Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

Badewannen-Erdung

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 10.03.2006 09:34    Titel: Badewannen-Erdung Antworten mit Zitat
Hallo...
mein Freund hat eine Badewanne bekommen und will diese in seinem Haus von Baujahr 1972 einbauen.
Jetzt haben wir festgestellt, dass keine Erdung vorhanden ist weil die vorher installierte Wanne eine Kunststoffwanne ist.
Die jetzige hat jedoch einen Erdungsanschluss.

Es wird bekanntlich zum Erden ein 6mm² NYM-J Erdungskabel benötigt! Um die Installation zu vereinfachen, könnte ich dieses Erdungskabel direkt an der Wasserleitung der Stadtwerke im Heizraum anklemmen. Dort ist bereits vorschriftsmäßig geerdet.
Oder muss ich das Erdungskabel trotzdem in der Verteilung an der PE-Schiene anklemmen?
Danke für eure Antworten!
Nach oben
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


schlotti
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 10.03.2006 10:18    Titel: Antworten mit Zitat
badewannen werden heutzutage nicht mehr geerdet. im bad wird nur ein zusätzlicher pa gemacht mit 4 mm² alle fremdleitende teile verbinden und dann dierekt auf die dazugehörige uv

die verbindungen müßen aber geschlieffen werden also ohne das 4 mm² aufzutrennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 23.09.2005
Beiträge: 597
Wohnort: Bayern/Schwaben

BeitragVerfasst am: 12.03.2006 21:54    Titel: Re: Badewannen-Erdung Antworten mit Zitat
FisoDuck hat folgendes geschrieben:

Es wird bekanntlich zum Erden ein 6mm² NYM-J Erdungskabel benötigt!



Ein NYM-J?! Wieso nicht einfach eine 6mm2 einzel Ader?! eine H07V-K 6 oder wie die sich schimpfen!
_________________
Alle Angaben sind Erfahrungswerte und unverbindlich zu verstehen, ich übernehme keine Haftung für Personen oder Güterschäden
Elektroarbeiten dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schnuffi
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 114
Wohnort: Meiningen Thüringen

BeitragVerfasst am: 13.03.2006 12:58    Titel: Re: Badewannen-Erdung Antworten mit Zitat
In der VDE 0100 Teil 701 Abs413.1.2.2 Ausgabe 2002-2steht geschrieben

Folgende fremde und leitfähige Teile, die in Räume mit Badewanne oder Dusche eingeführt werden, sind in einem zusätzlichen PA einzubeziehen
Teile für
- Frisch und Abwasser
- Heizung Klima
- Gas
Die genannten Teile sind außerdem mit der Schutzleiterschiene im Installationsverteiler oder mit der HPA über ein PA zu verbinden. Mindestquerschnitt für den PA Leiter 4qmm CU

Ich würde den PA- Leitung in NYM-J 1x4 ausführen. Obwohl es nicht mehr gefordert wird. Aber nicht über die Wasserleitung.

Gruß
Schnuffi
Question
_________________
Alle Angaben sind ohne Gewähr und unverbindlich zu verstehen,ich übernehme keine Haftung für entstehende Sach/Personenschäden
Elektroarbeiten dürfen nur durch Elektrofachkräfte ausgeführt werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16.03.2006 00:12    Titel: Antworten mit Zitat
schlotti hat folgendes geschrieben:
badewannen werden heutzutage nicht mehr geerdet.


Meiner Meinung nach bezieht sich das nur auf Neubauten!!
In Altbauten wird weiterhin geerdet.

Gruß Kawa Very Happy
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
schlotti
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2006
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 16.03.2006 07:46    Titel: Antworten mit Zitat
das gilt für alle umbaumaßnahmen und neuen anlagen.es gibt keine norm für alt und neubauten. nur nicht veränderte und zu ihrer zeit denn vde bestimmungen erichteten anlagen haben bestand schutz und was anderes gibt es nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stribbe
Member
Member


Anmeldungsdatum: 27.11.2005
Beiträge: 81

BeitragVerfasst am: 17.03.2006 20:57    Titel: Antworten mit Zitat
Also Acrylwannen brauchen nicht geerdet werden. Ist auch nichts dran zum erden. Mein Vorgesetzter hat da aber noch nichts von mitbekommen.


Wir haben einen Wohnung komplett saniert.Haben ins Bad ein NYM-J 1x 4mm² verlegt für die Gasleitung und für die Therme.Wir brauchten nichtmal die Wasserleitumgen erden, da diese auch aus Kunststoff waren.

Mein Vorgesetzter wollte jetzt umbedingt eine Erdung zur Wanne, ging leider nicht mehr, da das Bad komplett gefließt war.Hätte da eh nicht genütz da man die Wanne nicht erden konnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chriss
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 13.03.2006
Beiträge: 945
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 18.03.2006 13:37    Titel: Antworten mit Zitat
ALso was heißst das jetzt für mich? Wenn ich nen Bad renoviere, muss ich Wannen/Duschen erden? Wenn ja wo? In der UV oder geht auch an ner Leitung?
_________________
Gruß
Christian

p.S.: Dumme Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 18.03.2006 22:57    Titel: Antworten mit Zitat
Gast hat folgendes geschrieben:
Ich befürworte allerdings das erden von Wannen in Neuanlagen, und Altbauten.


Ich auch!

Marsu hat folgendes geschrieben:

Immerhin besteht in einem solchen Fall die Gefahr, dass der Fehlerstrom nur vom Körperwiderstand der Person begrenzt wird, die sich gerade in einer etwas unglücklichen Lage befindet. Das scheint mir eher supoptimal zu sein.


Bei einer ungeerdeten Wanne wird sich der Widerstand erhöhen, was dazu führt, daß der RCD eventuell garnicht auslöst.


Gruß Kawa Very Happy
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Deutzose
Master Member
Master Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 190
Wohnort: Hockenheim

BeitragVerfasst am: 18.03.2006 23:44    Titel: Antworten mit Zitat
Auch ich bin der Meinung,
das metallene Wannen nachwievor geerdet sein sollten.

Der Vorschriftentext schließt die Wanne zwar nicht explizit ein.
Wenn ich mir aber den klassischen Fall "Mordversuch mit Fön durch z.B. die Ehefrau" vorstelle, stimmt es zwar das ein gefährlicher Fehlerstrom m.u. nicht auftreten kann.
Der Fehler bleibt jedoch bestehen und wird nicht abgeschaltet. Das könnte zu Problemen beim aussteigen aus der Wanne führen.

Da sorge ich lieber dafür das mein FI abschaltet, danach kann ich dann die Scheidung einreichen.

Zur Durchführung noch folgendes Bsp.
Wir machen derzeit eine Sanierung bei einer großen Wohngesellschaft in der Region. Hier sind 4 Geschoße und damit auch 4 Bäder übereinander.
Auf die Variante den PE vom UVT zu ziehen verzichten wir.
Es wird für den Strang ein 16qmm von der HPAS zum ersten Bad auf eine örtliche PAS gezogen, von da aus gehts mit dem gleichen Querschnitt weiter zum nächsten Bad und soweiter.
Von der PAS gehts dann zu den einzelnen Rohren für Gas/Wasser etc. in diesem Fall erden wir noch die Metallkonstruktion einer Rigipswand die vor den Versorgungsschacht gestzt wird und es wird immer eine Leitung 6qmm zur Wanne gezogen, angeschloßen wird natürlich nach Bedarf Metall/ Kunststoff aber die Leitung ist vor Ort.

Die Wanne nicht zu erden ist meines Erachtens ein Veräumniss in der VDE, welche einer Korrektur bedarf.
Ein Verbot die wanne zu erden ist mir nicht bekannt und ehrlich gesagt auch nicht plausibel (ich meine das schonmal im Forum gelesen zu haben)

Für eine plausible Erklärung wäre ich jedoch offen.
_________________
Never say never.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Blitzschutz, EMV, Erdung & Potentialausgleich Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.01 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk