Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Redneck-Installationstest

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1059

BeitragVerfasst am: 25.10.2017 11:16    Titel: Antworten mit Zitat
@sb
wenn dir solch ein Test so wichtig ist, dann bau dir doch eine Testschaltung mit Niederspannung.

Nimm einen potenten Ringkerntrafo mit 12 oder 24V Ausgangsspannung. Einen fetten MOSFET, die gibt es schon für <1€ und baue dir eine Testschaltung nach diesem Muster:




Du brauchst nurnoch ein A-Meter in die Zuleitung zum Gleichrichter hängen.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 25.10.2017 11:27    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Bei 20A wird Dir der Automat aber nicht über den Kurzschlußauslöser auslösen.

Oh, guter Punkt. Danke.

fuchsi hat folgendes geschrieben:
Generell sind Schaltvorgänge unter hoher Strombealstung zu vermeiden.

Deswegen ja der Lasttrennschalter -- der sollte dafür ausgelegt sein, oder?

Sparky hat folgendes geschrieben:
baue dir eine Testschaltung nach diesem Muster

Sehr gute Idee, danke! Denke so werd ichs machen. Edit: Moment, dann weiss ich aber immernoch nicht ob der Netzinnenwiderstand gering genug ist um den Kurzschlussstrom auch tatsächlich aufzubringen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KannNixRichtig
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2017
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 25.10.2017 11:45    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Welcher Widerstand? Ich denke die geplante Kurzschlussbrücke kann ich mit 0 Ohm annähern.


Ok, dann ziehe ich mal U=R*I zu Rate und ermittle nach elegantem Umstellen, dass der Kurzschlussstrom quasi gegen unendlich geht. (Ganz Null darf R ja nicht sein, sonst gilt die Mathematik nicht mehr!)
Da sollte möglicherweise die eine oder andere Leitung thermisch reagieren, falls die Sicherung, die dafür zuständig ist, ihren Dienst verweigert Smile
Ich als unverdrossener Freund der Technik gehe natürlich davon aus, dass die neuen Komponenten, die die Industrie liefert, das tun, was sie sollen. Das hat beim meinem VW-Dieselmotor ja auch sehr gut geklappt Wink
_________________
Mein Horizont ist wie ein Kreis mit Radius Null.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1059

BeitragVerfasst am: 25.10.2017 11:52    Titel: Antworten mit Zitat
Kleine Korrektur: In der Testschaltung sollte der Sicherungsautomat auf die Wechselstromseite, in die Zuleitung zum Gleichrichter.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 25.10.2017 11:54    Titel: Antworten mit Zitat
Ein Kurzschlußstrom geht noch nicht mal annähernd an unendlich.
6kA als Maximum in einer Hausanlage ist nur wenig höher als der Betriebsstrom in meinen Anlagen.

Erfahrungsgemäß liegt Ik allerdings wie bereits beschrieben eher bei 150-2500A

Der Widerstand einer solchen Kurzschlußbrücke ist allerdings auch bei diesen kleinen Kurzschlußströmen nicht zu vernachlässigen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 25.10.2017 11:57    Titel: Antworten mit Zitat
KannNixRichtig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Welcher Widerstand? Ich denke die geplante Kurzschlussbrücke kann ich mit 0 Ohm annähern.


Ok, dann ziehe ich mal U=R*I zu Rate und ermittle nach elegantem Umstellen, dass der Kurzschlussstrom quasi gegen unendlich geht.


Besagte geplante Kurzschlussbrücke wird vermutlich ein Messerschalter mit Ausdehnung in der Größenordnung 10-15 cm und heftigem Querschnitt. Ob die nun 0.001 Ohm hat oder 0 Ohm spielt für meine Zwecke überhaupt keine Rolle, da der Widerstand der restlichen Leitungen dominieren wird, selbst wenn dieser auch im 0.x Ohm Bereich liegt...

Und immerhin meintest du ich solle an "dem Widerstand" den Spannungsabfall messen -- bin immernoch nicht sicher welchen Widerstand du nun meinst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KannNixRichtig
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2017
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 25.10.2017 12:15    Titel: Antworten mit Zitat
Naja, selbst über dem noch so kleinen Widerstand deiner wie auch immer gearteten Brücke wirst du eine Spannung messen können. Damit kannst du dann einwandfrei die Höhe des Kurzschlussstroms berechnen und dokumentieren!

Eine kleine Anekdote zu diesem Thema: Einer meiner Bekannten nahm einst mein Multimeter zur Hand um den Kurzschlussstrom einer Steckdose zu messen. Dazu schaltete er folgerichtig auf Strommessung und führte die Messspitzen in die Steckdose ein...
Ich habe jetzt ein neues Multimeter Wink
_________________
Mein Horizont ist wie ein Kreis mit Radius Null.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 25.10.2017 13:47    Titel: Antworten mit Zitat
KannNixRichtig hat folgendes geschrieben:
Naja, selbst über dem noch so kleinen Widerstand deiner wie auch immer gearteten Brücke wirst du eine Spannung messen können.

Dass das in der Theorie geht ist mir klar. Aber in der Praxis braucht man dafür dann wieder ein Kiloeuro-Messgerät. Mit meinem DMM werd ich soeine kleine Spannung wohl kaum zuverlässig messen können :(.

KannNixRichtig hat folgendes geschrieben:
Eine kleine Anekdote zu diesem Thema: Einer meiner Bekannten nahm einst mein Multimeter zur Hand um den Kurzschlussstrom einer Steckdose zu messen. Dazu schaltete er folgerichtig auf Strommessung und führte die Messspitzen in die Steckdose ein...
Ich habe jetzt ein neues Multimeter ;-)

Oh ja, die Erfahrung habe ich (in meiner Kindheit, an Weihnachten -- hatte gerade mein erstes DMM geschenkt bekommen) auch gemacht; glücklicherweise mit einer Batterie statt einer Steckdose :-). Mal schaun wieviel Strom diese Batterie hergibt. 0.00 mA. Hmm. Hat zum Glück nur die Sicherung durchbrennen lassen und ich kam mir mächtig dumm vor; hab's aber geschafft mir erstmal nichts anmerken zu lassen :-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
EBC41
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2017
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 26.10.2017 23:25    Titel: Antworten mit Zitat
@Sparky:

Die Schaltung mit dem Trafo und dem MOSFET finde ich schon sehr gut.
Da muss man nicht lebensgefährlich direkt am Stromnetz experimentieren.

Ich benutze eine ähnliche Schaltung:
Auch einen dicken 50Hz Trafo ca. 150VA, 230/12V; vorgeschaltet einen Trenn-Stelltrafo 1000VA aus der Fernsehwerkstatt und eine Strommesszange. Die Sekundärseite des Trafos kommt direkt an den zu prüfenden LS-Schalter. Mit dem Stelltrafo kann man den Strom durch den LS-Schalter gut dosieren und so die Funktionen des thermischen und des magnetischen Auslösers gut überprüfen. Man muss natürlich mit Gefühl vorgehen, weil der 150VA Trafo schon sehr im Überlastbereich arbeitet, wenn er den Kurzschlussauslöser werfen soll, bzw. kurz davor.
Also immer die Wicklungstemperatur checken beim Experimentieren.

Aber man kann sehr anschaulich darstellen, was passiert, wenn der Schleifenwiderstand in einer Installation zu hoch ist und der notwendige Strom zum schnellen Abschalten durch den magnetischen Auslöser nicht reicht. Dann dauert es bei B16 Automaten bis zu 8 Sekunden bis zur Abschaltung durch den thermischen Auslöser.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 11.11.2017 22:07    Titel: Antworten mit Zitat
Mal ne verwandte Frage zum Thema Schleifenimpedanz:

Ich nehme an diese hochteuren Prüfgeräte ermitteln die Schleifenimpedanz dadurch, dass sie die Leerlaufspannung zwischen L und N mit der Spannung die bei einer definierten Last übrigbleibt vergleichen. Oder haben die Dinger zwei definierte Lasten?

Weiß jemand wieviel Ohm die Leistungswiderstände die da zum Einsatz kommen typischerweise haben? Könnte mir vorstellen dass die Genauigkeit der Messung mit steigendem Widerstand abnimmt, also je niederohmiger umso besser (sofern man mit der umgesetzten Leistung umgehen kann)?

Andersrum gefragt, wie genau muss das Messergebnis sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 3 von 7

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk