Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

RCD falsch installiert - RCD fällt bei Anschluss SAT Kabel

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
redria
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2017
Beiträge: 4
Wohnort: 911xx

BeitragVerfasst am: 23.12.2017 23:05    Titel: RCD falsch installiert - RCD fällt bei Anschluss SAT Kabel Antworten mit Zitat
Hallo Kollegen,

ich bin auf dieses Forum gestoßen, da ich auf ein Problem in der Elektroinstallation meiner Mietwohnung gestoßen bin.

Ich selbst bin als Elektroingenieur tätig und dementsprechend kein Laie. Da aber Hausinstallationen definitiv nicht zu meinem Fachgebiet gehören, würde ich gerne Eure Meinung zu dem Thema hören.

Kurz zur Vorgeschichte: Ich bin vor kurzem in eine Mietwohnung eingezogen. Das Gebäude selbst ist bereits relativ alt, ich tippe auf 40er oder 50er Jahre. Es wurde jedoch in den 80er Jahren mit einem Anbau erweitert und ein wenig modernisiert.

Nun bin ich beim Anschluss des SAT-Kabels im Schlafzimmer auf das Problem gestoßen, dass sobald ich die Seele des Koaxial-Kabels mit dem Receiver verbinde und dann den Receiver anschalte, der RCD fällt.

Die SAT-Anlage besteht laut Aussage des Vermieters aus einem Quattro-LNB mit nachgeschaltetem Multischalter. Dieser verteilt nun auf die Wohnungen. Der Multischalter befindet sich auf dem Dachboden (schlecht erreichbar, da nur über Nachbarwohnung zugänglich).
Komisch ist, dass der SAT-Anschluss bei mir im Wohnzimmer und die SAT-Anschlüsse der Nachbarn ohne Probleme funktionieren. Ich vermute daher einen Defekt am Anschluss des Multischalters für die Dose meines Schlafzimmers.
Was ich bereits ausprobiert habe, ist einen anderen Receiver zu testen sowie die Spannungsversorgung aus einem anderen Raum (Wohnzimmer) heraus zu verwenden.
Beides jedoch ohne Erfolg.


Nun aber zu dem vermutlich gravierenderen Problem:
Bei der Fehlersuche habe ich die Abdeckung des Sicherungskasten abgenommen. Als ich die Verdrahtung gesehen habe wurde es mir vorsichtig ausgedrückt ein wenig flau im Magen:



Wie beschrieben stellt diese Skizze die Schaltung im Verteilungskasten meiner Mietwohnung dar. P1 P2 und P3 von den LSS, N von der einen Sammelschiene und PE von der anderen gehen nun in die einzelnen Zimmer meiner Wohnung.

Ich vermute hierbei, dass die drei Leitungen links (schwarz, blau, braun) die drei Phasen sind und die grüngelbe Leitung der PEN ist und von der Hauptverteilung aus dem Keller kommen.
Nach meiner Kenntnis (ein Blick ins Friedrich Tabellenbuch und ein Anruf beim befreundeten Elektriker-Meister hat mir das eigentlich bestätigt) ist der RCD hier doch beinahe völlig nutzlos und falsch (lebensgefährlich?!) angeschlossen (da er den PEN schaltet), oder?

Jetzt meine Fragen hierzu:
1. Fallen Euch Möglichkeiten ein, wo die obige Schaltung normgerecht und sinnvoll (d.h. korrekt) errichtet wurde?
2. Fällt eine solche Schaltung (auch wenn sie falsch ist und immer falsch war) unter den Bestandschutz?
3. Inwieweit kann diese Schaltung mit dem Fehler der SAT-Anlage zusammenhängen?

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten und ein besinnliches Fest!

Mit freundlichen Grüßen

redria


Zuletzt bearbeitet von redria am 23.12.2017 23:39, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


sb
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2017
Beiträge: 326

BeitragVerfasst am: 23.12.2017 23:24    Titel: Re: RCD falsch installiert - RCD fällt bei Anschluss SAT Kab Antworten mit Zitat
redria hat folgendes geschrieben:
Als ich die Verdrahtung gesehen habe wurde es mir vorsichtig ausgedrückt ein wenig flau im Magen:




Wow.

redria hat folgendes geschrieben:
ist der RCD hier doch beinahe völlig nutzlos und falsch (lebensgefährlich?!) angeschlossen (da er den PEN schaltet), oder?


Ja. So verbaut ist es im Grunde (fast) nur ein Hauptschalter.

redria hat folgendes geschrieben:

1. Fallen Euch Möglichkeiten ein, wo die obige Schaltung normgerecht und sinnvoll (d.h. korrekt) errichtet wurde?
2. Fällt eine solche Schaltung (auch wenn sie falsch ist und immer falsch war) unter den Bestandschutz?


Keine Ahnung, aber ich denke nicht dass das je zulässig war weil die Schaltung absurd ist. Und erst auf die N dann auf die PE Schiene ist auch falschrum. Ungeachtet von Normen und Bestandschutz würde ich das unbedingt korrigieren oder korrigieren lassen.

redria hat folgendes geschrieben:
3. Inwieweit kann diese Schaltung mit dem Fehler der SAT-Anlage zusammenhängen?

Naja, vielleicht gibt es ja einen Fehlerstrom über die Antennenanlage nach Erde, also am RCD vorbei. Dann würde der auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1276

BeitragVerfasst am: 23.12.2017 23:49    Titel: Re: RCD falsch installiert - RCD fällt bei Anschluss SAT Kab Antworten mit Zitat
redria hat folgendes geschrieben:

Jetzt meine Fragen hierzu:
1. Fallen Euch Möglichkeiten ein, wo die obige Schaltung normgerecht und sinnvoll (d.h. korrekt) errichtet wurde?


Welche Netzform liegt bei dir am HAK an, TN-C?
Dann sollte die Auftrennung PEN in PE und N vor dem RCD erfolgen, nach dem RCD sind PE und N zwingend separat zu fuehren.
Im TT waere die Verbindung zwischen den beiden SS, also zwischen N und PE falsch.

redria hat folgendes geschrieben:

2. Fällt eine solche Schaltung (auch wenn sie falsch ist und immer falsch war) unter den Bestandschutz?


Es gibt keinen Bestandsschutz in der Elektrotechnik. Und schon gar keinen Bestandsschutz fuer fehlerhaft errichtete Anlagen.


redria hat folgendes geschrieben:

3. Inwieweit kann diese Schaltung mit dem Fehler der SAT-Anlage zusammenhängen?


Mangelnder PA, evtl. Ausgleichsstroeme ueber den Schirm, Potentialverschleppung ueber die zentrale Sat-Verteilung...such dir was raus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3061

BeitragVerfasst am: 24.12.2017 00:14    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,
das ist ein bekannter Fehler bei der Klassischen Nullung. Da Fliesen Ausgleichsströme über die Antennenleitung ...

Das schalten des PEN ist so auch nicht zulässig.
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8215

BeitragVerfasst am: 24.12.2017 08:28    Titel: Antworten mit Zitat
Exclamation

Diese Installation ist derart absurd, dass man erst einmal hinterfragen muss, ob sich der Skizzen-Ersteller nicht geirrt hat und die Verdrahtung von ihm falsch interpretiert wurde, mangels Sachkenntnis.

Na, raus mit der Sprache, wer hat das gezeichnet Question
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leerbua
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.08.2010
Beiträge: 2798

BeitragVerfasst am: 24.12.2017 10:06    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Exclamation

Diese Installation ist derart absurd, dass man erst einmal hinterfragen muss, ob sich der Skizzen-Ersteller nicht geirrt hat und die Verdrahtung von ihm falsch interpretiert (dargestellt) wurde,
...

Genau das ist auch meine Meinung Exclamation

(ok, klar, es könnte sein daß noch nie ein SK1 Verbraucher an der Anlage betrieben wurde Laughing )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
redria
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2017
Beiträge: 4
Wohnort: 911xx

BeitragVerfasst am: 24.12.2017 10:14    Titel: Antworten mit Zitat
Erstmal vielen Dank für die ganzen hilfreichen Antworten!

Die Skizze ist von mir. Ich kann eine Fehlinterpretation natürlich nicht hundertprozentig ausschließen, ich habe das ganze aber natürlich mit einem Foto dokumentiert das ich euch nicht vorenthalten will. (Bin aber gerade unterwegs, deshalb kann ich es erst später hochladen.) Mein befreundeter Elektriker-Meister kam übrigens zu derselben Überzeugung wie ich, nachdem er das Foto gesehen hat, weswegen ich eine Fehlinterpretation für unwahrscheinlich halte.

Als nächstes werde ich erfragen bzw. mir ansehen welchem Netztyp der Hausanschluss entspricht. Ich vermute ein TN-C System aus welchem im Verteilerkasten meiner Wohnung ein TN-C-S System werden sollte. Aber erst wenn ich weiß welcher Netztyp es ist kann ich mit Sicherheit sagen, was das im Verteilerkasten zu bedeuten hat.

Ich denke aber dass ich in jedem Fall meinen Vermieter schnellstmöglich auffordern werde, das überprüfen und ggf. dann instand setzen zu lassen.

EDIT:
Hier doch noch das angesprochene Bild:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8215

BeitragVerfasst am: 24.12.2017 10:29    Titel: Antworten mit Zitat
Exclamation

Im Internet habe ich nun doch eine Darstellung gefunden, welche dem Bild des Fragestellers sehr ähnelt.

Man kann aber nicht mit Bestimmtheit sagen, ob der N tatsächlich geschaltet wird?

HINWEIS: Der LINK bezieht sich auf ein TT-System


http://www.vcb.de/vcb-contentb/mechatronik/sicherheit/dvib/dvib04q07/13321.html

Interessant wäre zu wissen, ob die anderen Mietparteien im Haus dieselbe Verdrahtung in der UV haben?

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8215

BeitragVerfasst am: 24.12.2017 10:40    Titel: Antworten mit Zitat
Arrow

Habe einen 468P mit aufgedrucktem Schaltbild gefunden.

Da wird tatsächlich der N geschaltet.

Bei TT-System das N-Schalten eine Vorschrift ???




.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8646
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 24.12.2017 12:05    Titel: Antworten mit Zitat
@patois: Alle FI-Schalter schalten den N. Ein PEN darf nicht geschalter werden!

Dein Beispielbild hat mit dem hier gezeigten Fall nichts zu tun.

@redria: Die Brücke zwischen PE- und N-Schiene ist unbedingt zu entfernen. Die PE-Schiene ist dann an an den PEN vor dem FI anzubinden. Sollte es ein TT-System sein, ist die PE-Schiene an einen korrekten Erder anzubinden.

Diese Verdrahtung war nie korrekt und hat nie funktioniert. Sie ist sofort in Ordnung zu bringen!
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk