Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Telefonie

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ga51
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.10.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 23.10.2017 14:46    Titel: Telefonie Antworten mit Zitat
Hi, ich bin ein Neuling.
Ich bin auch in meiner Firma ein Neuling und für unseren Umzug darf ich u.a. die Telefonanlage betreuen und umziehen. Nun haben wir am alten Standort ADSL- und am neuen eine VDSL-Leitung. Soweit ok. Die Telefone sollen wieder Schnurlos werden also nehmen wir die DECT-Stationen mit. Wenn wir aber irgendwann auch ViOP umsteigen, kann dann alles so bleiben und der Router verarbeitet das andere Signal einfach und schickt das dann weiter, oder muss dann intern alles über ViOP laufen und dann eben über WLAN?
Freue mich auf Eure Infos.
LG Quax Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14393
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 23.10.2017 15:00    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn Ihr Umzieht geht das Ganze sowie so über VOIP.
Erst der Router macht aus dem VOIP Anschluß ein Analoges Telefonsignal oder ISDN.
Manche Router sind gleichzeitig auch eine DECT Basis.

Es gibt keinen meines Erachtens keinen Grund intern auf VOIP um zu stellen wenn man ein ausreichend funktionierendes System hat.

Die Frage ist eher, hast Du jetzt schon am Standort VOIP oder ISDN + DSL?
Neue ISDN Anschlüsse gibt es nicht mehr.
Möglicherweise benötigst Du dann einen anderen Router.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ga51
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.10.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 23.10.2017 15:08    Titel: Antworten mit Zitat
Hi Oktavian,
vielen Dank, das reicht mir schon. Ja, es wird ein neuer Router, da wir auch per VPN mit dem alten Standort verbunden bleiben werden.
Gruß und Danke
Quax
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14393
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 23.10.2017 15:14    Titel: Antworten mit Zitat
Übrigens ist ein WLAN keine gute Idee für eine Firma im Bezug auf Datensicherheit.
Die neulich aufgefundene Sicherheitslücke wird sicher nicht die Letzte sein und man sollte sich auch nicht drauf verlassen, daß Hacker die Lücke nicht zu erst finden
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ga51
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.10.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 23.10.2017 15:20    Titel: Antworten mit Zitat
Ok, danke für den Tipp.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1114

BeitragVerfasst am: 23.10.2017 15:25    Titel: Re: Telefonie Antworten mit Zitat
ga51 hat folgendes geschrieben:
für unseren Umzug darf ich u.a. die Telefonanlage betreuen und umziehen. Nun haben wir am alten Standort ADSL- und am neuen eine VDSL-Leitung.

ADSL oder VDSL ist für dein Anliegen zunächst unwichtig, da dadurch nur die Datenrate (Geschwindigkeit) beeinflusst wird.

Zitat:

Soweit ok. Die Telefone sollen wieder Schnurlos werden also nehmen wir die DECT-Stationen mit. Wenn wir aber irgendwann auch ViOP umsteigen, kann dann alles so bleiben und der Router verarbeitet das andere Signal einfach und schickt das dann weiter, oder muss dann intern alles über ViOP laufen und dann eben über WLAN?


Für VOIP bedarf es eines Routers der das kann. Selbiger wird oft vom Provider gestellt.
Bliebter Router der das beherrscht ist die Fritzbox, allerdings nur für den Privathaushalt.
Ich denke, eure Firma braucht eine andere Lösung.


Jetzt gilt zu klären:
Soll die alte Telefonanlage mitgenommen werden?
oder gibt es dort eine neue?
Wie haben die bisherigen DECT-Telefone miteinander kommuniziert? Hatte jedes Telefon eine Empfangsstation die analog an der Telefonanlage hing, oder hatte die Telefonanlage eine eigene DECT-Funktion, sodass die einzelnen Telefone direkt mit der Telfonanlage verbunden waren? oder waren alle DECT-Telfone über eine einzige Empfangsstation miteinander verbunden?

Hattet ihr bisher einen ISDN-Anschluss als Einzelanschluss oder Anlagenanschluss mit Kanalbündelung?

Wieviele Teilnehmer wird in Zukunft das Telefonnetz haben und wieviele ausgehende Kanäle werden benötigt?

Hattet ihr bisher einen Anlagenanschluss?

Anlagenanschluss bedeutet, dass die Firma eine einzige Rufnummer bekommt, mit Durchwahlmöglichkeit.
Das heisst, nur die letzte Zahl der Rufnummern variiert.

Also, leg mal los.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6763

BeitragVerfasst am: 24.10.2017 05:00    Titel: Re: Telefonie Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:


Für VOIP bedarf es eines Routers der das kann. Selbiger wird oft vom Provider gestellt.
Bliebter Router der das beherrscht ist die Fritzbox, allerdings nur für den Privathaushalt.
Ich denke, eure Firma braucht eine andere Lösung.


Naja so zwangsläufig muss das nicht der Router machen. Heutzutage macht das in der Regel jede bessere Telefonanlage. Und das sowohl für die Externen Geräte als auch für interne Voip Telefone
und natürlich auch interne analoge, ISDN oder Systemtelefone.
z.B. die Auerswald 5200 oder 5200R (zum Einbau in einen Patchschrank)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1114

BeitragVerfasst am: 24.10.2017 06:54    Titel: Antworten mit Zitat
Jo klar, deshalb die Frage ob die alte Anlage mitgenommen werden soll, denn er schrieb: "und für unseren Umzug darf ich u.a. die Telefonanlage betreuen und umziehen".

Sofern es sich mehr als um einen Haushaltsanschluss handelt, muss sowieso eine Firma mit Errichterlizenz den Umzug in Angriff nehmen und ausführen.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TS0404
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 305

BeitragVerfasst am: 24.10.2017 07:43    Titel: Antworten mit Zitat
Beim Umzug bietet es sich an, ggf. auf ein neues System umzusteigen, natürlich auf IP-Basis.

Es gibt auch die Möglichkeit, den Anschluss komplett zu virtualisieren und auf Asterisk umzusteigen.

Dann reichen wenige SIP-DECT-Basisstationen, die es schon ab 30€ gibt und bis zu 6 Gespräche gleichzeitig abwickeln können.

Vorteil: Die Telefone sind unabhängig vom TK-System einsetzbar, da SIP-Standard.

Entscheidet man sich für einigermaßigen hochwertige Geräte, muss mann keinerlei Kompromisse zu Systemtelefonen eingehen.

Alle Komfortfunktionen (Konferenz, Belegtlampenfeld, Umleitung, Mailbox etc.) funktionieren auch bei SIP.


Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn, ein System älter als 10 Jahre mitzunehmen. Ich kenne etliche Anlagen des 7-Buchstaben-Herstellers (jetzt 5), wo sich die Netzteile nach und nach verabschieden und Technikereinsätze ein Vermögen kosten.

Gerade bei mehreren Sprachkanälen müssen dann beim Wechsel zu VOIP teure Adapter (SIP-Gateways) gekauft werden, die fast den Preis eines neuen Systems wieder 'auffressen'.

Die Anlage von ISDN auf IP umzurüsten kostet ein Vermögen, erst mehrere 100 EUR für die IP-Baugruppe und dann noch nochmal 60-80 EUR je Sprachkanal.




Sparky hat folgendes geschrieben:

Sofern es sich mehr als um einen Haushaltsanschluss handelt, muss sowieso eine Firma mit Errichterlizenz den Umzug in Angriff nehmen und ausführen.


Das gab es mal vor etlichen Jahren bei der DTAG, ist aber zum Glück Geschichte Wink

Oder meinst du den Herstellerservice für die evtl. geleaste Anlage?

Ich gehe nicht davon aus, dass es einen Servicevertrag gibt, da sich der TE ja nach eigenen Angaben selbst um die Anlage kümmert.

Auch die klassische Trennung zwischen EDV und TK war einmal, wenn jetzt die Telefone sowieso per LAN eingebunden sind.


Ich habe einen Kunden auf IP umgestellt und die Sache sogar über einen Raspberry laufen lassen (sind auch nur 8 Telefone im Einsatz, und selbst bei Hochbetrieb nur 40% Hardwareauslastung Smile.

Läuft stabil ohne Aussetzer seit 18 Monaten und ersetzt eine Hicom 150 mit Mehrgeräteanschluss, inkl. DECT, Faxempfang, Sprachmenüs, Mailbox und Videosprechanlage Smile

Eine andere Anlage (10 Sprachkanäle, Anlagenanschluss, 30 Teilnehmer) läuf auf einem gemieteten Linux-Server, die Telefone stehen wild verteilt (auch Homeoffice). Auch hier keinerlei Probleme, wenn man einen Qualitätshoster nimmt der seine Systeme verfügbar hält.

Die Telefonie läuft in allen Fällen natürlich verschlüsselt, wenn die Anlage nicht beim Kunden vor Ort als Hardwareserver steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6763

BeitragVerfasst am: 24.10.2017 08:15    Titel: Antworten mit Zitat
Naja theoretisch braucht man auch gar keine Anlage. Kauft einfach Voip Telefone. Jedes bekommt eine Nummer und gut ist es. Bei den meißten Voip Anbietern kostet interne Telefonie eh nichts. Hängt halt alles an einem ordentlichen Internetanschluss.
Wenn man Weiterleitungen und solchen kram braucht, gibt es auch Angebote für die Telefonanlage im Netz z.B. bei Sipgate.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk