Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Elektroinstallation EFH - Steckdosen mit 1,5mm² oder 2,5mm²?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3775
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16.01.2018 08:47    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Wenn ich mir so einige Installationen von Elektrofachbetrieben in Neubauten anschaue, wird mir nur schlecht - da ist Pfusch an der Tagesordnung.


Hier spricht ein nichtwissender Experte. Von Schiefen und zu dünnen Wänden, von Boden mit 9 cm Schieflage auf 10 m müssen die anderen Gewerke fertigwerden. Klar das da die Schutzklassen Einhaltung und Verlegearten Probleme bekommen.

Von verbockten Erdern ganz zu schweigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


elektroblitzer
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 12.07.2007
Beiträge: 3775
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16.01.2018 08:49    Titel: Antworten mit Zitat
Zitat:
Und Hand auf Herz: Bei einer Elektroinstallation unter 5k€ kann man nichts dolles erwarten, weder bei der Ausstattung noch bei der Ausführung, denn eine ordentliche Ausführung kostet Zeit und somit Geld.
Wenn man etwas mehr als Minimum und dies sauber verlegt haben möchte sollte man nicht unter 10k€ veranschlagen, bei etwas Hausautomation 15-20k€.



Man kann auch für Millionen nicht fachgerechte Elektrik abliefern. Siehe Berliner Zentralflughafen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Haensen
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2014
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 16.01.2018 11:09    Titel: Antworten mit Zitat
Günstig muss auch nicht immer minderwertig sein. Es kommt es auch immer darauf an wie die Auftragslage beim Unternehmer aussieht... Vielleicht braucht er noch einen "Lückenfüller" ...

Und für 5-7k€ sollte man eine solide Grundinstallation bekommen.

In der Regel (aber was ist schon die Regel...) wird die normale Hausinstallation mit 1,5mm² ausgeführt. (zumindest im Norddeutschen Raum). Das halte ich auch persönlich für sinnvoll. Lediglich die leistungsintensiveren Verbraucher sollten separat und teils mit 2,5mm² versorgt werden.
In einem neuen EFH werden die meisten Räume separat abgesichert. Die Zuleitungslängen belaufen sich meist auf 10-15m. Über den Spannungsfall mache ich mir da überhaupt keine Gedanken, da u.a. auch nie die Leistungsspitzen erreicht werden.

Natürlich müssen die verlegten Kabel&Leitungen gegen Schäden geschützt werden. Aber dafür ist der ausführende Unternehmer zuständig. Ebenso für die Dimensionierung der Kabel&Leitungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rukain
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.01.2018
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 16.01.2018 15:07    Titel: Antworten mit Zitat
fuchsi hat folgendes geschrieben:
Aussage 1 : Jeder raum bekommt einen eigenen Stromkreis für Licht, Steckdosen, Rolläden.

Aussage 2: Sämtliche Stromkreise werden 5pol. gespeist.

Nachfrage: wird in jedem Raum eine 5-pol. Drehstromleitung gelegt, und dort in die 3 Einzelkreise aufgeteilt?


Das nutzen einzelner Leitung hat etwas damit zu tun, dass teilweise ein BUS System integriert wird.
Daher auch 5x1,5.
Ob und wie Licht und Stromkreise unterschiedliche RCD bekommen, muss noch mit dem Elektriker besprochen werden.

@ Moorkate, sämtliche Leitungen werden über die Decke verlegt. Datenleitungen zusätzlich in Leerrohre gepackt.

@ Octavian1977, eine UV im EG ist aus Platzgründen leider nicht möglich. Daher müssen die Leitungen im EG über den Versorgungsschacht in den Keller laufen und haben durch bis zu 20 Meter.
Diese könnten also, zur Einhaltung des Spannungsfalls, zum ersten Punkt (ca. 12 Meter) höher dimensioniert und von dort abgehend mit 1,5mm geführt werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15190
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 16.01.2018 15:20    Titel: Antworten mit Zitat
Zum Spannungsfall wäre zu betrachten, welche Strecken dann mit welchem Querschnitt ausgestattet werden. Dann kann dieser Berechnet werden.
Nur mal ganz fiktiv ohne realen Hintergrund ohne ein Beispiel:

Spannungsfall bis zum Anschlußpunkt 0,5% 15m 2,5mm² 1,5% und 5m 1,5mm² 1% ergäbe dann 3% also in Ordnung.

Wenn man es Rechnet kommen sicher andere Zahlen raus wie gesagt NUR FIKTIV zur Erklärung.

Bus Systeme werden in separaten Leitungen gezogen, auf keinem Fall innerhalb der NYM Leitung. Allein schon weil
Schirmung und Verdrillung fehlt aber auch die notwendige Isolierung gegenüber Kleinspannungen.
fünfadrig in jeden Raum zu legen macht keinen Sinn.
Wenn Automatisierung gewünscht wird dann entweder KNX Leitungen mit verlegen oder bei anderen Versionen z.B. SPS zentral eben andere Steuerleitungen wie JY(St)Y in ausreichendem Querschnitt und Adernanzahl verlegen.

Das es im EG keinen Platz für den Verteiler gibt halte ich für ein Gerücht, für den Steigeschacht ist ja schließlich auch Platz und Wände gibt es dort garantiert mindestens 4 Stück.
Wenn einem der Anblick des Kastens nicht gefällt gibt es von etlichen Herstellern für deren Kästen auch Bilderrahmen zum Anbringen, auch einen kleinen Spiegel könnte man daran befestigen.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rukain
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.01.2018
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 16.01.2018 16:58    Titel: Antworten mit Zitat
Abermals danke für die hilfreichen Antworten.

Was BUS angeht, so werden ausschließlich Grüne KNX Leitungen bzw. CAT-Leitungen verlegt.

Bezgülich UV im EG, würde ich eine in den Versorgungschacht hängen, hätte ich einen Mehrgewinn von maximal 2-2,5 Leitungslänge, da der Hauptverteiler direkt darunter sitzt. Ob sich dies rentiert?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fuchsi
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 2298

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 13:20    Titel: Antworten mit Zitat
Rukain hat folgendes geschrieben:
Bezgülich UV im EG, würde ich eine in den Versorgungschacht hängen, hätte ich einen Mehrgewinn von maximal 2-2,5 Leitungslänge, da der Hauptverteiler direkt darunter sitzt. Ob sich dies rentiert?!


Ist allerdings auch eine Komfortfrage.

Alle Stromkreise eines Stockwerkes werden im selben Stockwerk gesichert.

Im Fehlerfall muss man keine Treppen laufen.

Muss man selber abschätzen, ob einem das Wert ist oder nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15190
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 13:33    Titel: Antworten mit Zitat
CAT Leitungen dürfen nicht in Dosen mit Niederspannung eingeführt werden, KNX/EIB Leitungen schon.

Vor allem läuft man bei Sicherungsausfall möglicherweise dann im DUNKELN die Treppe runter. Auch bei absichtlichen Abschaltungen ist es nervig in den Keller zu latschen, ausschalten, wieder hoch um dann fest zu stellen, daß man die Sicherung vertauscht hat.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8794
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 15:32    Titel: Antworten mit Zitat
fuchsi hat folgendes geschrieben:
Ist allerdings auch eine Komfortfrage.
Alle Stromkreise eines Stockwerkes werden im selben Stockwerk gesichert.
Im Fehlerfall muss man keine Treppen laufen.

In den Keller läuft man 1-2 mal pro Tag. Wenn man dann 1-2 mal pro Jahr weniger wegen einer Störung in den Keller läuft, hat das nichts mehr mit Komfort zu tun. Wenn es häufiger ist, hat der Elerktriker anzutanzen, wegen mangelhafter Elektroanlage. Sad
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
Auch bei absichtlichen Abschaltungen ist es nervig in den Keller zu latschen, ausschalten, wieder hoch um dann fest zu stellen, daß man die Sicherung vertauscht hat.

Dann ist man entweder besoffen, wenn man nicht mehr weiß, welches Schlafzimmer und Wohnzimmer sind und sollte tunlichst die Finger davon lassen oder der Elektriker hat es falsch beschriftet, dann darf der kommen. Wink
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rukain
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 15.01.2018
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 17.01.2018 15:38    Titel: Antworten mit Zitat
Octavian1977 hat folgendes geschrieben:
CAT Leitungen dürfen nicht in Dosen mit Niederspannung eingeführt werden, KNX/EIB Leitungen schon..


Könntest du mir bitte genauer erläutern was damit gemeint ist?
Wenn ich einen Taster mit einer Cat Leitung anfahren, was bzw welche Norm spricht da dagegen?
Sämtliche Cat Leitungen die als Datenleitungen im Netzwerk genutzt werden, werden natürlich separat (Leerrohr) verlegt und angeschlossen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk