Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:

 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Keine Spannung zweichern Phase und PE

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Reger
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 19:07    Titel: Keine Spannung zweichern Phase und PE Antworten mit Zitat
Hallo!

Habe zu Hause folgendes Problem:

Wenn ich an einer Verteilerdose im Keller bei einem 4adrigen Kabel (schwarz, grau, blau, rot) die Spannungen mit einem Dusmeter mit den Skalenwerten ( 6, 12, 24, 50, 230 und 400V) messe, erhalte ich folgende Werte:
schwarz - grau -> Bereich 230 V
schwarz - blau und rot -> Bereich 6 V (hell leuchtend)
grau - blau und rot -> Bereich 6 V (schwach leuchtend
rot - blau -> 0 V
(gemessen am "nackten" Kabel)

Beim "Messen" mit dem Multimeter sieht es anders aus, denke dass das aber evtl. nicht viel aussagt (Blindspannung)...

Im Keller sind also noch die alten Verkabelungen aus den 60ern unter der Wand, der Verteiler und das restliche Haus sind um 2000 komplett neu gemacht worden.

Meine Fragen / Probleme:
1. Sollte ich nicht auch mit dem Dusmeter so wie in den STeckdosen an anderer Stelle im Haus 230 V zwischen Phase (hier wohl schwarz)und allen anderen Leitern (Erde und Neutralleiter) messen können?
2. Wie kann ich möglichst einfach feststellen, welcher Farbe Neutrallleiter bzw. Erde entsprechen?

Gregor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


TS0404
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 353

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 19:33    Titel: Antworten mit Zitat
Alles in Ordnung, wenn hier eine klassische Nullung vorliegt (also kein Schutzleiter vorhanden ist).

"Alles in Ordnung" heißt aber nur, dass die Installation funktioniert und auch so betrieben werden darf, aber keineswegs noch den aktuellen Standards entspricht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Strippe-HH
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 04.04.2016
Beiträge: 1546
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 19:38    Titel: Antworten mit Zitat
Wenn du zwischen Schwarz und Rot misst, dann müsstest du 230V haben, denn Rot ist bei den alten Leiterfarben der PE. Aber es kann der Rote auch eine Schaltfunktion oder eine stromführende Phase sein.
Hast du einen FI-Schalter im Gebäude, dann müsste dieser auf drücken der Lastzuschaltung am Duspol auslösen.
Bei den alten Leiterfarben ist grau der Neutralleiter, der dunkelblaue kann ein Schaltdraht sein oder dient anderen Zwecken, könnte aber auch Spannung haben.
_________________
Immer das Beste draus machen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TS0404
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 353

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 19:47    Titel: Antworten mit Zitat
Strippe-HH hat folgendes geschrieben:
Wenn du zwischen Schwarz und Rot misst, dann müsstest du 230V haben


Bei der Klassischen Nullung gibt es keinen Neutralleiter.


TN-S und FI schließe ich mal bei den Leiterfarben aus.

Da wurde wahrscheinlich nur L und PEN im Verteiler aufgelegt, um nicht die gesamte Verkabelung im Keller tauschen zu müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reger
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 19:59    Titel: Antworten mit Zitat
[quote="TS0404"]Alles in Ordnung, wenn hier eine klassische Nullung vorliegt (also kein Schutzleiter vorhanden ist).

"Alles in Ordnung" heißt aber nur, dass die Installation funktioniert und auch so betrieben werden darf, aber keineswegs noch den aktuellen Standards entspricht.[/quote]

Also die "Alt-Verkabelung" sollte eigentlich an die neue mit Neutralleiter und gelb/grüner im Verteilerkasten gekoppelt sein. Obwohl das Kabel wohl direkt zum nur ca. 2m entfernten Schrank führt, sehe das nur nicht richtig, wegen der unzähligen Kabelstränge im Verteilerschrank).

Deswegen hätte ich eigentlich auch die Erwartung, dass zumindest 2 der 3 Nicht-Phasen die 230 V anzeigen.

Müsste das nicht sogar für die 3. Ader auch gelten, wenn das Kabel direkt aus dem Verteilerschrank kommt?


Zuletzt bearbeitet von Reger am 28.01.2018 20:13, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reger
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 20:12    Titel: FI-Schalter Antworten mit Zitat
@Strippe-HH:
FI ist im Schrank vorhanden, laut Beschriftung allerdings nur für andere Verbraucher. Hilft dann wohl nicht weiter in diesem Fall?

Danke für die Farbhinweise, das ist schon mal ein guter Schritt voran! Dass der Dunkelblaue ein Schaltdraht ist, vermute ich eher nicht, wenn das Kabel aus dem Schaltschrank kommt. Vielleicht dann eher ein 2. Neutralleiter bzw. welche "anderen Zwecke" sind "gängig"?

Was mache ich denn am besten ohne die 230V von Schwarz zu Rot? Wieder mit "Nulleiter" arbeiten trotz zu schaltender Lampen mit Metallgehäuse, also wie von TS404 beschrieben?

Was mich leider auch noch irritiert, ist folgendes:
Wenn es bislang mit "klassischer Nullung" betrieben wurde, wozu habe ich dann 4 Adern, an den allen wohl auch "irgendwie" Verbraucher angeschlossen waren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TS0404
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 21.10.2009
Beiträge: 353

BeitragVerfasst am: 28.01.2018 20:55    Titel: Re: FI-Schalter Antworten mit Zitat
Reger hat folgendes geschrieben:

Was mache ich denn am besten ohne die 230V von Schwarz zu Rot? Wieder mit "Nulleiter" arbeiten trotz zu schaltender Lampen mit Metallgehäuse, also wie von TS404 beschrieben?

Was mich leider auch noch irritiert, ist folgendes:
Wenn es bislang mit "klassischer Nullung" betrieben wurde, wozu habe ich dann 4 Adern, an den allen wohl auch "irgendwie" Verbraucher angeschlossen waren?



1) Da bleibt dir nichts anderes übrig, wenn nicht die Verkabelung getauscht werden soll.

Aber im Keller ist das doch sowieso Aufputz und könnte getauscht werden ?

2) Vielleicht lag bei der Verlegung gerade die 4-Adrige Leitung parat und wurde benutzt.
Möglich, dass mal eine Wechselschaltung installiert war o.Ä.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reger
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.01.2018
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 29.01.2018 10:00    Titel: Alt-Verkabelung Antworten mit Zitat
Guten Morgen,

und vielen Dank schon mal für die schnellen und hilfreichen Antworten bisher.

ad 1) "Leider" ist nur im Kellerflur an der Decke Aufputz, danach geht's UP weiter. Das könnte der Grund dafür sein, dass der Vorbesitzer sich nicht an die Erneuerung dieser Verkabelung gemacht hat.

ad 2) Ja, an der Dose hängen noch 2 Flurlichter, die jeweils mit Wechselschaltern bedient werden.
Allerdings wäre das allein doch kein Grund für ein 4adriges Kabel auf der Strecke vom Verteiler zur Dose, richtig?

Der Plan auf Basis der bisherigen Erkenntnisse sieht für mich so aus: Geräte mit klassischer Nullung anschließen und die rote und hellblaue Ader zu ignorieren / stillzulegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Octavian1977
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 15179
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 29.01.2018 10:17    Titel: Antworten mit Zitat
Nein das wäre auf keine Fahl die richtige Entscheidung.

Sind in der Leitung ausreichend Adern vorhanden auf JEDEN FALL Neutralleiter und Schutzleiter separat ziehen.
Sollte das nicht der Fall sein Leitung abklemmen und erneuern.

klassische Nullung birgt enorme Gefahren und Probleme und ist an einer Neuen Anlage unzulässig.
Seit 1973 ist diese übrigens in den Normen verboten.
_________________
Besonders helle Erleuchtungen nennt man Verblendung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
werner_1
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.11.2012
Beiträge: 8794
Wohnort: 324xx

BeitragVerfasst am: 29.01.2018 12:06    Titel: Antworten mit Zitat
Vorsicht. Hier wird teilweise Mist erzählt ohne die Netzform zu kennen. Ich habe die Beiträge nur überflogen.

Es könnte ein TT-Netz sein, bei dem der PE (rot) unterbrochen ist.

Also erst mal feststellen, ob der Keller über FI läuft: FI ausschalten und prüfen ob im Keller noch 'Strom' ist.

Meine Empfehlung Keller oder alles über den FI (30mA) laufen lassen und rote Ader an PE anschließen (kann sowieso nicht verkehrt sein.
_________________
Gruß Werner
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk