Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Steckdosen wann 1-fach, 2-fach usw. und in welcher Höhe?

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schuldenuhr
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2017
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 13.01.2018 22:56    Titel: Steckdosen wann 1-fach, 2-fach usw. und in welcher Höhe? Antworten mit Zitat
.
.
Ich versuche gerade für alle Räume die Zahl der Steckdosen zu planen und zwei Fragen interessieren mich besonders. Ich kann mir vorstellen, dass das jeder ein wenig anders sieht und das man es am ende natürlich für sich entscheiden muss. Trotzdem interessiert mich wie ihr es bei euch selbst gemacht habt und ob es eine Art quasi Standard gibt.

In einigen Fenstern (wir haben ziemlich dicke Wände) wollen wir Steckdosen, da reichen sicher 1-fach Rahmen.

1.) Wo reichen sonst noch 1-fach Rahmen und wo machen 2-fach, 3-fach, 4-fach Rahmen Sinn? Wie habt ihr das bei euch installiert?

2.) Installiert man die meisten Steckdosen in der unteren Installationszone (30 cm)? Wo und wofür macht es Sinn Steckdosen höher zu installieren (z.B. unter dem Lichtschalter)?

3.) Nehmen wir mal ein Kinderzimmer, da würde ich in Nähe des Schreibtisches fast schon ein 3-fach Rahmen nehmen aber wie dann weiter? Beim Bett dann noch eine 2-fach und noch 2 Stück einzelne an den anderen beiden Wänden? Eine davon vielleicht unter den Lichtschalter? Wären 7 Dosen.

4.) In unserem Schlafzimmer vielleicht rechts und links vom Bett ein 2-fach Rahmen und dann noch je ein 1-fach Rahmen an jede Wandseite? Wären auch 7.

Vielen Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2267

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 08:32    Titel: Antworten mit Zitat
Steckdosen werden nie zu viel. Erfahrungsgemäß fehlt immer eine. Eine Steckdose hinter einem Schrank stört dagegen nicht. Steckdosen nur dort wo unbedingt nötig höher setzen! Auch sollten Steckdosenstromkreise und Lichtstromkreise getrennt gelegt werden. Lichtstromkreise dann so auf die Fi aufteilen , dass sie den Ausfall anderer wichtiger FI anzeigen. (zb Kühlschrank )
Etagenverteiler setzen, das ermöglicht kurze Leitungswege. Steckdosenstromkreise in 2,5mm² ausführen. Du weist nie wie sich in den nächsten Jahren die Technik entwickelt und dann kann es mit 1,5mm² sehr schnell eng werden zb durch Oberwellen. (Schaltnetzteile) Besonders in der Küche mehrere Stromkreise für Arbeitssteckdosen vorsehen. Jedes Gerät braucht seine Steckdose ohne das Mehrfachverlängerungen verwendet werden. (3 Fach)Kühlschrank , Geschirrspüler eigener Stromkreis >>> 1 fach
Putzsteckdosen (unter Lichtschalter auf 30cm >> 1 fach) Lichtleitungen zu den Brennstellen mit 5*1,mm² anfahren. 2 ungenutzte Adern sind immer noch besser als 1 ne fehlende Ader.
Auch da wo du mehr als einen Schalter für Flur oder SZ oder WZ benötigst die Schalter untereinander mit 5*1,5mm² verbinden.(Dann sollte auch die Zuleitung 5*1,5mm² sein (Tasterschaltung mit Eltako oder Dimmer in der UV) Generell tiefe Dosen setzen (Abzweigdosen werden heutzutage nicht mehr verwendet. An die Schalterdose und die Klemmen kommst du jederzeit durch Ausbau des Schalters oder der Steckdose ran. PC-Arbeitsplatz ca 3 bis 4 Steckdosen, TV auch mindestens 3 Fach. Für die Sprechanlage würde ich nur 25mm Leerrohr legen (Großzügige Bögen und Fädeldraht vor dem Verlegen einziehen. Alternative gleich ein Netzwerkkabel + 4(6)*0,8mm² einziehen. Auch hier gilt Reserveadern sind besser als fehlende Adern. Ein 5*2,5mm² in der Nähe zum Tor als Reserve ist da auch überlegungswert. (Außensteckdose oder Licht)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
audi-raser
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 07.05.2006
Beiträge: 347

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 09:35    Titel: Antworten mit Zitat
Also pauschal "Steckdosen mit 2,5mm²" ist absoluter Blödsinn, dass kommt immer noch auf die Leitungslänge und die Verlegeart an. Wieso soll ich z.B. bei einer Leitungslänge von 12m nicht ein 1,5mm² verwenden, abgesichert mit B16A und die Standard-Steckdose ist auf 16A ausgelegt. Rolling Eyes
Bei der Position für die Unterhaltungselektronik (TV, Heimkino, etc.) ist es egal, ob Du 2fach, 3fach, oder noch mehr Steckdosen setzen möchtest. Du wirst trotzdem irgendwann mit einer Steckdosenleiste arbeiten, weil die Steckdosen zu wenig sind. Da kannst Du dir das Geld für den 5fach-Rahmen sparen. Ansonsten, wie Pumukel auch schon geschrieben hat, auf jeden Fall Stockwerkverteiler verwenden. Licht und Steckdosenkreise würde ich nicht getrennt absichern, dass gibt erst mal 'nen rießen Verdrahtungsaufwand und Du brauchst etwa 2x soviel an Sicherungsautomaten, was einiges an Platz in den Verteilern ausmacht. Ich habe die Kreise bei mir nicht getrennt und bin bis jetzt noch nie im Dunkeln gehockt, ich wohne mittlerweile 11 Jahre in meinem Haus.

mfg audi-raser
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2267

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 09:45    Titel: Antworten mit Zitat
So dann mal etwas Grundlagen obwohl 1,5mm² für 16 A zugelassen ist, so ist es doch auf Kante genäht. Wenn ich mir unser Netz ansehen so ist es alles andere als noch ein Sinus. Die Problematik Oberwellen übersehen viele. Das wird sich in naher Zukunft noch verstärken und dann kann der N sehr schnell dauerhaft überlastet werden.
Viele denken auch nicht daran , dass die Leitungen die nächsten 20 bis 30 Jahre nicht mehr angefasst werden. Der Mehrpreis für 2,5mm² kann und wird sich da über die Zeit auch rechnen. Du kannst aber auch 1,5mm² einsetzen und C13 aber dann steckt der Mehrpreis im C13! Leute kommt endlich mal dazu euer Hirn zu benutzen. Denkt ihr das die Qualität der Isolierungen besser als vor 40 Jahren ist. Wenn ja seit ihr auf dem Holzweg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 313
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 10:59    Titel: Antworten mit Zitat
2,5 mm² durch holrohre einzuziehen kann aber nervig sein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11249

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 11:09    Titel: Antworten mit Zitat
Planungshilfe: https://www.hea.de/resources/pdf/projekte/hea-ral-678.pdf

Steckdosen unter dem Lichtschalter machen Sinn für Reinigungsgeräte, wie den Staubsauger, dann muss man sich nicht bücken. Also Geräte, die nicht längerfristig einsteckt bleiben.

Ansonsten sind zur Positionierung Empfehlungen zur Barrierefreiheit nicht uninteressant im selbst genutzten Wohnraum, wie z.B. min. 50 cm zu Raumecken einzuhalten.

Lesestoff: https://www.elektropraktiker.de/ep-2005-02-106-108.pdf?eID=tx_nawsecuredl&falId=6960&hash=0ddea2b04e480abc578f26e809479062
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8781
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 12:03    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Netzwerkkabel + 4(6)*0,8mm²

Was soll das wohl sein? Confused

Netzwerkkabel hat 4x2x0,8 (oder 4x2x0,6). Es wird immer der Durchmesser angegeben; nicht der Querschnitt.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3771
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 12:47    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Steckdosen unter dem Lichtschalter machen Sinn für Reinigungsgeräte, wie den Staubsauger, dann muss man sich nicht bücken.


In der Literatur wird bemängelt das der Leitungsdurchhang des staubsaugers zu hoch ist.
ich habe dieses nie so kritisch gesehen. Die Zugkräfte sind gleich. Es empfiehlt sich die Steckdosen mit Schrauben zu sichern, denn irgend jemand fällt dann doch wieder über die Schnur. dann sollte der Staubsauger rankommen und nicht die Steckdose raus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2292

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 12:57    Titel: Antworten mit Zitat
Oberwellen (vor allem die 3. harmonische) sind in Wechselstromkreise nicht wirklich relevant.

Gefährlich werden sie erst in Drehstromkreisen, da sie sich im N nicht aufheben, sondern sogar addieren. Erst hier kann es zu gefährlichen Überlastungen kommen.

Meine Feuerwehr (ich bin bei einer Freiwilligen Feuerwehr) hatte erst vor wenigen Jahren deswegen einen Brandeinsatz in einem E-Fachgeschäft. Hier war die TV Verkaufsecke abgeschmort, da die vielen TV Geräte über einen Drehstromkreis versorgt wurden, und der N den Brand verursacht hatte.

Deswegen raten einige Elektriker einen Induktionsherd mit einem echten 4poligen LS abzusichern. Ansonsten braucht man in einem 'normalen' Haushalt Oberwellen nicht zu berücksichtigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
T.Paul
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 13.01.2011
Beiträge: 11249

BeitragVerfasst am: 14.01.2018 15:16    Titel: Antworten mit Zitat
elektroblitzer hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Steckdosen unter dem Lichtschalter machen Sinn für Reinigungsgeräte, wie den Staubsauger, dann muss man sich nicht bücken.


In der Literatur wird bemängelt das der Leitungsdurchhang des staubsaugers zu hoch ist.


Quelle?
_________________
Hindernisse sind das was du siehst, wenn du den Blick von der Ziellinie nimmst (vince Lombardi).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.03 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk