vor den scharfkantigen Ständern geschützt. Macht ihr so etwas an den "heiklen" Stellen nicht auch?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11197

BeitragVerfasst am: 01.10.2017 09:38    Titel: Antworten mit Zitat
Wie viele Leitungen gedenkst du denn an einer Stelle niederzuführen, dass du Sorgen um die Wirksamkeit der Dämmung hast?
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ego1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 4666
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 01.10.2017 16:16    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn es doch eine reversible Decken gibt, genügt es doch völlig für jede Datendose ein M25er FBY von der Hohlwanddose in die Decke zu verlegen, und darein die Datenleitung zu ziehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TS0404
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 290

BeitragVerfasst am: 01.10.2017 16:16    Titel: Antworten mit Zitat
In Trockenbauwänden würde ich grundsätzlich Leerrohre verwenden, und zwar am besten Panzerrohr.

Die Profile sind scharfkantig und schneiden gerne mal was von der Isolierung ab.


Auch würde ich die Hohlwanddosen und Rohre vorsorglich mit etwas Montageschaum befestigen, damit sich später bei Einziehen der Leitungen nichts löst.


Wichtiger ist aber noch, dass die passenden Schnellbauschrauben benutzt werden (Plattendicke + 1 cm) und diese nicht zu lang sind und evtl. Kabel getroffen werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
danix
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 10.06.2017
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 01.10.2017 17:55    Titel: Antworten mit Zitat
TS0404 hat folgendes geschrieben:
In Trockenbauwänden würde ich grundsätzlich Leerrohre verwenden, und zwar am besten Panzerrohr.

Die Profile sind scharfkantig und schneiden gerne mal was von der Isolierung ab.


Auch würde ich die Hohlwanddosen und Rohre vorsorglich mit etwas Montageschaum befestigen, damit sich später bei Einziehen der Leitungen nichts löst.


Wichtiger ist aber noch, dass die passenden Schnellbauschrauben benutzt werden (Plattendicke + 1 cm) und diese nicht zu lang sind und evtl. Kabel getroffen werden.


Würdest du die Rohre dann auch an der geschlossenen Seite des Ständers (keine Gefahr, da ja keine Schrauben dort rein kommen) mit Kabelbindern fixieren oder einfach so hängen lassen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk