Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Fi A-EV ja oder nein?

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Cupra
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 20.09.2014
Beiträge: 17
Wohnort: Schweiz

BeitragVerfasst am: 13.01.2018 13:57    Titel: Fi A-EV ja oder nein? Antworten mit Zitat
Juhu, alles wie erwartet. Man fragt 2 "Experten" und hat 2 Aussagen Laughing Bei mir sieht die Installation aktuell so aus wie auf dem Bild.
Für den Carport sind 2 seperate Leitungen verlegt. Auf eine kommt eine CEE16 Dose für eine Mobile Autoladestation die einen Fehlerstromsensor inkludiert hat. Da brauch ich nichts.

An die 2. Leitung kommt eine Wallbox welche aber keinen Gleichstromfehlerschutz inklusive hat. Ich habe bei meinem Hauselektriker nachgefragt und einmal beim zuständigen Elektroexperten bei der Gebäudeversicherung da ich wissen wollte ob ich jetzt einen A-EV sezten muss oder nicht, da die Stromkreise ja im Grunde separat laufen und nicht an den Kreisen fürs Wohngebäude angeschlossen sind. Die Antworten waren klar. Der Elektriker meinte ja, man müsste, aber es muss zwingend ein Typ B sein, A-EV reicht nicht. Der von der Versicherung sagte dass der Typ A da vollkommen ausreicht und das mit 2 Exemplaren schon fast zu viel sei. Gleichstrom-Fi ist nicht nötig.
Juhu.. jetzt hab ich 3 Optionen. A-EV machen, so lassen, oder B rein setzen Confused


Gibt es wo (idealerweise für CH, aber ich nehme auch gern die TAEV aus A oder das deutsche Gegenstück) ein Schriftstück in dem auch für Vollpfosten logisch erklärt ist ohne mit 100 Fachausdrücken rumzuwerfen was in so einem Fall jetzt wirklich gemacht werden muss und was "nice to have" ist?

[img]https://s18.postimg.org/pf2f6pnv9/Yesorno.jpg[/img]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8770
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 13.01.2018 14:05    Titel: Antworten mit Zitat
Da brauchen wir nicht in irgendwelchen Vorschriften nachschauen.
Wenn deine Wollbox keinen Gleichfehlerstromschutz hat, benötigst du einen externen. Entweder in Form eines Typs A-EV oder B.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
s-p-s
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 3076

BeitragVerfasst am: 13.01.2018 14:14    Titel: Antworten mit Zitat
hallo,
Steht dazu was in den Unterlagen vom Wallbox Hersteller? Wink
_________________
Mit freundlichem Gruß sps
Grundlage für meine Antworten sind Fachbücher, Frei verfügbare Quellen im Netz, Hersteller Infos sowie ein Abo bei der Fachzeitschrift de. Sicherheitsrelevante Tips im Forum durch mehrere Quellen bzw. User bestätigen lassen. Geduld, viele Profis Arbeiten und schauen erst Abends hier rein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8770
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 13.01.2018 16:48    Titel: Antworten mit Zitat
Ganz sicher sollte das da drin stehen.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15126
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 11:19    Titel: Antworten mit Zitat
Auch in Deutschland gibt es keine Norm oder Richtline die etwas dazu aussagt, denn nur der Hersteller des Gerätes weiß ob Sein Gerät glatte Gleichfehlerströme verursachen kann.

Hierbei ist es sogar noch so, daß die Wallbox ja nichts drin hat was das verursachen könnte. Gleichrichter etc sitzen ja schließlich im Auto.
Dazu müsste also der Hersteller des Autos eine Aussage treffen.
Es ist allerdings stark an zu nehmen, daß im Fehlerfall das Fahrzeug einen glatten Gleichfehlerstrom liefern kann somit ist ein Typ A FI sicher nicht ausreichend.
Den Typ A-EV kenne ich nicht, hier ist sicher ein Typ B (NK Kennlinie)erforderlich.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2284

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 11:25    Titel: Antworten mit Zitat
Dazu lesenswert das folgende Dokument ab Seite 8

http://www.bender-emobility.com/fileadmin/products/b/d/Emobility_PROSP_de.pdf


Zitat:
DIN EN 61851-1 (VDE 0122-1):2012-01
Elektrische Ausrüstung von Elektro-Straßenfahrzeugen
– Konduktive Ladesysteme für Elektrofahrzeuge –
Teil 1: Allgemeine Anforderungen Abschnitt 7.6
„Das Ladesystem muss die Einleitung von
Gleichströmen und nicht sinusförmigen Strömen
begrenzen, welche die Funktion von Fehlerstrom-
Schutzeinrichtungen (RCD)beeinträchtigen könnten“.


Meine Interpretation: Nicht die E-Installation ist für die Detektion von Gleichfehlerstömen verantwortlich, sondern die Ladestation darf keinen dieser Ströme ins Netz einspeisen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sko
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.11.2010
Beiträge: 2520

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 11:28    Titel: Antworten mit Zitat
Und das dort gezeigte Gerät zur Erkennung von Gleich-Fehlerstömen kostet?

Ich vermute mehr wie ein Typ B-RCD...

Ciao
Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2284

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 11:51    Titel: Antworten mit Zitat
Glatte Gleichfehlerströme sind bei einphasigem Laden nicht möglich. Hier treten nur pulsierende Gleichfehlerströme, die ein TYP A Rcd erkennt.

Bei 3 phasigen Laden kommt es auf die Wallbox an. Arbeitet diese mit galvanischer Trennung, sind glatte Gleichfehlerströme auch nicht möglich.
Auch hier reicht eine TYP A RCD

Wer halt eine billige Wallbox verwendet, muss halt diesen Preisvorteil mit einem TYP B Rcd wider wettmachen.


Eine 3 phasige Wallbox mit Gleichfehlerstromerkennung um die 7-8kW kostet etwas 800-1000€.
EIN Typ B RCD kostet auch um die 400-500€
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karo28
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 25.07.2013
Beiträge: 1332

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 12:15    Titel: Antworten mit Zitat
fuchsi hat folgendes geschrieben:
Glatte Gleichfehlerströme sind bei einphasigem Laden nicht möglich. Hier treten nur pulsierende Gleichfehlerströme, die ein TYP A Rcd erkennt.

Bei 3 phasigen Laden kommt es auf die Wallbox an. Arbeitet diese mit galvanischer Trennung, sind glatte Gleichfehlerströme auch nicht möglich.
Auch hier reicht eine TYP A RCD

Wer halt eine billige Wallbox verwendet, muss halt diesen Preisvorteil mit einem TYP B Rcd wider wettmachen.


Dazu hilft nur eine Anfrage beim Hersteller der Wallbox nach erforderlicher Absicherung.

fuchsi hat folgendes geschrieben:

Eine 3 phasige Wallbox mit Gleichfehlerstromerkennung um die 7-8kW kostet etwas 800-1000€.


Was möchtest du mit 7-8kW laden, das reicht vielleicht fuers e-bike. Fuer KfZ sind 22kW die übliche Grösse.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2284

BeitragVerfasst am: 15.01.2018 12:33    Titel: Antworten mit Zitat
Naja. Ich war da eher bei den 'billigen' Geräten kleiner Leistung.
Außerdem bin ich laut Threadersteller auch von eher kleinerer Leistung ausgegangen. (auf 1. Leitung hängt eine CCE16, die 2. Leitung klassifiziert er jedoch nicht näher)

Bei ~ 20kW setzte ich eigentlich eher eine Gleichfehlerstromerkennung voraus.

Aber Näheres kann nur der Hersteller sagen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk