Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Wie komme ich am besten von KFZ 12V-DC auf 48V-DC 1500mA?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8214

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 08:58    Titel: Antworten mit Zitat
.
Ja, das waren noch Zeiten als man mit einem SELEN-Gleichrichter hinter einem Trafo die "Autobatterie"

zum "Kochen" bringen konnte ...
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6950

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 09:29    Titel: Antworten mit Zitat
Na wovon reden wir denn hier? Von dem Ladegerät in Form eines Netzteils mit Hohlstecker, welchen man in den Akku steckt oder an in eine Buchse am Fahradrahmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1373

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 09:44    Titel: Antworten mit Zitat
Wir reden von einem netzgespeisten Ladegerät.

Betrachten wir doch nochmal die Situation des TO: Er hat einen Akku welcher mittels Netz-Ladegerät geladen wird.
Die Ladeelektronik ist auf diesen Akku angepasst.
Bevor der Netzstrom (230V) in die Ladeelektronik eingespeist wird, muss er ja erstmal auf die richtige Spannung und Stromform gebracht werden. Genau an diesem Punkt ist es egal ob der Strom aus einem Trafo/Gleichrichter, Schaltnetzteil, oder einer externen Einspeisung einer Gleichspannung entsprechenden Wertes kommt.

Ich kenne jetzt die Ausführung dieses Ladegerätes nicht, weiss auch nicht, ob man so ohne Weiteres an diese Stelle zur Einspeisung kommt.
Auf jeden Fall würde dieser Weg funktionieren.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6950

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 09:50    Titel: Antworten mit Zitat
An die Stelle kommst du nicht. Das ist ganz einfach ein schaltnetzteil und der primärschalter wird über einen Optokopler von der sekundären Seite gesteuert. Da kommt nicht erst ein Netzteil und hinterher die Ladeelektronik.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1373

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 09:56    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
An die Stelle kommst du nicht. Das ist ganz einfach ein schaltnetzteil und der primärschalter wird über einen Optokopler von der sekundären Seite gesteuert. Da kommt nicht erst ein Netzteil und hinterher die Ladeelektronik.

Woher willst du das wissen? Kennst du sein Gerät?
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6950

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 10:13    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:
bigdie hat folgendes geschrieben:
An die Stelle kommst du nicht. Das ist ganz einfach ein schaltnetzteil und der primärschalter wird über einen Optokopler von der sekundären Seite gesteuert. Da kommt nicht erst ein Netzteil und hinterher die Ladeelektronik.

Woher willst du das wissen? Kennst du sein Gerät?

Nein, aber es ist Unsinn, das anders zu machen. Im Übrigen ich hab es schon mal versucht bei einem 18V Akkuschrauber Ladegerät von Bosch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8214

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 10:13    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:
bigdie hat folgendes geschrieben:
An die Stelle kommst du nicht. Das ist ganz einfach ein schaltnetzteil und der primärschalter wird über einen Optokopler von der sekundären Seite gesteuert. Da kommt nicht erst ein Netzteil und hinterher die Ladeelektronik.

Woher willst du das wissen? Kennst du sein Gerät?


Sehr interessante Frage ...

also wird sich dieser Thread noch in die Länge ziehen Rolling Eyes
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6950

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 10:29    Titel: Antworten mit Zitat
Mal ganz einfach ein Schaltnetzteil erklärt.
Netzspannung wird gleichgerichtet und geglättet.
Dann schaltet ein Transistor mit hoher Frequenz und PWM die Spannung ein und aus und daran hängt ein Übertrager (Trafo). Sekundär wird wieder gleichgerichtet und die Spannung und Strom gemessen und danach potentialgetrennt über Optokoppler der Transistor der Primärseite gesteuert.
Und damit kann ich ohne Probleme sowohl den Strom begrenzen als auch dafür sorgen, das die Ladeschlussspannung nicht überschritten wird. und ich kann auch bei vollem Akku auf eine niedrigere Spannung zur Erhaltungsladung umschalten. Letzteres machen billige Ladegeräte oft nicht.
Die gleiche Technik brauche ich aber eh in einem Schaltnetzteil, man muss den Ausgang also nur passend zum Akku parametrieren. daher macht es keinen Sinn das Zweistufig zu bauen, wie man es früher bei einem Ladegerät mit Netztrafo gemacht hätte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1373

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 10:53    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Nein, aber es ist Unsinn, das anders zu machen. Im Übrigen ich hab es schon mal versucht bei einem 18V Akkuschrauber Ladegerät von Bosch.


Du meinst also von einem dir bekannten Gerät auf alle anderen Ladegeräte schliessen zu können?
Dann sind alle von mir bisher behandelten Ladegeräte falsch konstruiert?

Das ist recht kühn!

Wie du jetzt in diesem Thread angeführt hast, den Stepup direkt mit den Akkus zu verbinden, ohne eine Ladeendabschaltung, ohne Ladekennlinien-Einstellungen, ist fatal. Der Akku würde dir um die Ohren fliegen.
Eine Strombegrenzung auf einen eingestellten Wert reicht eben nicht aus, der Strom muss komplett abgestellt werden, wenn der Akku voll ist.

Ein Stepup ist dumm, da können nur Spannungs- und Stromeinstellungen vorgenommen werden.

Zum Laden eines LiION jedenfalls, bedaf es eines "intelligenten" Ladegerätes.
Da dieses ja schon vorhanden ist, braucht man den richtigen Strom/Spannung nur an der richtigen Stelle davor einspeisen.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6950

BeitragVerfasst am: 22.11.2017 12:18    Titel: Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:


Wie du jetzt in diesem Thread angeführt hast, den Stepup direkt mit den Akkus zu verbinden, ohne eine Ladeendabschaltung, ohne Ladekennlinien-Einstellungen, ist fatal. Der Akku würde dir um die Ohren fliegen.
Eine Strombegrenzung auf einen eingestellten Wert reicht eben nicht aus, der Strom muss komplett abgestellt werden, wenn der Akku voll ist.


Unsinn. Wenn die Spannung auf die Ladeschlußspannung begrenzt ist, nimmt der Akku, wenn er voll ist keinen Strom mehr auf. Der Strom wird am Anfang der Ladung vom Ladegerät begrenzt, und wenn der Akku ca. auf 70% geladen ist, wird die Ladeschlussspannung erreicht. Der strom sinkt dann bis gegen 0 und dann ist der Akku voll. IU-Ladekennlinie. Bessere Geräte haben IUoU Kennlinie. Die nehmen bei vollem Akku dann die Spannung auf eine Erhaltungsladespannung zurück.
Um die Ohren fliegt er dir bei beiden Kennlinien nicht. Die 2. ist nur besser für die Lebensdauer, wenn er lange nicht benutzt wird und ständig am Ladegerät hängt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Produkte, Elektromaterial, Elektrowerkzeug & Werkstoffe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk