Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Halbleiter Wendeschütz

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14870
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 31.12.2017 19:05    Titel: Antworten mit Zitat
Halbleiterschütze sind auch nicht schwieriger zu verbauen als mechanische.
Nur die Technik innen drin ist eben anders.

Vorteile der Teile sind vor allem die Stromersparnis da diese kaum Haltestrom benötigen, keine Funkenbildung und keine Kontaktabnutzung.

Der Nacteil ist, daß im eingeschalteten Zustand über derm Halbleiter eine Spannung abfällt was zur Erwärmung und verlusten führt.
Die Richtig Guten sind deshalb Hybride. Diese Schalten zunächst mit dem Halbleiter ein und überbrücken dann mit dem mechanischen Kontakt den Halbleiter.
Abschalten dann umgekehrt.
Die Mechanik funktioniert dann a la Stromstoßschalter und wird nur kurz zum ein und Ausschalten betätigt.

Von Schneider Electric gibt es die Reihe Tesys D green die diese Ansteuerungstechnik der mechanik nutzt, allerdings keine Halbleiterschüzte wenn ich das richtig gelsen habe. Trotzdem zumindest sehr sparsam im Verbrauch.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


ww
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2016
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 01.01.2018 22:04    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

meine Idee ist halt die alten Schaltkästen und Motoranschlüsse zu erneuern, da sind noch die alten Kabelfarben verwendet. Bisher hat jeder Antrieb seinen eigenen kleinen Kasten mit Schalter, Motorschutz und Wendeschüzt-Schaltung dazu noch Relais für die automatische Ansteuerung, das ganze will ich in einen gemeinsamen Schaltschrank einbauen lassen. Bei 6 Antrieben brauch ich dann halt geschätzt nur einen 60 * 40 cm statt 150 * 100 cm, da ja alle bisherigen Bauteile in einem vereint sind. Kostenmäßig ist es auch nicht teurer, vor allem wenn man noch die Arbeitsstunden bedenkt, die sonst das verdrahten kostet.
Natürlich werde ich das mit meinem Eletriker machen, ist ja für meine Firma. Aber ich bin schon einigermassen vertraut mit der Materie und könnte den Schaltschrank schon bestücken.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6960

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 08:36    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
hicom hat folgendes geschrieben:
wir setzen die Phoenix-Contact Halbleiter Wendeschütze
seit Jahren ein (2,4A und 9A) Funktionieren problemlos und zuverlässig.

Gruß
Jürgen


Das kann ja sein.

Aber ein Laie wird kaum vom Wissen her in der Lage sein in einer Schützschaltung die Halbleiterschütze fachgerecht zu ersetzen, oder?
.

Er meint sicher sowas wie ein Sanftanlaufrelais, also ein Gerät für beide Richtungen. Und da brauchst du nichts verriegeln.
Einfach 24V auf einen Eingang oder einen 2. für Rechts Linkslauf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8227

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 08:53    Titel: Antworten mit Zitat
Laughing

Es geht ja nicht nur um Rechts- und Linkslauf.

In der bisherigen Steuerung sind sicherlich auch Endschalter eingeschleift, welche das Erreichen der Endstellung der Klapppen überwachen und den Getriebemotor abschalten bei Erreichen dieser Endstellungen --> also etwa zu bezeichnen als "Klappe geöffnet" und "Klappe geschlossen".

Und da ist noch nicht einmal die sogenannte AUTOMATIK schaltungstechnisch berücksichtigt ...

Ich spiele hier nur den "Advocatus Diaboli", damit dem TE klar wird, dass er und sein Elektriker die Schaltung neu entwerfen müssen, angepaßt an die Erfordernisse des Halbleiterschütz ...

z.B. wo seither der Endschalter eine Selbsthaltung unterbrochen hat, muss in der neuen Verdrahtung das HALT-Signal an den Halbleiterschütz übermittelt werden, usw. Diese Haltfunktion muss ja auch erst generiert werden, usw.

FAZIT: Es wird ein sehr erfahrener Elektriker vonnöten sein, um diesen Neubau/Umbau verwirklichen zu können Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bigdie
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.11.2013
Beiträge: 6960

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 09:09    Titel: Antworten mit Zitat
Unsinn. Den Schütz steuer ich genauso an, wie so ein Sanftanlauf. Und der hat auch genauso Hilfskontakte, die z.B. den Motorschutz gleich ersetzen. Und auf Endschalter hat das nun überhaupt keinen Einfluss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2032

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 09:33    Titel: Antworten mit Zitat
patois hat folgendes geschrieben:
Laughing
........
Ich spiele hier nur den "Advocatus Diaboli", damit dem TE klar wird, dass er und sein Elektriker die Schaltung neu entwerfen müssen, angepaßt an die Erfordernisse des Halbleiterschütz ...
......FAZIT: Es wird ein sehr erfahrener Elektriker vonnöten sein, um diesen Neubau/Umbau verwirklichen zu können Wink

Und den muss du erst mal finden. Wenn ich sehe was für Haiopeis die Elektrofima bei uns in der Schule einsetzt, ist es fraglich, ob das noch einer hinbekommt.
Örtlicher Anlagenbau für Kleinanlagen ist doch fast ausgestorben und macht folglich eine Elektroklitsche nicht mehr. Deren Wissenstand kommt über eine Stromstoßschaltung selten hinaus. Und wenn man damit ein Planungsbüro beauftragt, kann man auch gleich einen FU einbauen, der ist bekanntlich aber schon zu teuer.

Ich könnte mir vorstellen, dass es komplett fertig konfektionierte Stellmotoren auch in der Größe gibt, wo alles eingebaut ist, dann benötigen die nur noch ein Signal oder %-wert für die Klappenöffnung.
So wie wie bei unserer RWA-Anlage oder Rolladenmotoren. Schalten in Endposition oder höherer Belastung automatisch ab.

Aber was sind dass denn für riesige Klappen, dass dort ein 4,6kW-Motor hintersitzt? Die Motoren, die bei uns die Glaskuppeln öffnen, haben mal gerade 400W.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8227

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 10:33    Titel: Antworten mit Zitat
bigdie hat folgendes geschrieben:
Unsinn. Den Schütz steuer ich genauso an, wie so ein Sanftanlauf. Und der hat auch genauso Hilfskontakte, die z.B. den Motorschutz gleich ersetzen. Und auf Endschalter hat das nun überhaupt keinen Einfluss.


Ich kann nur hoffen, dass der TE es besser vertanden hat als du "bigdie".

Hast du überhaupt den Thread von Anfang an gelesen?

Von "Sanftanlauf" war seitens des TE nie die Rede; darum geht es ihm garnicht ...

bigdie, als Praktiker müsstest du doch wissen, dass in der Ansteuerung einiges geändert werden muss.

Wenn ich einmal an deine heiß geliebte LOGO denke, und dass du soviel mit ihr machst, dann bin ich eigentlich ein wenig enttäuscht, dass du da so oberflächlich dem TE antwortest.

Es ist wirklich zu hoffen, dass der TE einen guten Elektriker vor Ort hat für den Umbau!
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ww
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2016
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 13:56    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo nochmal,

leider kann ich das mit den "Luschen"-Elektrikern bestätigen die ratlos vor einer Wendeschütz-Schaltung stehen, hab aber zum Glück einen fähigen gefunden.

Natürlich ist mir klar, das alles neu aufgebaut werden muß, ich fang da schon bei der Zuleitung an, bisher hängen alle 6 Antriebe zusammen mit Beleuchtung, Steckdosen... auf einem FI und uralten Schmelzsicherungen, hab erst gestern ständig Ausfall gehabt und Fehlersuche ist fast aussichtslos, Generationen von "Fachleuten" haben da verlegt, ohne jemals was zu dokumentieren.

Die Antriebe bewegen Lüftungen von Gewächshäusern, das sind Klappen mit 40 m * 2 m, ca 1 to schwer.

Sehe eigentlich keine Probleme mit den mechanischen Endschaltern (es sind Federtaster auf die ein Metallwinkel drückt bei Erreichen von max AUF/ZU)
bisher unterbrechen die einfach den N vom jeweiligen Schütz, das kann ich ja 1:1 auch mit der Ansteuerung des Halbleiter-WS machen.
Vorteil den ich auch sehe, wir können den ganzen Steuerteil dann mit 24V= ausführen, dann fallen auch die ganzen 220 V Koppel-Relais für die Automatik weg.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 14870
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 14:03    Titel: Antworten mit Zitat
Schalten von Neutralleitern ist nur bei gleichzeitigem Abschalten der Phase zulässig.
Das sollte damit auch dringlich geändert werden.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
patois
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.10.2009
Beiträge: 8227

BeitragVerfasst am: 02.01.2018 14:32    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Schalten von Neutralleitern ist nur bei gleichzeitigem Abschalten der Phase zulässig.
Das sollte damit auch dringlich geändert werden.


Dieses N-schalten hat mir auch einen Schauder über den Rücken gejagt.

Aber leider gibt der dem Halbleiterschütz beigelegte Schaltplan auch eine Abschaltung des "N" wieder.

Nur läßt sich die bisherige Praxis, nämlich den N des jeweiligen Schützes abzuschalten, nicht weiterhin verwenden, da der Halbleiterschütz keine getrennten N für Rechtslauf und Linkslauf bereithält Crying or Very sad

Daraus mag der Wissende ersehen, dass ein neues Schaltungskonzept entwickelt werden muss für den Einsatz des Halbleiterschützes.

Oftmals gibt es mit den Kontakten von Endschaltern Probleme, wenn diese nach langjährigem Schalten von VAC plötzlich in 24VDC Schaltungen mit minimalen Strombelastungen einbezogen werden sollen, wie es sich im vorliegenden Fall anzudeuten scheint. Eventuell müssen, je nach Zustand der alten Endschalter-Kontakte, bei diesem Umbau neue Endschalter angebracht werden.

Da wird noch viel Schweiß fließen, bis die umgebaute Anlage wieder "schnurrt".

Mr. Green
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Automatisierung, Gebäudesystemtechnik & Elektronik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk