Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Erdkabel offen "auf der Erde" verlegt - wer zahlt?

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ilchbart
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.12.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 09:51    Titel: Erdkabel offen "auf der Erde" verlegt - wer zahlt? Antworten mit Zitat
Guten Tag,
eins vorweg, ich habe wenig Ahnung von Elektrik Wink

Wir haben uns ein Einfamilienhaus gekauft, linker Hand steht ein Umspannhaus, Trafostation o. ä.
Von dort aus führten früher einmal die Stromleitungen über Dachständer ins Haus - das wurde dann geändert.
Im Moment sieht es so wie auf den Fotos aus (s. u., teilweise rot markiert). Das Kabel kommt oberirdisch bei uns an, hängt abenteuerlich an der Hauswand, führt dann in einer Schaumstoffummantelung die Einfahrt entlang und läuft dann durch den Lichtschacht durch den Kellerfensterrahmen ins Haus hinein...
Das war jetzt kein Grund, das Haus nicht zu kaufen, aber wir wollen das schnellstmöglich beseitigen lassen!

Dazu 3 Fragen:
Wie kann solch eine Installation überhaupt zustande kommen?
Was kostet es, das zu beheben?
Wer muss das bezahlen?

Vielen Dank für eure Antworten!
Micha

[img]https://s8.postimg.org/uzjcwe2td/IMG_0694rot.jpg[/img]

[img]https://s8.postimg.org/7zcpjlukh/IMG_0684.jpg[/img]

[img]https://s8.postimg.org/7mlbdkhhd/IMG_0685.jpg[/img]

[img]https://s8.postimg.org/91mw28su9/IMG_0686.jpg[/img]


Zuletzt bearbeitet von ilchbart am 10.12.2017 10:11, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


eliwan
Member
Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2017
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 10:02    Titel: Antworten mit Zitat
Warum habt Ihr das nicht vorm Notartermin geklärt???
Hinterher reklamieren dürfte schwierig sein, war ja offensichtlich kein verdeckter sondern ein jederzeit sichtbarer Mangel!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ilchbart
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.12.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 10:05    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo zurück,
uns geht es nicht darum, ob die Vorbesitzer zahlen, sondern darum, ob das nicht Sache des Energieversorgers ist. Wir wussten ja von dem Mangel und haben auch mit den Besitzern darüber gesprochen (diese hatten jedoch selber nur 1 Jahr in dem Haus gewohnt und als sie einzogen, sah das auch schon so aus...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1374

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 10:23    Titel: Antworten mit Zitat
ilchbart hat folgendes geschrieben:
Hallo zurück,
uns geht es nicht darum, ob die Vorbesitzer zahlen, sondern darum, ob das nicht Sache des Energieversorgers ist.


Es ist Sache des Energieversorgers das Haus ordentlich anzuschliessen.
Diese Anschlusskosten sind aber vom Hauseigentümer zu tragen. Das wird auch der Grund sein, warum die Geschichte so aussieht wie sie aussieht.

Also wirst du nicht drumherum kommen, die Stadtwerke zu beauftragen das Haus ordentlich anzuschliessen.

Die Rechnung dazu trägst DU.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ilchbart
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.12.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 10:41    Titel: Antworten mit Zitat
Aber ist nicht bis zum Zähler der Versorger zuständig?
Offenkundig wurde das "ordentliche" Anschließen doch beim Entfernen des Dachständers versäumt. Und das Entfernen geschieht doch meistens auf Initiative des Versorgers, oder täusche ich mich da?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1374

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 10:48    Titel: Antworten mit Zitat
ilchbart hat folgendes geschrieben:
Aber ist nicht bis zum Zähler der Versorger zuständig?


Ja natürlich, aber nicht für die Kosten, die trägst DU.

Wenn die Strasse vor deinem Haus neu gemacht wird, bist du auch mit dabei das zu bezahlen.....und wenn die Wasserleitung marode ist und erneuert werden muss, bist du kostenmässig ebenfalls mit dabei.

Das sind eben die Freuden die Grund- und Hausbesitz so mitsich bringen.

Muss man sich alles vorher gut überlegen, vor allem wenn man sich eine alte, renovierungsbedürftige Hütte kauft.
Wenn du dann noch ein Eckgrundstück hast und die Strasse wird erneuert, dann Mahlzeit.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8652
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 11:20    Titel: Antworten mit Zitat
ilchbart hat folgendes geschrieben:
Aber ist nicht bis zum Zähler der Versorger zuständig?

Der Versorger ist nicht bis zum Zähler zuständig, sondern bis zum HAK (Hausanschlusskasten).

Wer die Kosten zahlt, ist mit davon abhängig, auf wessen Wunsch der Dachständer entfernt wurde.

So kann das auf keinen Fall bleiben, auch im Sinne des Versorgers nicht. Eigenartig, dass dort 2 Kabel liegen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3748
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 11:21    Titel: Antworten mit Zitat
Grundsätzlich muss der Betreiber der elektrischen Anlage diese im ordnungsmässen Zustand halten. Auf den Bildern ist nicht ersichtlich wo der hausanschlusskasten sitzt. Bis an den HAK ist das Kabel Eigentum des Versorgungsnetzbetreibers (VNB).
Dieser Betreibt das Netz und muss es in einem ordentlichen Zustand erhalten.
Hierzu kann für die Verlegung von Kabeln die VDE 0100-520 bzw. VDE 0276-603 herangezogen werden.
Die Verlegung entspricht dies in keinem Fall.
Sitz der HAK jetzt in der Station lass dir ein Angebot eines in das Installauerverzeichnis eingetragenen Elektrobetriebes machen.

Am besten rufst du den Betrieb gleich an er kann dann klären ob es ein Kabel des Netzbetreibers ist und ggfls. das Angebot sofort machen.[/quote]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1374

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 11:26    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
Der Versorger ist nicht bis zum Zähler zuständig, sondern bis zum HAK (Hausanschlusskasten).

Wo mag wohl der Zähler sitzen?
Zitat:

Wer die Kosten zahlt, ist mit davon abhängig, auf wessen Wunsch der Dachständer entfernt wurde.

Welch ein Quatsch.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ilchbart
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.12.2017
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 12:38    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:

So kann das auf keinen Fall bleiben, auch im Sinne des Versorgers nicht. Eigenartig, dass dort 2 Kabel liegen.


Auf einem Kabel ist ein Telefonhörer aufgedruckt...

Danke auf jeden Fall für die Antworten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk