Elektrikforum.de
   
   
 
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ImpressumImpressum

Willkommen auf Elektrikforum.de - dem Elektro Forum zur Elektroinstallation

Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten zu begrüßen. Die Mitgliedschaft im Forum ist natürlich kostenlos und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Um aktiv am Forengeschehen teilzunehmen und sämtliche Funktionen zu nutzen, können Sie sich jetzt hier registrieren.
Benutzername:
Passwort:


 RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin    Bookmark

FI Anschliessen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 31.05.2005 10:53    Titel: Flurlicht separat natürlich möglich ! Antworten mit Zitat
Natürlich , oder gegebenenfalls
(Vorschrift TAB der EVUs oder Netzsystemform beachten !)
spearaten FI mit LS-Schalter
(oder FI/LS-Kombination)
installieren !

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anzeige
Newbie
Hallo!

Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Antworten!


denizno1
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 31.05.2005 21:21    Titel: Antworten mit Zitat
Ok eine frage hab ich noch...

Hab ich das so richtig verstanden Very Happy Very Happy

Zusammenfassung:

L1, L2, L3, N unten in einem 63A FI /0,03 anschliessen. Der N-Leiter geht runter in denn Keller

Vor dem FI geht vom L1 eine Leitung an einen 16A LS für Flur.

Oben am FI 63A gehen L1, L2, L3, N verteilt zu den Sicherungen raus. Alle N-Leiter die von den Einzeln Zimmern kommen steck ich auf ne Schiene und die dann zu FI oben.

Und die PEs ganz normal wie immer, nur den Herd mach ich halt nur über L1 3x16A 2,5mm²
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 31.05.2005 21:53    Titel: FI anschliessen Antworten mit Zitat
Hallo ,

Zusammenfassung :
Von der Zählerleitung kommend sind da die 3 Aussenleiter (L1 , L2 , L3) und ein Neutralleiter (N) und ein Schutzleiter (PE).

Die dann folgendermassen anschliessen :
L1 , L2 , L3 und Neutralleiter auf FI 63/0,03A Eingang.

Den Schutzleiter auf eine Schutzleiterklemme der PE-Schiene .

Von L1 Eingang FI meinetwegen eine flexible 10mm² Einzeldrahtaderbrücke auf einen separaten B10A Leitungsschutzschalter.

Eine Neutralleiterbrücke auf einen kleinen Klemmstein oder separate Schiene als "neutrale" Neutralleiterschiene ; braucht hierbei kein 10mm² zu sein , es reicht gut angeklemmtes 1,5mm².

Dann dort Flurstromkreis auflegen.

Vom FI 63/0,03A Ausgang dann auf die Leitungsschutzschalter mit mindest. 10mm² (am einfachsten LS-Schalter-Verdrahtungsschiene ) und auf eine Neutralleiterschiene für die FI-Neutralleiter.

Dort dann alle Neutralleiter der FI-Stromkreise auflegen.

Den E-Herd bitte mit 3poligem LS-Schalter auf Aussenleiter L1 , L2 und L3 verteilt (Drehstrom) und FI geschützt führen - wie oben im Plan !
-
Sollte der E-Herd einen grossen Ableitstrom führen , kann man notfalls - nach bestandener Ableitstrommessung - immer noch den 3poligen LS-Schalter ohne FI , separat umverdrahten.
-
Einfacher wäre es aus Platzgründen noch mit einem Hauptklemmstein 4 polig , berührungssicher , mit je 4 Anschlüssen für Ein-und Ausgänge , um die Hauptleitung besser zu verteilen , und dort gleich zwischenverdrahten.
-
Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
denizno1
Cool Newbie
Cool Newbie


Anmeldungsdatum: 17.05.2005
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 31.05.2005 22:47    Titel: Antworten mit Zitat
Vielen Dank

Aber eins habe ich nicht ganz verstanden, warum der Herd über Drehstrom laufen muss. Jetzt lauft er auch über die L1 ganz normal!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 01.06.2005 06:38    Titel: E-Herd mindest Anschlussleitung ... Antworten mit Zitat
Hallo ,
wieviel Leistung hat denn Dein Herd ?

Bei Neuinstallationen ist es trotzdem empfehlenswert eine mindest. 5x2,5 mm² Leitung an eine Herdanschlussdose zu legen, da dort dann später ein neuer Herd mit größerer Leistung angschlossen werden kann.

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Walter
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 08.06.2005 11:45    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo,

habe interessiert den Thread gelesen, da ich ein ähnliches Problem habe:

Ich möchte einen FI 63A / 0,03 4 pol in meine Verteilung einsetzen und fast alle Leitungen (bzw. LS-Schalter an ihn anschliessen. Jedoch sollen drei LS-Schalter (Gefrierschrank und Flurbeleuchtung) nicht über den FI laufen. Ist es richtig, das ich dann zwei N-Leiter brauche, nämlich einen der FI - abgangsseitig angeschlossen wird und als N für eben fast alle Verbraucher da ist und einen zweiten N (der nicht durch den FI läuft) für Gefrierschrank und Flurbeleuchtung ???
Ogott ich glaube ich mache besser eine Zeichung oder hat mich jemand verstanden ?

Danke für die Antworten,
Gruß,
walter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kawa
Inventar
Inventar


Anmeldungsdatum: 24.04.2005
Beiträge: 860
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 08.06.2005 13:13    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Walter,
wenn du keine elektrische Heizung oder Warmwasserbereitung hast, sollte ein FI 40/0,03 reichen, der ist vom Preis günstger.
Du brauchst keine Zeichnung machen, du hast es schon richtig beschrieben:
2 Neutralleiterschienen, eine kleine vorm FI, eine große hinterm FI.

Gruß Kawa Very Happy
_________________
Elektriker, was wäre die Nacht ohne dich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name
Walter
Newbie
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 08.06.2005 13:21    Titel: Antworten mit Zitat
Hallo Kawa,

vielen Dank für Deine superschnelle Nachricht.
Ich war nur unsicher, weil ich noch nie eine Verteilung mit 2 N-Leiterschienen gesehen habe. Oder gibt es so etwas zum Nachrüsten ? Oder nimmt man einen Klemmstein (1 mal 10qmm, x mal 2,5 qmm) ??

Danke,
walter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gretel
[Moderator]
[Moderator]


Anmeldungsdatum: 16.03.2005
Beiträge: 2110

BeitragVerfasst am: 08.06.2005 16:57    Titel: FI weiters Antworten mit Zitat
Hallo Walter ,

es gibt Reihenklemmen sowie Klemmsteine dafür;, allerdings bitte etwas größere nehmen , also mit mindestens Zuleitungsquerschnittsgröße und Abgangsquerschnittsgröße gleich , sowie mehrere kleinere.
Zudem solltest Du noch Deinen kleineren FI mit z.Bsp. Neozed-Sicherungseinsätzen gegen zulässigen Überstrom absichern !
Also vor den 4poligen FI 40/0,03 ein Neozedelement 3polig mit 3x40 oder 3x35A gL Sicherungseinsätzen , soweit keine Vorsicherung mit diesen Nennwerten vorhanden ist und die weiteren LS-Schalter den Nennstrom des FIs überschreiten !

Gruß ,
Gretel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elektrikforum Foren-Übersicht -> Grundlagen & Schaltungen der Elektroinstallation Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  


Elektromaterial
Elektrikforum

Zur Ausführung elektrotechnischer Arbeiten wird ausdrücklich empfohlen, einen Fachmann zu beauftragen.
Nur so kann sichergestellt werden, dass die jeweils geltenden Vorschriften nach DIN VDE eingehalten werden.
SITE THEMA: ELEKTROFORUM | ELEKTRO HANDWERK | E-TECHNIK | ELEKTROINSTALLATION | ELEKTRIK FORUM | ELEKTROTECHNIK
Jetzt Erklärung von Funktion oder Schaltplan einer Schaltung anfragen und aktiv im Forum fragen und antworten.
Powered by phpBB- Page generated in 0.02 seconds
Elektroinstallation Haus Sat Board Amateurfunk