Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

BGV A3/DGUV V3 Messung,welche Meßmethode am Unitest korrekt?

Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
t0astbr0t
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.12.2017
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 04.12.2017 23:45    Titel: BGV A3/DGUV V3 Messung,welche Meßmethode am Unitest korrekt? Antworten mit Zitat
Guten Abend in die Runde,
ich bräuchte mal ne Info von euch.

Da der Prüfer aktuell woanders tätig ist, soll ich nun für einen Kunden alle ortsveränderliche Geräte nach DGUV V3 / BGV A3 prüfen, gestellt wurde ein BEHA Unitest Maschinentester. Meßfunktionen am Maschinentester sollen I ea, R iso und R pe durchgeführt werden.

Maschinentester #1 https://picload.org/view/drilaalw/img_0521.jpg.html
Maschinentester #2https://picload.org/view/drilaacr/img_0522.jpg.html)
Software https://picload.org/view/drilaaca/img_0523.jpg.html

Die Meßfunktionen 4, 5, 7 bei SK1 und 4, 5 bei SK2. Diese sollen dann auf den Laptop übertragen und dokumentiert werden.
Der Kollege vor mir hatte die verschiedenste Geräte (Tischlampe, Standventilator, Netzteile etc) geprüft und in der Software mal als Prüfung die "Isolations & Berührungsstrommessung, Differenz-Berührungsstrommessung oder Ersatzableitstrommesung" angegeben.

Laut Bild #1 bzw Meßfunktion Nr 4 kann das Gerät doch nur den "Ersatzableitstrom" messen, richtig? Denn für die anderen Messungen, bräuchte ich doch zb die Leckstromzange.

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14515
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 07.12.2017 09:44    Titel: Antworten mit Zitat
die Leckstromzange benötigt man hauptsächlich bei fest installierten Bauteilen, da hier Fehlerströme nicht nur über den Schutzleiter sondern auch über Teil der Gebäudekonstruktion, Halterungen Potentialausgleich etc fließen.

Den Schutzleiterstrom sollte das Gerät aber messen können oder?
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk