Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Schutzleiteranschluss Kabeldicke im Geräteinneren

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
eletron
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.11.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 15:54    Titel: Schutzleiteranschluss Kabeldicke im Geräteinneren Antworten mit Zitat
Ich habe ein Netzteil in ein Metallgehäuse eingebaut.
Das Ganze hat einen Kaltgerätestecker mit Schutzleiter.
Natürlich will ich den Schutzleiter jetzt mit dem Gehäuse verbinden.
Gibt es eine Vorschrift, wie dick dazu das Kabel im Geräteinneren sein muss?
Und wie ist die technische Sachlage?
Der FI löst schon bei kleinen Strömen aus. Da sollte doch im Normalfall ein Stück Schaltlitze genügen.
Oder muss man auf jeden Fall >= 0.75qmm nehmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elo22
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 4661
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 16:26    Titel: Re: Schutzleiteranschluss Kabeldicke im Geräteinneren Antworten mit Zitat
eletron hat folgendes geschrieben:
Natürlich will ich den Schutzleiter jetzt mit dem Gehäuse verbinden.

Da dein Gehäuse Schutzklasse I entspricht muss der Schutzleiter mit dem Gehäuse verbunden werden.

eletron hat folgendes geschrieben:

Gibt es eine Vorschrift, wie dick dazu das Kabel im Geräteinneren sein muss?
[…]
Oder muss man auf jeden Fall >= 0.75qmm nehmen?

Warum willst Du den Leiter(!) kleiner machen als das was reinkommt?

Lutz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1597

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 16:27    Titel: Antworten mit Zitat
Der Schutzleiter muss mindestens den selben Querschnitt wie die Außenleiter haben. Da deine Zuleitung wohl kaum 0,75mm² hat wird da auch der Schutzleiter größer sein. Bedenke der Schutzleiter ist der wichtigste Leiter in einer Elektroinstallation.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eletron
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.11.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 16:46    Titel: Antworten mit Zitat
Mein Netzkabel hat 3x0.75 qmm.
Das ist gängig für ein Kaltgeräte-Anschlusskabel und zugelassen bis 16A
Der Schutzleiter ist ja zum Schutz gegen Berührungsspannung und geht in der Regel auf einen Fehlerstromschutzschalter der schon bei ~10mA auslöst.
Daher braucht es meiner Meinung nach kein Anschlusskabel im Inneren welches 16A verkraftet.
Meine Frage ist aber: Gibt es eine Vorschrift dazu?
Und wenn ja, wo finde ich diese?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8405
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 17:01    Titel: Antworten mit Zitat
Der Schutzleiter muss, bei den Größenordnungen, den gleichen Querschnitt wie die aktiven Leiter haben. Also =>0,75mm²!

Ist das eine selbstgebaute Zuleitung? 0,75mm² ist für 16A recht dürftig. Shocked
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
eletron
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.11.2017
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 17:34    Titel: Antworten mit Zitat
Sorry, habe ich hier das falsche Forum ausgewählt?
Kaltgerätekabel mit 0,75 sind doch üblich.
https://www.mag.de/products/de/Stromkabel-Netzkabel/Kaltgeraetekabel/Kaltgeraetekabel-YP-32-YC-12-075mm-VDE-075m.html
Innnerhalb eines Gerätes fließt doch ein bekannter maximaler Strom, der von der Leistung des Gerätes abhängt.
In meinem Fall ca. 100W, d.h der maximale Strom beträgt weniger als 500mA.
Wenn es eine Vorschrift für die Geräteinnenverkabelung gibt, dann muss das auch irgendwo stehen.
Ohne Quellenangabe dazu sind alle Antworten hier nur Behauptungen.
Beispiel: Mein netzbetriebener Lötkolbem mit 50W und einer Zuleitung von 3x0,75 qmm hat im Inneren einen dünneren Anschluss für den PE an der Lötkolbenspitze.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 1597

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 17:52    Titel: Antworten mit Zitat
Der Schutzleiter muss in der Lage sein auch den vollen Fehlerstrom zu tragen! Deshalb ja auch der Hinweis gleicher oder Größerrer Querschnitt wie die Zuleitung. Lesen gehört nicht zu deinen starken Seiten. Nebenbei es soll auch Anlagen ohne FI geben, dort wird der Schutz durch die Sicherung gegeben und da fließen mehr als die erforderlichen 30 mA bei einem normalem FI!Kaltgeräteanschlüsse gibt es auch für 16 A !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 22:45    Titel: Antworten mit Zitat
0,75mm² ist nicht für 16A zulässig.

Es gilt hier aber zu bedenken, daß es nicht darum geht den Strom von 16A dauerhaft führen zu können, sondern einen Kurzschlußstrom bis zum Abschalten der vorgelagerten Sicherung tragen zu können.
Hierbei gilt es zu Bedenken, daß diese bei einer Schutzkontaktsteckdose einen Nennstrom von bis zu 16A und eine nahezu beliebige Charakteristik haben kann.
Bei einem K16A Automat muß das auch noch rechtzeitig zur Abschaltung führen.

Das Gerät ist nach Fertigstellung zu prüfen und dazu gehöhrt auch der Widerstand zwischen Schutzleiteranschluß am Stecker und dem Geerdeten Teil (Gehäuse)
Hierzu gibt es nach VDE Grenzwerte die ein zu halten sind, meines Wissens nach 0,3Ohm.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kaffeeruler
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 01.01.2008
Beiträge: 3090
Wohnort: Oldenburg(Oldb)

BeitragVerfasst am: 04.11.2017 23:01    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
0,75mm² ist nicht für 16A zulässig.



Bingo..
du hast gerade eine Vielzahl an (Haushalts-)Geräten für unzulässig erklärt..
Am besten fängst du damit an daheim einfach mal zu schaue welche Geräte du hast bzw nicht mehr Wink

Ein 0,75mm² hält i.d.r den Ik von einem 16A LSS aus
_________________
"Je mehr wir wissen, desto weniger scheinen wir weiter-zu-wissen." - Bernhard von Mutius

Wir geben nur Hilfestellungen und keine Garantie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14334
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 05.11.2017 00:33    Titel: Antworten mit Zitat
Keines dieser Geräte verursacht einen Betriebsstrom von mehr als 10A.

Erst lesen dann schreiben.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Haustechnik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk