Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Mini-Solaranlagen endlich auch in Deutschland erlaubt.

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6960

BeitragVerfasst am: 13.12.2017 20:29    Titel: Antworten mit Zitat
Da reicht den bisschen Abfall aber nicht. Übrigens gibt es sowas ohne Quatsch schon seit 20 Jahren oder Länger. Haben wir glaub ich sogar bezahlt in Nepal oder Indien. Da steht neben dem Haus so ein Gärbehälter oder 2 zum Wechseln und die Frau des Hauses kocht mit dem Gas. Das schont die kaum noch vorhandenen Wälder, die vorher fürs Kochfeuer gesorgt haben
https://www.atmosfair.de/de/nepal-biogas
Positiver Nebeneffekt, die haben auch keinen Qualm mehr im Haus, außer wenn der Braten mal anbrennt Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1382

BeitragVerfasst am: 13.12.2017 20:49    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
..... Da steht neben dem Haus so ein Gärbehälter oder 2 zum Wechseln und die Frau des Hauses kocht mit dem Gas....


Man sollte sich in Biologie schon etwas auskennen, bevor man solchen Bullshit raushaut.

Beim Gären entsteht leider nur CO2, kein Biogas oder Methan. CO2 ist nicht brennbar. Zwar entsteht auch Alkohol, aber der müsste erst erhitzt werden, damit er verdunstet, siehe Schnapsbrennen.
Diese Erwärmung kostet mehr Energie, als der Alkohol letztendlich wieder einfahren würde.

Sooooo geht das nich.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6960

BeitragVerfasst am: 13.12.2017 21:05    Titel: Antworten mit Zitat
Ob das nun Gärbehälter oder Reaktor oder Erlenmayerkolben heißt ist doch Wurst, Es ist ein Fass, wo die *** rein kommt. Übrigens das was nach der Gaserzeugung übrig bleibt, wird Gärrest genannt.
Steht bei Wiki, ebenso dieser Satz
Zitat:
In einer Biogasanlage erfolgt der anaerobe (ohne Sauerstoff) mikrobielle Abbau (Vergärung) des eingesetzten Substrats. Dieses besteht meist aus gut abbaubarer Biomasse wie Gülle, Energiepflanzen

Kann ja auch noch andere Gärung als die alkoholische geben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2032

BeitragVerfasst am: 13.12.2017 21:35    Titel: Antworten mit Zitat
Wieviel Biomasse benötig man, um ca 2qm Biogas pro tag zu erzeugen? Damit sollten die 200W elektrische Leistung (~5KWh/d) machbar sein. Gülle ist ja noch effizienter, also kann man da auch noch reinscheiszen.

Uns bleibt als kleiner Verbraucher bald nichts anderes über. Wenn die noch mehr Stromtrassen und Windräder bauen und die Transportkosten nach Bayern auf den Strompreis umlegen, wird dieser eh unbezahlbar. Und je mehr Strom übrig ist, um so teurer wird er. Negatives Marktgesetz dann EEG-Umlage.

Dann lieber wieder Plumsklo und Scheisze sammeln.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6960

BeitragVerfasst am: 13.12.2017 22:07    Titel: Antworten mit Zitat
Naja die in Nepal müssen zumindest 2 Kühe haben, damit sich die Anlage lohnt und damit können die dann am Tag 2-3 Mahlzeiten kochen, und das bestimmt asiatisch im Wok, dauer 5minuten oder 10 mal 2kW oder 3kW macht am Tag max. 1,5kWh. So dolle ist der Ertrag also auch nicht, und dafür stellst du dich dann jede Woche oder jede 2. hin und schaufelst Sch.... , denn das Ding will ja auch gefüllt und gelehrt werden und die Reste musst du dann noch teuer entsorgen, wenn du kein eigenes Feld hast.
Mag ökologisch sein, aber auf meine alten Tage will ich das nicht mehr haben. Dann lieber mit allem Kompfort in den Untergang, die Welt kann man eh nicht mehr retten.
Die einzige Möglichkeit ist die Menscheit halbieren, vierteln oder besser auf 10% reduzieren. Aber das traut sich kein Politiker zu sagen. Einzig China hatte mal die Einkind Ehe durchgesetzt. Bei uns gibt es Prämien für Kinder, dabei haben wir schon mehr als doppelt so viele Einwohner/km² wie z.B. Österreich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2032

BeitragVerfasst am: 13.12.2017 22:34    Titel: Antworten mit Zitat
Naja, Kühe sind auch nicht gerade ein ökologisches Lebewesen, was die so an klimaschädlichen Methan rauspupsen und -rülpsen. Wenn die das in Nepal bei ihren beiden Kühen auffangen würden, könnte man die Methangas-Effizienz der Kühe sicherlich vervielfachen.
Milchkühe haben wir bei uns im Dorf reichlich, da komme ich ausreichend an Biomasse ran.

Eigentlich müsste man den Kuhmagen und -verdauungstrag mit Pansen technisch nachbauen. Dann hätte man eine effektive Gasproduktionsanlage. Das als Kleinanlage für den Keller oder Garage wäre der Renner. Dann könnte man damit auch sein KFZ betanken, sofern Verbrennungsmotoren nicht verboten werden.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1382

BeitragVerfasst am: 14.12.2017 07:59    Titel: Antworten mit Zitat
Moorkate hat folgendes geschrieben:
Wieviel Biomasse benötig man, um ca 2qm Biogas pro tag zu erzeugen?

Eine Kuh wird mit einem einzigen Flatus sicher mehr als 2qm bedecken.

Um allerdings 2 m³ (kubikmeter) Gas zu erzeugen braucht es mehrere Kühe.
Diese allerdings auf den Balkon zu bekommen, dürfte etwas schwierig werden.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6960

BeitragVerfasst am: 14.12.2017 11:39    Titel: Antworten mit Zitat
In der Stadt kannst du ja Hundekacke sammeln Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8666
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 14.12.2017 12:36    Titel: Re: Mini-Solaranlagen endlich auch in Deutschland erlaubt. Antworten mit Zitat
Sparky hat folgendes geschrieben:
Solche Systeme konnte man schon lange kaufen, sie kamen hauptsächlich aus Holland, wo diese Anlagen in vielen Haushalten Standard sind. Jedoch war der Betrieb in Deutschland bisher illegal.

Tja, in Deutschland ist per se erstmal alles verboten was der Beamte nicht kennt. Wenn der Druck auf den Beamten dann allerdings zu gross wird, knickt er ein.

Das hat mit Beamten und Druck überhaupt nichts zu tun.
Wenn du die Module an einen Endstromkreis anschließt, kannst du den Strokreis überlasten und der FI_Schutz ist auch nicht unbedingt gegeben.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1382

BeitragVerfasst am: 14.12.2017 12:38    Titel: Re: Mini-Solaranlagen endlich auch in Deutschland erlaubt. Antworten mit Zitat
werner_1 hat folgendes geschrieben:

Das hat mit Beamten und Druck überhaupt nichts zu tun.
Wenn du die Module an einen Endstromkreis anschließt, kannst du den Strokreis überlasten und der FI_Schutz ist auch nicht unbedingt gegeben.


Dann gehe hin und sag denen sie hätten mit der Freigabe einen grossen Fehler gemacht.

Vielleicht bekommst du den Bundesverdienstorden.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk