Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Fragen zur NSHV

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1279

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 09:30    Titel: Antworten mit Zitat
fuchsi hat folgendes geschrieben:
Was wird ausgestellt?


Dachfenster.Vielleicht zur Lueftung oder als Rauchabzug gem. IndBauRL...

Michael84L hat folgendes geschrieben:

Wir haben dazu ein Programm und das sagt alles grün also ok. was sagt ihr


Wieso sind da jetzt 3 UV?

Kabelquerschnitte sind fuer die angegebenen Lasten und Längen viel zu gross.
Selektivitaet NH00 100A - NH00 50A ist ok, ob der LS da rein passt? Mal die Ausloesekurven anschauen...

Aufteilung LSS hinter RCD ist unguenstig. Mehr RCDs, pruefen welche Anschluesse ohne RCD auszufuehren sind, Beleuchtung, Dachfensterantriebe z.B.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Michael84L
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2017
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 09:59    Titel: Antworten mit Zitat
Wir sollten jetzt zusätzlich eine mit reinnehmen aber das ist ja nebensächlich

UV1 = ca. 50A Last
UV2 = ca. 33A Last
UV3 = ca. 13A Last

Programm Spukt die Querschnitte aus

UV1 Anschlusskabellänge = ca. 3m
UV2 Anschlusskabellänge = ca. 25m
UV3 Anschlusskabellänge = ca. 60m

das Programm zeigt nur 1 Steckdose an sind aber mehrere hinter. Darstellung als Steckdosenkreis.

Pro 1 polige Steckdose haben wir mit 200W gerechnet
Pro 3 polige Steckdose haben wir mit 6000W gerechnet
Pro Lampe mit 100W

Pro UV mit einem Gleichzeitigkeitsfaktor 0,6


wie LSS hinter RCD ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14845
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 11:29    Titel: Antworten mit Zitat
so sieht das Ganze recht in Ordnung aus.

So werden auch Sicherungen benötigt.

Auf Sicherungen der Unterverteilungen müsste verzichtet werden, wenn die Vorsicherung der NSHV schon in gleicher Höhe wie die Abgangssicherungen wären.

Wenn mal eine Auslöst soll ja schließlich nur die dem Schaden nächste Sicherung auslösen. Wenn alle Sicherungen gleich sind kann man würfeln welche ausfällt und dann die richtige Suchen, außerdem lässt sich der Schaden dann schwerer eingrenzen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14845
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 11:39    Titel: Antworten mit Zitat
Der eingansseitige Leistungsschalter macht nur Sinn wenn man diesen zu der Vorsicherung selektiv bekommt, ohne den Strom von 100A zu reduzieren.

Für den Leistungsschalter ist zu bedenken, daß dieser auch gewartet werden muß, üblicherweise jährlich, außerdem auch bei Defekten Repariert/Ausgetauscht.

Entweder muß dazu das Ganze spannungsfrei geschaltet werden, oder man plant jetzt schon parallel einen NH-Trenner oder Lasttrennschalter als Bypass und verwendet einen Leistungsschalter in Einschubtechnik.

Bei einem Austausch des Schalters müssen sonst mehrere Stunden Abschaltung einkalkuliert werden
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael84L
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2017
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 15:34    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
so sieht das Ganze recht in Ordnung aus.

So werden auch Sicherungen benötigt.

Auf Sicherungen der Unterverteilungen müsste verzichtet werden, wenn die Vorsicherung der NSHV schon in gleicher Höhe wie die Abgangssicherungen wären.

Wenn mal eine Auslöst soll ja schließlich nur die dem Schaden nächste Sicherung auslösen. Wenn alle Sicherungen gleich sind kann man würfeln welche ausfällt und dann die richtige Suchen, außerdem lässt sich der Schaden dann schwerer eingrenzen.


man könnte ja jetzt die vorsicherungen höher dimensionieren mit 63A gG und in der UV 50A gG setzen anstatt des Hauptschalters und danach einen 63A RCD
oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael84L
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2017
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 15:37    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Der eingansseitige Leistungsschalter macht nur Sinn wenn man diesen zu der Vorsicherung selektiv bekommt, ohne den Strom von 100A zu reduzieren.

Für den Leistungsschalter ist zu bedenken, daß dieser auch gewartet werden muß, üblicherweise jährlich, außerdem auch bei Defekten Repariert/Ausgetauscht.

Entweder muß dazu das Ganze spannungsfrei geschaltet werden, oder man plant jetzt schon parallel einen NH-Trenner oder Lasttrennschalter als Bypass und verwendet einen Leistungsschalter in Einschubtechnik.

Bei einem Austausch des Schalters müssen sonst mehrere Stunden Abschaltung einkalkuliert werden


ok aber wie oft gehen die kaputt.. kaum oder.
und wenn muss halt die NH im zählerschrank gezogen werden.

Wir haben den LS drinn damit wir die abgänge Spannungsfrei schalten können ohne ziehen der NH z.b um an der NSHV Spannungsfrei zu Arbeiten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14845
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 15.11.2017 17:18    Titel: Antworten mit Zitat
IN DER UV KOMMT KEINE EINGANGSSICHERUNG!

Ansonsten mußt Du die Leitung auf 63A auslegen nutzt aber dann nur 50A das ist absoluter Blödsinn.

Einmal jährliche Wartung ist schon mal jedes Jahr wo man sich überlegen muß wann die gesamte Anlage abgeschaltet werden muß.
Dann ist für den Monteur aber auch kein Licht und Strom da um sein Gerät zu Warten, mit Taschenlampe macht das keinen Sinn.
Kaputt gehen kann so was immer mal.
Gerade wenn es wie hier einen Schalter für die Gesamtanlage gibt macht ein Bypass Sinn.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael84L
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 14.11.2017
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 16.11.2017 14:56    Titel: Antworten mit Zitat
wie wird der bypass umgesetzt?
parralel zum LS oder wie? aber dann müsten die ja gegeneinander verriegelt sien oder nicht? wie wird das umgesetzt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14845
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.11.2017 16:08    Titel: Antworten mit Zitat
ja parallel zum LS.
eine gegenseitge Verriegelung ist Schwachsinn, denn sonst kann nicht unterbrechungsfrei geschaltet werden.

Der 100A Leistungschalter ist für den Leitungsschutz nicht notwendig, da bereits die Vorsicherung 100A besitzt und somit ist auch ein Überbrücken des Schalters ohne bedenken zu tätigen.

Der Schalter wird hier lediglich dazu verwendet um im Kurzschlußfall schneller ab zu schalten als die Hausanschlußsicherung, sowie ein Freischalten der Anlage ohne den Netzbetreiber zu tätigen.

Nebenbei kann man den VL oder auch VA mit Messtechnik ausstatten was z.B. zur Kontrolle der VNB Abrechnung Sinn macht oder für das heute häufig gewünschte Energiemanagement.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14845
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.11.2017 16:26    Titel: Antworten mit Zitat
Eine Wartung würde dann so ablaufen:
1. Bypasschalter schließen
2. Leistungsschalter ausschalten
3. Leistungsschalter herauskurbeln
4. Leistungsschalter aus Kassette entnehmen und Warten
5. Leistungsschalter einsetzen
6. Leistungsschalter einkurbeln
7. Leistungsschalter einschalten
8. Bypassschalter öffnen

Tritt während der Wartung ein Kurzschluß in den Hauptleitungen auf wird dieser durch die Hausanschlußsicherungen abgeschaltet.
Allerdings dürfte das Risiko hierfür in den paar Stunden der Wartung sehr gering sein.

alternativ kann man das Ganze weglassen und nur einen Lasttrennschalter setzen. Ich sehe ansich mit einer 100A gG Sicherung und einem Leistungsschalter 100A durchaus ein mögliches Problem mit der Selektivität oder der Verträglichkeit der Anlage gegen Einschaltstromspitzen.
Dazu gibt es aber entsprechende Auslegungsprogramme für Leistungsschalter die das bewerten können.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Seite 5 von 5

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk