Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Anschließen autarkes Glaskeramikkochfeld (L1, L2, N1, N2)

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
321lutz
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.12.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 09:52    Titel: Anschließen autarkes Glaskeramikkochfeld (L1, L2, N1, N2) Antworten mit Zitat
Hallo Zusammen,

ich möchte ein autarkes Glaskeramikkochfeld anschließen. Am Kochfeld ist leider kein Anschlusschema aufgedruckt. Folgende Anschlüsse sind vorhanden:
L1, L2, N1, N2 und PE
Theoretisch müsste ich das Kochfeld doch zum Laufen bringen, wenn ich L1 und L2 überbrücke und wenn ich N1 und N2 überbrücke und dann den Herd nur über eine Phase betreibe, oder sehe ich da etwas falsch?

PS: Mir geht es jetzt nicht darum ob das fachgerecht ist oder ob die Versicherung bei Brand zahlt oder nicht Wink


[img]https://s7.postimg.org/4jtq8jfzb/IMG_1006.jpg[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 260
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 09:57    Titel: Antworten mit Zitat
kommt ganz darauf an wie dein Herdanschluss aussieht

1 Phasig, 2 Phasig, 3 Phasig ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8217

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 10:06    Titel: Re: Anschließen autarkes Glaskeramikkochfeld (L1, L2, N1, N2 Antworten mit Zitat
321lutz hat folgendes geschrieben:
Hallo Zusammen,

ich möchte ein autarkes Glaskeramikkochfeld anschließen. Am Kochfeld ist leider kein Anschlusschema aufgedruckt. Folgende Anschlüsse sind vorhanden:
L1, L2, N1, N2 und PE
Theoretisch müsste ich das Kochfeld doch zum Laufen bringen, wenn ich L1 und L2 überbrücke und wenn ich N1 und N2 überbrücke und dann den Herd nur über eine Phase betreibe, oder sehe ich da etwas falsch?

PS: Mir geht es jetzt nicht darum ob das fachgerecht ist oder ob die Versicherung bei Brand zahlt oder nicht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Spätestens wenn es die "Sicherung" raushaut, merkst du, dass du was falsch gemacht hast.

Wie sieht denn deine Herdanschlußdose aus ?

Und wieso hast du keine Betriebsanleitung zu dem Kochfeld bekommen ?

(in den Sicherungskasten zu schauen, diesen Ratschlag gebe ich keinem Laien mehr) . . . Wink
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
321lutz
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.12.2017
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 10:17    Titel: Antworten mit Zitat
Am beiliegenden Anschlusskabel ist folgendes abgebildet, vielleicht hilft das weiter:


[img]https://s7.postimg.org/49qt2zo6v/IMG_0992.jpg[/img]

[img]https://s7.postimg.org/9xx3tvktj/IMG_0993.jpg[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 260
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 10:22    Titel: Antworten mit Zitat
mach mal ein Foto vom Sicherungskasten und von der Anschlussdose
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8652
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 11:05    Titel: Antworten mit Zitat
321lutz hat folgendes geschrieben:
Am beiliegenden Anschlusskabel ist folgendes abgebildet, vielleicht hilft das weiter:

Auf dem 2. Foto rechts ist das abgebildet, was du vor hast. Dort steht eindeutig 32A. Ganz sicher ist dein Anschluss nicht mit 32A abgesichert und auch nicht dafür ausgelegt.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8217

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 11:11    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:
321lutz hat folgendes geschrieben:
Am beiliegenden Anschlusskabel ist folgendes abgebildet, vielleicht hilft das weiter:

Auf dem 2. Foto rechts ist das abgebildet, was du vor hast. Dort steht eindeutig 32A. Ganz sicher ist dein Anschluss nicht mit 32A abgesichert und auch nicht dafür ausgelegt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Woher willst du das wissen?

Vielleicht hat ein unbedarfter Laie (eventuell der Vormieter) den Sicherungskasten längst entsprechend manipuliert ... Evil or Very Mad
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1374

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 11:21    Titel: Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:

Auf dem 2. Foto rechts ist das abgebildet, was du vor hast. Dort steht eindeutig 32A. Ganz sicher ist dein Anschluss nicht mit 32A abgesichert und auch nicht dafür ausgelegt.


Quatsch.
Dort steht 32A für den N-Anschluss, welcher mittels 2 Adern erfolgt und selbiger ist auch nicht abgesichert.

Die Zuleitung ist mit 2X16A abgesichert, also völlig korrekt im Bild dargestellt.
Wenn weiterhin die Zuleitung mittels zweier Adern mit jeweils 16A Absicherung gewährleistet ist, gibt es keine Bedenken.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8652
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 11:24    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Vielleicht hat ein unbedarfter Laie (eventuell der Vormieter) den Sicherungskasten längst entsprechend manipuliert ...

... eine mindestens 4/6mm² Leitung verlegt? Rolling Eyes
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 260
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 10.12.2017 11:34    Titel: Antworten mit Zitat
Das gibt's durchaus.

Als ich bei jemand aus der Uni ein Herd angeschlossen habe habe ich nicht schlecht gestaunt.
Da war 3*10mm² verlegt und mit 40A abgesichert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk