Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Langzeitstrommessgerät?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1365

BeitragVerfasst am: 28.12.2017 11:43    Titel: Antworten mit Zitat
T.Paul hat folgendes geschrieben:

Aber doktert ihr mal weiter rum ... Ich nenne das Zeitverschwendung.


yep, das Problem liegt nicht in der Technik, sondern beim TO.

Allerdings wird der TO durch die geistigen Ergüsse des "bigdie" in seinen falschen Annahmen noch bestärkt.

Ich hol´ mir mal ne Tüte Chips und ne Brause, schau´ dem weiteren Treiben zu.
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2052

BeitragVerfasst am: 28.12.2017 13:28    Titel: Antworten mit Zitat
Das sieht mir eher nach einem schwebenden Sternpunkt aus. Mit den Mitteln die dir zur Verfügung stehen wirst du die Fehlerstelle nie finden. Selbst ein Netzwerkanalysator zeigt dir auch nur den Fehler an, aber nicht die Fehlerstelle. Die Anlage gehört in die Hände einer Elektrofachkraft und nur diese wird den Fehler durch gezielte Messungen und Fehlersuche finden. Übrigens gibt es auch Messgeräte , die die Spannung und die Ströme in jeder Phase messen und auch speichern können. zb https://www.conrad.de/de/janitza-umg96rm-universalmessgeraet-umg96rm-rs485-modbus-messbereich-l-n-10-300-vac-l-l-18-520-vac-strom-0-398772.html?gclid=EAIaIQobChMIuKLbjdqs2AIVR54bCh34ygu1EAYYASABEgJVEfD_BwE&insert_kz=VQ&hk=SEM&WT.srch=1&WT.mc_id=google_pla&s_kwcid=AL!222!3!231682502153!!!g!!&ef_id=WkTbqgAABUB-Ef7D:20171228122714:s
Die nötigen Stromwandler sind da allerdings noch nicht dabei!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testnick
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.12.2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 28.12.2017 18:18    Titel: Antworten mit Zitat
Ich finds generell befremdlich das es 2 Seiten mit 70% unnötiger Antworten benötigt, um jemanden zu einem USB Multimeter als günstige Erstalternative zu raten.

Wie schwierig können sich Hardliner mit ner simplen Frage tun?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sparky
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 03.02.2013
Beiträge: 1365

BeitragVerfasst am: 28.12.2017 18:38    Titel: Antworten mit Zitat
Testnick hat folgendes geschrieben:

Wie schwierig können sich Hardliner mit ner simplen Frage tun?


http://atomaffe.de/blog/index.php/2015/02/die-typologie-der-forenbenutzer-eine-dokumentation-des-grauens/
_________________
http://sparky.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Testnick
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.12.2017
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 09:35    Titel: Antworten mit Zitat
Ok.. nen Multimeter schließt man ja nicht genau an einen Pc an. Und man drückts auch nicht in ne Steckdose, also ist es nicht wonach ich suche.

Nen Kalle von der PC Reperatur hat mir hierzu geraten:
http://www.mediamarkt.de/de/product/_apc-br1200g-gr-1996979.html?uympq=vpqr&rbtc=%7C%7C%7C%7Cp%7C%7C&gclid=EAIaIQobChMIsaL986-72AIVA2QZCh0skghCEAkYASABEgJ7iPD_BwE&gclsrc=aw.ds

Gibts ganz günstige Versionen von.
Soll man angeblich zwischen Stromursprung und Maschine stecken können. Anschließend zeichnet es auf, sowie reguliert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14816
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 09:47    Titel: Antworten mit Zitat
Eine USV bringt Dir nur was wenn Du mit Stromausfällen zu rechnen hast, oder Dir Oberwellen aus dem Netz Probleme bereiten.

Überspannungen schädigen auch eine USV.

Zur Ableitung von Überspannugnen ist ein Überspannungsschutzkonzept notwendig welches Ableiter an diversen Stellen vor sieht. Eine solches Konzept muß aber dann für das Gesamtgebäude um gesetzt werden, um wirklich auch zu funktionieren. Einzelnen Wohnungen oder anlagen mit Ableitern aus zu rüsten bringt nur bedingt eine Besserung.

Abgesehen davon rate ich bei USV zu Piller und nicht zu Billigteilen von z.B. APC.
Eine Anständige USV kostet so ca 1000€ in dem kleinen Bereich und verbraucht zudem auch Strom.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11228

BeitragVerfasst am: 03.01.2018 16:40    Titel: Antworten mit Zitat
Testnick hat folgendes geschrieben:
Ich finds generell befremdlich das es 2 Seiten mit 70% unnötiger Antworten benötigt, um jemanden zu einem USB Multimeter als günstige Erstalternative zu raten.

Wie schwierig können sich Hardliner mit ner simplen Frage tun?


Wie schwierig kann es sein, als Fragesteller eine plausible Frage zu stellen und/oder wenigstens auf Einwände einzugehen, dass die gestellten Anforderungen nicht passen?

Du möchtest mit einer Leistungsmessung Überspannungen nachweisen (nach eigenen Aussagen). Das ist so, als würdest du versuchen die maximale Geschwindigkeit eines PKW zu ermitteln, indem Du diesen auf eine Waage stellst -> Das gemessene Ergebnis bringt Dich deiner Lösung auf die gestellte Frage nicht direkt weiter!

Auch eine USV kann nicht verlässlich Überspannungen aufzeichnen, vermutlich (abhängig vom Typ) noch schlechter als das Multimeter. Schlimmstenfalls geht die USV auch kaputt bei einem entsprechenden Ereignis oder der integrierte Varistor leitet die Überspannung ab, ohne davon irgendetwas in der evtl. vorhandenen Aufzeichnung zu speichern.

Für die von Dir gestellte Anforderung, gibt es keine Alternative zu einem spezialisierten Messgerät! Auch ein Multimeter kann höchstens Anhaltspunkte liefern, so das Ereignis nicht zu kurz für dessen Reaktionszeit ist. Zumal nicht einmal sicher ist, dass wirklich Überspannungen (s. Anmerkung schwebender Sternpunkt) ursächlich für deine Probleme sind.
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Off-Topic & Sonstige Tipps und Probleme Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk