Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum
Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation
Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

Elektromaterial


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Leidige Unterverteilung

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
KannNixRichtig
Member
Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2017
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 02.10.2017 13:13    Titel: Leidige Unterverteilung Antworten mit Zitat
Hallo,
ich möchte in einem Nebengebäude eine neue Unterverteilung mit FI und diversen weiteren Sicherungen installieren (Entfernung zur Hauptverteilung ca. 30m).
Die Hautverteilung befindet sich im OG des Hauptgebäudes und ist im Eingang mit 3x50A-Sicherungen versehen. Daran angeschlossen ist bereits eine ältere Unterverteilung im EG (5x10mm²). Die Erdung der Hauptverteilung erfolgt wie üblich über eine Verbindung (Länge ca. 25m) zum Bandstahlerder.
Die neue Unterverteilung soll nun genau neben diesem Bandstahlerder sitzen.
Nun meine Frage: Kann ich die neue Unterverteilung mit 4x10mm² bzw. 4x16mm² anschließen und die Erde direkt mittels 1x16mm² vom Bandstahlerder holen oder muss ich 5x16mm² verlegen und den PE der Hauptverteilung nehmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1344
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02.10.2017 14:38    Titel: Antworten mit Zitat
Das kommt auf die Netzform an.
Bei einem TT-Netz musst du mit einem separaten Erdungsdraht von der Verteilung direkt auf die Haupterdungsschiene.
Im TN-Netz muss die Zuleitung von der HV. in 5-Polig erfolgen.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KannNixRichtig
Member
Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2017
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 02.10.2017 15:46    Titel: Antworten mit Zitat
Danke für die schnelle Antwort.
Bei mir wird die Erdung ja erst im Hauptverteilerkasten verheiratet. Daher mutmaße ich, dass ein TT-Netz vorliegt.
Im Hausübergabekasten mit den 63A-Sicherungen geht nur das 4x16 zur Hauptverteilung ab.
Müsste ich dann u.U. auch den Anschluss der alten Unterverteilung in eine mit seperater Erde ändern?
Anm.: Früher wurde das Haus über Dachleitungen versorgt. Vor einigen Jahren wurden dann Erdkabel verlegt und außenliegende Übergabekästen montiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1344
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02.10.2017 16:34    Titel: Antworten mit Zitat
In der Beziehung, da du es ja auch nicht weist und wir hier im Forum auch nicht was du dort wirklich hast, da würde ich dir raten einen Fachmann zu holen, der die Lage vor Ort besser einschätzen kann.

Deinen Nick nach wirst du auch bestimmt kein Elektriker sein.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KannNixRichtig
Member
Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2017
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 03.10.2017 09:43    Titel: Antworten mit Zitat
Nunja, in Anbetracht dessen, dass Teile meines Hauses vor 1900 erbaut wurden und ich mehr als nur eine Schuko-Steckdose angeschlossen habe, halte ich deine Aussage über meine Fähigkeiten für etwas spekulativ Smile
Aber nun wieder zum Thema: Nach ein wenig Querlesen in diversen Quellen, musste ich feststellen, dass es im Punkt Erdung gewisse Möglichkeiten -oder anders formuliert- keine absolute Klarheit darüber gibt, wie diese auszuführen ist. Mehr noch: Tatsache ist in vielen Fällen, dass es Mischformen von TT und TN gibt, die problemlos funktionieren.
Heisst das nun letztendlich, dass ich es ausführen kann, wie ich möchte?

Eine Frage noch: Dieses komische grüngelbe Drähtsche muss doch an diese metallischen Dinger an den Seiten der Steckdose geklemmt werden, oder?


Zuletzt bearbeitet von KannNixRichtig am 03.10.2017 09:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2123

BeitragVerfasst am: 03.10.2017 09:49    Titel: Antworten mit Zitat
KannNixRichtig hat folgendes geschrieben:
Eine Frage noch: Dieses komische grüngelbe Drähtsche muss doch an diese metallischen Dinger an den Seiten der Steckdose geklemmt werden, oder?


Das war jetzt wohl hoffentlich doch nur etwas provokant satirisch gemeint.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2123

BeitragVerfasst am: 03.10.2017 09:53    Titel: Antworten mit Zitat
Da eine ältere UV mit 5x angeschlossen ist, gehe ich von einem TNC-S aus.

Ich würde die neue UV genauso 5pol. anschließen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KannNixRichtig
Member
Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2017
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 03.10.2017 10:02    Titel: Antworten mit Zitat
Eigentlich dachte ich, es zeugt von einem gewissen techn. Verständnis, wenn ich mir über die Frage der korrekten Erdung Gedanken mache. Scheinbar erlag ich in diesem Punkt einer gewissen Selbstfehleinschätzung Smile

Die Hauptverteilung wurde von mir (selbst) im Jahr 2000 eingebaut und verdrahtet. Die alte Unterverteilung war Bestand und wurde einfach wieder über einen dreiphasigen Schalter an das schon verlegte Kabel angeschlossen.
Die Erdung habe ich damals, wie bereits beschrieben, vom Bandstahlerder über einen 16mm²-Leiter mit der Hauptverteilung verbunden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 14.01.2011
Beiträge: 11186

BeitragVerfasst am: 03.10.2017 10:07    Titel: Antworten mit Zitat
Die Netzform zu kennen, die vom Versorger bereit gestellt wird, ist unabdingbare Voraussetzung zur Beurteilung und Ausführung von Schutz- und Erdungsmaßnahmen.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2123

BeitragVerfasst am: 03.10.2017 10:23    Titel: Antworten mit Zitat
Naja, wenn Du die HV selber gemacht hat, müsstest Du ja die Netzform kennen.


Es ist schön, dass Du die Erdung mit einem 16mm² an die HV angeschlossen hast, aber an eine reine Erdungsschiene oder an den PEN?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10

 
Gehe zu:  


Lasergravierte Schilder
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektrohandel Online Shop Sat Board Amateurfunk