Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

5x6qmm Etagen-UV-Zuleitung reparieren

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15179
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 08:49    Titel: Antworten mit Zitat
Eine verpresste Muffe sofern ordentlich gemacht, lässt sich von einem heilen Kabel so gut wie nicht unterscheiden.

Klemmestellen dagegen ergeben eher mal eine Problemstelle, zudem sieht das mit den Dosen nicht gut aus.

Vor Reparatur bitte dringlich den Querschnitt richtig ermitteln.
Anständige Reparaturmuffen gibt es NICHT IM BAUMARKT.
z.B. von Klauke, Cimco, Cellpack
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


Aussie
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2017
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 15:58    Titel: Antworten mit Zitat
Hi,
besten Dank für die hilfreichen Tipps soweit.

Ich denke es wird darauf hinauslaufen, dass ich zwei Muffen setze, 1x vor der Raumecke und 1x hinter der Ecke. Dazwischen würde ich ein Stück neues Kabel einbauen.

Was ist denn von Klauke Schraubverbindern z.B. SV 200 zu halten? Möchte ungern wegen sowas 220€ für eine Klauke Zange ausgeben, wenn es nicht zwingend sein muss. Die brauch ich hoffentlich nie wieder... Cool

Als Schrumpfmuffe würde ich die Protec PSM 515 nehmen. Gießharzmuffe ist in dem Fall wohl etwas over the top oder?
LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2129

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 16:57    Titel: Antworten mit Zitat
Die Presszange von Knipex ist nicht ganz so teuer, aber alles andere ist Müll. Vielleicht kann man sich solche Zange im Werkzeugverleih auch leihen.

Es gibt auch Reparaturschrumpfmuffen, die kann man um die Schadstelle herumlegen und aufschrumpfen. Dann braucht man die unbeschädigten Adern nicht auftrennen, um da einen Schrumpfschauch rüber zu bekommen.

Denn noch besser als eine ordentlich verpresste Stoßverbindung ist keine Stoßverbindung. Und ob man da wirklich ein Stück Leitung zwischensetzen muss glaube ich nicht, da kommt auch auf die Schadgröße an. Leitungen sind in Längsrichtung zudem verseilt (verdreht). Wenn man die beschädigte Ader aus der Verseilung rausnimmt, wird die etwas länger, das reicht meist denn.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15179
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 17:49    Titel: Antworten mit Zitat
Schraubverbinder sind nicht Wartungsfrei.
Somit sind diese nicht für die Verlegung an einer nicht revisionierbaren Stelle geeignet.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pumukel
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 22.07.2016
Beiträge: 2272

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 17:54    Titel: Antworten mit Zitat
Die SV200 richtig montiert also mit 4Nm angezogen ist Wartungsfrei! Sonst wäre sie in Schrumpfmuffen unzulässig! Das Anzugmoment gibt der Hersteller nicht umsonst vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1546
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 19:01    Titel: Antworten mit Zitat
Immer das übliche, was normalerweise vermieden werden kann.
Da wird in einer Installationszone einfach der Bohrer angesetzt und munter drauflos gebohrt anstatt vorher an der Stelle mal vorsichtig den Putz ab zu stemmen und nachzusehen, ob sich dort eine Leitung darunter befindet.
Das entstandene Loch lässt sich jedenfalls besser zu spachteln als jetzt eine komplizierte Leitungsreparatur vorzunehmen.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2129

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 21:42    Titel: Antworten mit Zitat
Tscha, hinterher ist man immer schlauer! Noch nie eine Leitung angebohrt?

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1546
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 22:27    Titel: Antworten mit Zitat
Moorkate hat folgendes geschrieben:
Tscha, hinterher ist man immer schlauer! Noch nie eine Leitung angebohrt?

Doch schon und das nicht nur einmal.
Aber auch hatten dort Leitungen gelegen wo sie normalerweise nicht zu liegen haben, wie quer über die Wand verlegt. Ist eben Künstlerpech wie man so schön sagt Shocked
Im Altbauten kann man sich ohnehin auf die unmöglichsten Sachen gefasst machen was Elektroleitungen in Wänden betrifft.
Es ist ja auch nicht zu vergessen, dass es vor 50 Jahren und eher festgelegte Installationszonen noch nicht gegeben hatte.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
creativex
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2016
Beiträge: 323
Wohnort: Baden-Würtemberg

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 22:29    Titel: Antworten mit Zitat
ISt mir auch schon paar mal bei mir und freunden passiert früher habe ich die einfach zusammen gelötet und schrumpfschlauch drauf. Hebt anscheint bis heute. Heute nehme ich so lötverbinder wo man das lot schmilzt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Moorkate
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 06.07.2014
Beiträge: 2129

BeitragVerfasst am: 26.01.2018 22:51    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
......Aber auch hatten dort Leitungen gelegen wo sie normalerweise nicht zu liegen haben, wie quer über die Wand verlegt. Ist eben Künstlerpech wie man so schön sagt Shocked
Im Altbauten kann man sich ohnehin auf die unmöglichsten Sachen gefasst machen was Elektroleitungen in Wänden betrifft.

Ach, nicht nur Altbau. Wenn ich sehe wie in manchen Neubauten die Leitungen gelegt werden, gruselt es mir nur. Zentimeterweise an den Gerätedosen vorbei und wenn die großzügig Senken, liegt die Leitung hinterher 4-5cm unter Putz.
So tief stemmt keiner um nachzuschauen ob da eine Leitung liegt. Und rausgemessen bekommst du die nur mit einer Wärmebildkamera, wenn Last drauf ist. Selbst mit einem guten Leitungsuchgerät hast du da verloren.

Aber anscheinend ist heutzutage alles erlaubt. Letztens kam eine Bekannte bei mir an, bei ihr fielen die Steckdosen aus der Wand. Da hatte der Putzer so großigig aufgeschmiert, so dass die Dose erst nach 45mm anfing. Aufputzring, was ist das? Da hätte glatt noch ne 2te Dose rübergepasst oder hätten die gleich auf der Wand festgipsen können Die Elektriker haben die Steckdosen einfach in den Gips festgekrallt. Hält für ein paar Jahre.
Naja, solch ein Pfusch sichert mir mein Nebengeld.

mfG
_________________
Normen haben kraft Entstehung, Trägerschaft, Inhalt und Anwendungsbereich den Charakter von Empfehlungen, deren Beachtung und Anwendung jedermann freisteht. Normen an sich haben keine rechtliche Verbindlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Installation von Leitungen und Betriebsmitteln in der Praxis Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk