Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Sicherung für UV in die HV?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bown
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 26.10.2017 18:46    Titel: Sicherung für UV in die HV? Antworten mit Zitat
Hallo,

ich habe eine ganz simple Frage, bin mir aber nicht ganz sicher ob ich richtig liege. Wo gehört eine Sicherung für eine Unterverteilung (Hauptsicherung) hin? Ich würde spontan sagen, dass diese in die Hauptverteilung muss.

Ich plane derzeit eine UV für meine Garage. Zuleitung zur UV wurde mit 5x 10mm² geplant (Länge 5 m). Möchte mit 3x 35A Neozed absichern. Idee war diese in die Hauptverteilung zu setzen, damit bei bedarf auch Spannungsfrei gearbeitet werden kann an der UV.

Vielen Dank!

Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3707
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 26.10.2017 19:45    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Ich plane derzeit eine UV für meine Garage. Zuleitung zur UV wurde mit 5x 10mm² geplant (Länge 5 m). Möchte mit 3x 35A Neozed absichern. Idee war diese in die Hauptverteilung zu setzen, damit bei bedarf auch Spannungsfrei gearbeitet werden kann an der UV.


Es gibt einen Lehrgang beim TÜV oder Netzbetreibern der heisst "Arbeiten unter Spannung", kurz AuS.
Wer diese berechtigung hat darf bis 1000V Arbeiten an unter Spannung stehenden Teilen ausführen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1213

BeitragVerfasst am: 26.10.2017 20:28    Titel: Re: Sicherung für UV in die HV? Antworten mit Zitat
Bown hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich habe eine ganz simple Frage, bin mir aber nicht ganz sicher ob ich richtig liege. Wo gehört eine Sicherung für eine Unterverteilung (Hauptsicherung) hin? Ich würde spontan sagen, dass diese in die Hauptverteilung muss.

Ich plane derzeit eine UV für meine Garage. Zuleitung zur UV wurde mit 5x 10mm² geplant (Länge 5 m). Möchte mit 3x 35A Neozed absichern. Idee war diese in die Hauptverteilung zu setzen, damit bei bedarf auch Spannungsfrei gearbeitet werden kann an der UV.


Man sollte unterscheiden zwischen 1) Absicherung der Zuleitung zur Garage (Schutz vor Ueberlastung der Leitung) und 2) Absicherung bzw. Freischaltmoeglichkeit der UV

1) hier ist die Absicherung ueblicherweise am Einspeisepunkt der Leitung (also in der HV) anzubringen. Aufgabe: Schutz der Leitung, Dimensionierung unter Beruecksichtigung des zulaessigen Stromes der Zuleitung und der vor-/nachfolgenden Sicherungseinrichtungen (Selektivitaet und Backupschutz)

2) In der UV sieht man zweckmaessigerweise eine Abschaltmoeglichkeit vor. Bspw. ein Lasttrennschalter. Ebenso kann man eingangsseitig einen Sicherungslasttrennschalter vorsehen, auch hier gilt wieder zu beachten was an vor-/nachfolgenden Sicherungseinrichtungen (Selektivitaet und Backupschutz) vorhanden ist.

elektroblitzer hat folgendes geschrieben:

Es gibt einen Lehrgang beim TÜV oder Netzbetreibern, der heisst "Arbeiten unter Spannung", kurz AuS.
Wer diese Berechtigung hat, darf bis 1000V Arbeiten an unter Spannung stehenden Teilen ausführen.


Eine interessante Antwort...nur muesste jetzt noch jemand die passende Frage dazu stellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1405
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.10.2017 21:20    Titel: Antworten mit Zitat
Lange Rede, kurzer Sinn.

Vorsicherungen in der HV setzen, an besten ein Linocurschalter.
Nach dem Einspeisepunkt in der Garage ist dann wieder die nächste Abschaltmöglichkeit der FI-Schalter um die Anlage Stromlos zu machen.
So rein von der Sache her würde aber auch bei der Leitungslänge ein 5x6mm² ausreichen wenn da nicht so viel abgenommen wird denn mit ein 5x10mm² kannst ja schon ein ganzes Haus mit versorgen.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14367
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 27.10.2017 13:40    Titel: Antworten mit Zitat
Am Besten setzt man dazu einen Sicherungslasttrennschalter.

Selbstverständlich sitzt der IMMER am Anschlußpunkt der Zuleitung.
in der Verteilung selbst macht an der Einspeisung eine Sicherung keinen Sinn.
Die Zuleitung wäre auf die nächst Vorsicherung zu dimensionieren, vermutlich 63A??? Da wäre ein 10mm2 je nach Art der Verlegung schon zu knapp. für die benötigten 35A aber schon dicke ausreichend.

Eine Fachkraft muß so was wissen! Das sind Grundlagen
Für nicht Fachkräfte heißt es Finger weg!
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KannNixRichtig
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2017
Beiträge: 137

BeitragVerfasst am: 27.10.2017 17:58    Titel: Antworten mit Zitat
Heh, wo bleiben die Normenzitierer?
Für den Verlegefall B2 (Leitung in Rohr auf Wand) mit drei stromdurchflossenen 6mm² Leitern sind 35A nur ok, solange die Temperatur nicht über 26,7°C ansteigt. Ist sie höher, muss die Leitung sofort getauscht oder die Anlage stillgelegt werden!(Alternativ kann natürlich auch eine 34A-Sicherung eingesetzt werden)
_________________
Mein Horizont ist wie ein Kreis mit Radius Null.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bown
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03.11.2017 22:39    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo und Danke für die hilfreichen Antworten! Mehr wollte ich eigentlich nicht wissen. Vermutlich werde ich einen 40 A Lasttrenner vorschalten. Rein rechnerisch wären auch 63 A Problemlos möglich. Aber da wäre die selektivität weg zum Hauptlasttrenner des Zählers. Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege. Gruß Chris
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bown
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03.11.2017 22:56    Titel: Antworten mit Zitat
stop .. ich musste gerade feststellen, das in der HV nur ein 35 A SH-Schalter. Damit ist auch mit meinen 35 A für die UV keine selektivität mehr gegeben, richtig? Was empfehlt ihr mir? Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3040

BeitragVerfasst am: 03.11.2017 23:56    Titel: Antworten mit Zitat
Ohne weitere Sicherungen anschließen.
Wenn möglich, einen Hauptschalter zum Freischalten einbauen.
Strombelastbarkeit der Leitung Prüfen. Bei 10 mm² sehe ich da kein Problem.
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2761

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 08:17    Titel: Antworten mit Zitat
KannNixRichtig hat folgendes geschrieben:
...
(Alternativ kann natürlich auch eine 34A-Sicherung eingesetzt werden)

Bitte Bezugsquelle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk